Breel Embolo: Mit den Toren lief es verrückt

Nach dem Heimsieg gegen 1899 Hoffenheim war schalke04.de in der Mixed-Zone der VELTINS-Arena auf Stimmenfang. Zum 2:1-Erfolg äußerten sich Breel Embolo, Franco Di Santo und Thilo Kehrer.

Breel Embolo:

Wir hätten das dritte und vierte Tor erzielen müssen. Deswegen müssen wir uns an die eigene Nase fassen, dass es noch mal spannend geworden ist. So hätten wir einen ruhigeren Abend gehabt. Aber wir arbeiten daran. Ich denke, dass es uns bald wieder gelingen wird, den Sack auch mal zuzumachen. Mit meinen Toren lief es etwas verrückt. Ich habe mir den ersten Treffer hart erarbeitet, es war ein schöner Moment. Und dann wurde es wieder zurückgenommen. Aber die Entscheidung war korrekt, deswegen habe ich nicht lange damit gehadert. Ich habe weitergemacht und alles gegeben. Beim zweiten Tor hatte ich dann mehr Glück als beim ersten. Ich habe ein wenig spekuliert und war dann im richtigen Moment am richtigen Ort.

Franco Di Santo:

Es war ein sehr hartes Match. Hoffenheim ist ein richtig starkes Team. Aber ich denke, dass wir insgesamt das bessere Team waren und der Sieg verdient ist. Wir haben in der ersten Halbzeit viel investiert. Im zweiten Durchgang haben wir es dann leider ein wenig spannend gemacht. Nach dem Tor zum 2:1 ist Hoffenheim noch mal sehr gefährlich geworden. Aber das Wichtigste ist, dass wir den ersten Heimsieg in der Rückrunde eingefahren haben. Darüber sind wir sehr glücklich.

Thilo Kehrer:

Wir sind froh, dass wir am Ende gewonnen haben. Leider ist es uns nicht gelungen, einen entscheidenden Konter zu fahren. Da müssen wir uns noch weiterentwickeln und noch mehr belohnen. Dennoch denke ich, dass der Sieg über die 90 Minuten betrachtet verdient ist.

Das könnte dich auch interessieren

180923_sane_ribery

Fehler abstellen und mit Schalker Tugenden zurück zum Erfolg

Es war eine verdiente, aber dennoch vermeidbare Niederlage: Beim 0:2 gegen Bayern München am Samstagabend (22.9.) musste der S04 den ersten Gegentreffer erneut nach einer Standardsituation schlucken, was die Spieler der Königsblauen mächtig ärgerte. Für die kommende Partie setzt Kapitän Ralf Fährmann auf eine Schalker Tugend: das Malochen.

Ralf Fährmann

Ralf Fährmann: Müssen im Kollektiv die Situation meistern

Domenico Tedesco und Bayern Münchens Coach Niko Kovac analysierten nach dem Schlusspfiff den 2:0-Erfolg der Gäste. Auch Kapitän Ralf Fährmann sowie Sebastian Rudy, der gegen seinen Ex-Verein 90 Minuten zum Einsatz kam, äußerten sich zum Geschehen in der VELTINS-Arena. schalke04.de hat die Aussagen des Quartetts notiert.

S04FCB_08

0:2 gegen die Bayern: Couragierter Auftritt wird nicht belohnt

Der FC Schalke 04 hat am Samstag (22.9.) sein Heimspiel gegen Bayern München mit 0:2 verloren. James Rodriguez (8.) traf in der Anfangsphase für den Rekordmeister, Robert Lewandowski (64.) erzielte per Strafstoß den Endstand. Der S04 bleibt damit auch nach vier Spieltagen ohne Punktgewinn.

180921_tedesco

Mit den Fans im Rücken gegen die Bayern Signale setzen

Vier Tage nach dem intensiven Champions-League-Duell mit dem FC Porto steht für den FC Schalke 04 das nächste Highlight an: Der FC Bayern München gastiert am Samstag (22.9., 18.30 Uhr) in der VELTINS-Arena. Chef-Trainer Domenico Tedesco baut neben der Mentalität seiner Spieler auch auf die Unterstützung der Fans, um dem Tabellenführer als erstes Team der Saison ein Bein zu stellen.