Borussia Mönchengladbach: Mit Variabilität zum Erfolg

Borussia Mönchengladbach lässt mit einem starken Saisonstart aufhorchen. Um dem Bundesliga-Mittelmaß der vergangenen Jahre zu entfliehen, haben sich die Fohlen unter anderem mit Rekordtransfer Alassane Plea verstärkt. Trainer Dieter Hecking zeigt sich mit seinem Kader und der neuen taktischen Variabilität zufrieden.

Zwei Jahre in Folge beendete Borussia Mönchengladbach seine Saison auf dem neunten Platz, in dieser Spielzeit geht der Blick für den Traditionsclub wieder nach oben. Der Start in die neue Saison war für die Fohlen jedenfalls vielversprechend. Einem souveränen 11:1-Sieg im DFB-Pokalspiel bei Oberligist BSC Hastedt folgten in der Bundesliga ein 2:0-Erfolg gegen Bayer Leverkusen und ein 1:1 beim FC Augsburg. „Wir sind die ersten Schritte der noch jungen Saison erfolgreich gegangen“, beurteilt Sportdirektor Max Eberl den Beginn in diese Spielzeit positiv.

Wir wollen variabler sein als in der letzten Saison, jetzt haben wir auch die Möglichkeiten.

Dieter Hecking

Um wieder um die oberen Plätze mitzuspielen, hatten sich die Fohlen in der Sommerpause unter anderem mit dem 25-jährigen Alassane Plea verstärkt – dem teuersten Einkauf der Vereinshistorie. Der französische Stürmer wechselte von OGC Nizza an den Niederrhein und machte mit vier Toren in den ersten drei Pflichtspielen bereits auf sich aufmerksam. „Wir haben mit Alassane Plea einen Stürmer geholt, der mit seinen Qualitäten der Mannschaft helfen kann und wird“, ist sich Eberl sicher.

Junge Spieler sollen sich entwickeln können

Neben Plea und dem 27 Jahre alten Rechtsverteidiger Michael Lang hat sich Mönchengladbach zu dieser Saison vor allem mit jungen Talenten verstärkt, die teils verpflichtet und teils aus dem Nachwuchsbereich hochgezogen wurden. „Wir haben uns vor mehr als zehn Jahren für die Fohlen-Philosophie entschieden, die besagt, dass wir junge Spieler aus der eigenen Akademie oder von extern entwickeln wollen“, betont Eberl. „Diesem Weg sind wir in der Vergangenheit gefolgt, weil er für einen Verein wie Borussia alternativlos ist.“

Ein großes Gladbacher Plus im Vergleich zur Vorsaison ist die neue taktische Flexibilität. In Augsburg wechselte Trainer Dieter Hecking während des Spiels von einem 4-3-3- in ein 3-5-2-System. „Wir wollen variabler sein als in der letzten Saison, jetzt haben wir auch die Möglichkeiten“, sagt Hecking mit Blick auf sein Personal, mit dem er sich sehr zufrieden zeigt. Reicht die Qualität, um Platz neun in diesem Jahr zu toppen? Nach dem erfolgreichen Saisonstart gibt es am Niederrhein zumindest reichlich Grund für Optimismus.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

S04RBL_06

Huub Stevens: Bin enttäuscht, habe aber gute Ansätze gesehen

Mit dem Einsatz seiner Mannschaft war Huub Stevens bei seinem Comeback als Chef-Trainer zufrieden. Deshalb war die Enttäuschung über die 0:1-Niederlage gegen RB Leipzig am Samstag (16.3.) riesengroß. Auch Gäste-Coach Ralf Rangnick erklärte, dass die Knappen eine ordentliche Leistung gezeigt hätten und sein Team das eine oder andere Mal Glück gehabt habe. schalke04.de hat die Aussagen der beiden Fußballlehrer sowie die Statements zum Spiel von Sebastian Rudy und Alexander Nübel notiert.

S04RBL_09

0:1 – Königsblau verliert gegen Leipzig

Der FC Schalke 04 hat beim Comeback von Huub Stevens auf der Trainerbank einen Punktgewinn gegen RB Leipzig verpasst. Trotz einer engagierten Leistung musste sich Königsblau dem Tabellendritten am Samstag (16.3.) mit 0:1 geschlagen geben. Den einzigen Treffer des Tages erzielte Nationalspieler Timo Werner bereits in der 14. Minute.

Breel Embolo

#S04RBL in Zahlen: Gastmannschaft gewann bei dieser Paarung noch nie

Zum sechsten Mal misst sich der FC Schalke 04 am Samstag (16.3.) in der Bundesliga mit RB Leipzig. Lediglich eine dieser Partien entschieden die Königsblauen für sich, RB gewann hingegen zweimal. Zudem gab es zwei Remis, eines davon im Hinspiel. schalke04.de gibt einen Überblick über weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten.

180813_S04RBL_HD

#S04RBL: Infos rund ums Spiel

Der 26. Spieltag in der Bundesliga steht an: schalke04.de hat alle relevanten Informationen zum Duell mit RB Leipzig am Samstag (16.3., 15.30 Uhr) zusammengestellt. Die Sachsen belegen derzeit mit 46 Punkten und einem Torverhältnis von 43:20 den dritten Tabellenplatz.