Breel Embolo: Ein ganz spezieller Moment

Kaum zu glauben, aber tatsächlich wahr: Breel Embolo hat am Samstag (27.4.) sein allererstes Revierderby gespielt. „Beim 4:4 in der Vorsaison saß ich auf der Bank, das war schon ein krasses Gefühl“, sagt der Schweizer, der in drei weiteren Duellen mit den Schwarz-Gelben zweimal wegen einer komplizierten Sprunggelenksverletzung und einmal wegen eines Fußbruchs passen musste. Ein weiteres Mal stand der Angreifer nicht im Aufgebot.

„Dieses Spiel ist der Wahnsinn“, schwärmt der 22-Jährige, der sich im Vorfeld fest vorgenommen hatte, einen Treffer zu erzielen. Er habe sich immer vorgestellt, wie es wohl sein mag, wenn man in einem Derby treffe. Embolo: „Jetzt weiß ich es!“ Und weiter: „Der Moment, als der Ball im Tor eingeschlagen ist, war ganz speziell. Diese Szene und den Jubel danach werde ich mein Leben lang nicht mehr vergessen.“

Wir wollten unseren Fans mit dem Derbysieg etwas zurückgeben.

Breel Embolo

Embolo erklärt, dass der 4:2-Erfolg ein Geschenk an die königsblauen Anhänger sei. „Wir wollten unseren Fans mit dem Derbysieg etwas zurückgeben“, sagt er und fügt hinzu: „Sie reisen Woche für Woche hunderte Kilometer, um uns zu unterstützen, und wurden zuletzt leider immer wieder enttäuscht. Deshalb bin ich froh, dass wir unsere Fans mit dem Derbysieg sehr glücklich machen konnten.“

Stolz auf die Mannschaft

Der Schlüssel zum Erfolg sei neben der mannschaftlichen Geschlossenheit der disziplinierte Auftritt der Knappen gewesen. „Der Trainer hat uns super eingestellt, wir haben den Plan als Team umgesetzt“, so Embolo. „Deshalb bin ich unglaublich stolz auf uns. Damit meine ich aber nicht nur meine Mitspieler und mich, sondern jeden Einzelnen, der mit der Mannschaft arbeitet, sowie unsere Fans.“

Wichtig sei es, den Schwung aus dem Derbysieg mitzunehmen. „Wir haben in den vergangenen Wochen zu viele Fehler gemacht und deshalb kaum gepunktet. Daraus haben wir gelernt“, berichtet der Stürmer. Deshalb lautet das Ziel am Sonntag (5.5.) gegen den FC Augsburg: abermals drei Punkte holen!

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

David Wagner

David Wagner: Frech und mutig agieren

Bei seiner Heim-Premiere als Chef-Trainer des FC Schalke 04 wartet mit Bayern München direkt eine hohe Hürde auf David Wagner und seine Mannschaft. „Wir freuen uns wahnsinnig auf dieses Duell! Ich habe in der gesamten Trainingswoche gespürt, dass alle Jungs richtig Bock auf die Aufgabe haben“, sagt der Coach vor dem Kräftemessen mit dem deutschen Rekordmeister am Samstag (24.8., 18.30 Uhr) in der VELTINS-Arena.

Philippe Coutinho

Bayern München: Blutauffrischung für die Mission Titelverteidigung

Am Ende waren es doch wieder die Bayern, die nach dem 34. Spieltag von der Tabellenspitze grüßten und damit die siebte Deutsche Meisterschaft in Folge feiern konnten. Obendrauf gab es den DFB-Pokal. Damit beendete Niko Kovac sein erstes Jahr als Chef-Trainer der Münchner mit zwei Titeln. Richtig zufrieden waren die Verantwortlichen an der Säbener Straße trotzdem nicht.

#S04FCB

#S04FCB: Infos rund ums Spiel

Der 2. Spieltag in der Bundesliga steht an: schalke04.de hat alle relevanten Informationen zum Duell mit Bayern München am Samstag (24.8., 18.30 Uhr) zusammengestellt. Der Rekordmeister ist ebenso wie die Königsblauen mit einem Unentschieden in die Saison gestartet.

190819_riether

Sascha Riether: Bei uns entwickelt sich etwas

Der neue Koordinator der Lizenzspielerabteilung war zufrieden mit dem Auftakt in die neue Spielzeit. Schließlich hat Sascha Riether als aktiver Kicker schon ganz andere Saisonstarts erlebt. Auf schalke04.de spricht der 36-Jährige über den Auftritt der Mannschaft bei Borussia Mönchengladbach, die Spielweise der Knappen und die anstehende Aufgabe.