Breel Embolo: Mit den Toren lief es verrückt

Nach dem Heimsieg gegen 1899 Hoffenheim war schalke04.de in der Mixed-Zone der VELTINS-Arena auf Stimmenfang. Zum 2:1-Erfolg äußerten sich Breel Embolo, Franco Di Santo und Thilo Kehrer.

Breel Embolo:

Wir hätten das dritte und vierte Tor erzielen müssen. Deswegen müssen wir uns an die eigene Nase fassen, dass es noch mal spannend geworden ist. So hätten wir einen ruhigeren Abend gehabt. Aber wir arbeiten daran. Ich denke, dass es uns bald wieder gelingen wird, den Sack auch mal zuzumachen. Mit meinen Toren lief es etwas verrückt. Ich habe mir den ersten Treffer hart erarbeitet, es war ein schöner Moment. Und dann wurde es wieder zurückgenommen. Aber die Entscheidung war korrekt, deswegen habe ich nicht lange damit gehadert. Ich habe weitergemacht und alles gegeben. Beim zweiten Tor hatte ich dann mehr Glück als beim ersten. Ich habe ein wenig spekuliert und war dann im richtigen Moment am richtigen Ort.

Franco Di Santo:

Es war ein sehr hartes Match. Hoffenheim ist ein richtig starkes Team. Aber ich denke, dass wir insgesamt das bessere Team waren und der Sieg verdient ist. Wir haben in der ersten Halbzeit viel investiert. Im zweiten Durchgang haben wir es dann leider ein wenig spannend gemacht. Nach dem Tor zum 2:1 ist Hoffenheim noch mal sehr gefährlich geworden. Aber das Wichtigste ist, dass wir den ersten Heimsieg in der Rückrunde eingefahren haben. Darüber sind wir sehr glücklich.

Thilo Kehrer:

Wir sind froh, dass wir am Ende gewonnen haben. Leider ist es uns nicht gelungen, einen entscheidenden Konter zu fahren. Da müssen wir uns noch weiterentwickeln und noch mehr belohnen. Dennoch denke ich, dass der Sieg über die 90 Minuten betrachtet verdient ist.

Das könnte dich auch interessieren

Amine Harit

Amine Harit: Das schönste Tor meiner Karriere

Als Amine Harit am Freitag (20.9.) um 22.18 Uhr kunstvoll zum 2:1 in die Maschen traf, kannte der Jubel in der VELTINS-Arena keine Grenzen mehr. „Als ich das Tor erzielt habe, konnte ich mein eigenes Wort nicht mehr verstehen. So laut war es“, beschreibt der Siegtorschütze die Stimmung im Stadion. „Es war einfach fantastisch. Für uns als Mannschaft, aber auch für mich persönlich. Drei Punkte, ein Tor geschossen, einen Treffer vorbereitet – für mich war es ein perfekter Abend.“

Jubel nach dem Heimsieg gegen Mainz

100 Prozent Siegquote: Hinrunden-Serie gegen Mainz ausgebaut

Wenn der FC Schalke 04 im ersten Saisonteil auf den 1. FSV Mainz 05 trifft, gewinnt stets Königsblau. In den Zahlen des Spieltags blickt schalke04.de aber nicht nur auf die überragende Hinrunden-Bilanz gegen die Rheinhessen.

Suat Serdar

Suat Serdar: Jeder kämpft für jeden

Nach dem Abpfiff sprach David Wagner von einem glücklichen Sieg seiner Mannschaft, die aus seiner Sicht im zweiten Durchgang nicht gut im Spiel war. Mainz-Coach Sandro Schwarz ärgerte sich, dass sein Team durch den genialen Moment von Amine Harit kurz vor Schluss mit leeren Händen nach Hause fahren muss. Parallel zur Pressekonferenz mit den beiden Chef-Trainern äußerten sich Suat Serdar und Benjamin Stambouli in der Mixed Zone zum Spiel. schalke04.de hat die Aussagen des Quartetts notiert.

S04M05_17

Dank Amine Harits Traumtor: S04 gewinnt 2:1 gegen Mainz

Der FC Schalke 04 hat sein Heimspiel am Freitag (20.9.) gegen den 1. FSV Mainz 05 mit 2:1 für sich entschieden. Für die Mannschaft von Chef-Trainer David Wagner war es der dritte Dreier in Serie in der noch jungen Saison. Torschützen in der VELTINS-Arena waren Suat Serdar (36.) und Amine Harit (89.). Für Mainz traf Karim Onisiwo zum zwischenzeitlichen Ausgleich (75.).