#BMGS04 in Zahlen: Torgefahr von ganz hinten

Zum 91. Mal begegnen sich Borussia Mönchengladbach und der FC Schalke 04 am Samstag (15.9.) in der Bundesliga. 27 Duelle gewannen die Königsblauen, ebenso viele Partien endeten unentschieden. Die Borussia entschied 36 Aufeinandertreffen für sich. schalke04.de gibt einen Überblick über weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten.

Perfekte Ausbeute nach der Unterbrechung

In der vergangenen Saison kamen die Knappen mit den Unterbrechungen durch die FIFA-Abstellungsperioden sehr gut zurecht. Alle vier Spiele nach den Länderspielpausen wurden gewonnen – das gelang 2017/18 keinem anderen Bundesligisten. Die Gladbacher waren zweimal siegreich, verloren bei einem Unentschieden aber auch einmal.

Vier Remis in Serie

In der jüngsten Vergangenheit gab es für die Gastmannschaft in diesem Duell wenig zu holen. Wettbewerbsübergreifend gab es in den letzten zehn Duellen zwischen Mönchengladbach und dem S04 keinen Auswärtssieg. Zuletzt endeten in der Bundesliga sowie der Europa League vier Begegnungen in Folge unentschieden.

Wartezeit hält seit 2013 an

Entsprechend lang warten die Knappen auf einen dreifachen Punkterfolg am Niederrhein. Den letzten Sieg feierten sie am 3. Mai 2013, als Julian Draxler kurz vor Schluss das Tor des Tages erzielte. Grund zum Jubeln gab es für die Schalker in Mönchengladbach anschließend trotzdem noch einmal: Im März 2017 reichte ein 2:2-Unentschieden für den Einzug ins Viertelfinale der Europa League. Ebenfalls positiv aus S04-Sicht: Von den letzten sieben Pflichtspielen gegen die Borussia verloren die Königsblauen nur eines.

Borusse mit königsblauer Vergangenheit

Gladbachs Raffael stand in der Rückrunde der Spielzeit 2012/13 leihweise beim S04 unter Vertrag. In 16 Bundesligaspielen im blau-weißen Trikot traf er zweimal selbst und legte fünf Tore vor.

Treffsichere Abwehrspieler

Wenn sich Gladbach und Schalke am Samstag gegenüberstehen, treffen auch die beiden torgefährlichsten Innenverteidiger aus der vergangenen Saison aufeinander. Matthias Ginter erzielte fünf Tore, Naldo netzte sogar siebenmal ein. Beide zeigten sich zudem als echte Dauerbrenner und verpassten 2017/18 keine einzige Spielminute.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

Suat Serdar

Suat Serdar für drei Spiele gesperrt

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat Suat Serdar am Dienstag (19.2.) im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines rohen Spiels gegen den Gegner mit einer Sperre von drei Meisterschaftsspielen und 10.000 Euro Geldstrafe belegt. Spieler und Verein haben dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Matija Nastasic

Nichts Halbes und nichts Ganzes

Beim Schlusspfiff am Samstag (16.2.) mussten die Königsblauen mit dem 0:0-Unentschieden gegen den SC Freiburg zufrieden sein. „Wenn du mehr als eine Hälfte in Unterzahl spielst, musst du einen Punkt akzeptieren“, sagt Matija Nastasic, der sich im Vorfeld der Partie ebenso wie seine Mitspieler mehr als nur ein Remis vorgenommen hatte.

Domenico Tedesco

Domenico Tedesco: Erst zu zehnt richtig aufgewacht

Nach dem 0:0 am Samstag (16.2.) blickten Chef-Trainer Domenico Tedesco und Freiburgs Coach Christian Streich auf der Pressekonferenz gemeinsam auf die torlosen, aber dennoch nicht ereignisarmen 90 Minuten zurück. Parallel dazu äußerten sich Bastian Oczipka und Rabbi Matondo in der Mixed Zone zum Spiel. schalke04.de hat alle Aussagen notiert.

FC Schalke 04 – SC Freiburg | Bundesliga

Mehr als 45 Minuten in Unterzahl – S04 spielt 0:0 gegen Freiburg

Der FC Schalke 04 und der SC Freiburg haben sich am Samstag (16.2.) torlos getrennt. Bei dem 0:0 in der VELTINS-Arena mussten die Knappen mehr als eine Halbzeit lang in Unterzahl spielen, da Suat Serdar in der 42. Minute eine Rote Karte gesehen hatte. In der Nachspielzeit des zweiten Spielabschnitts wurde auch Freiburgs Christian Günter mit einer Ampelkarte des Feldes verwiesen.