Christian Heidel: Es ging nur über den Kampf

An Christian Heidels alter Wirkungsstätte erkämpften sich die Knappen drei wichtige Zähler. Auf schalke04.de blicken der Sportvorstand sowie Torschütze Daniel Caligiuri und Leon Goretzka auf die 90 Minuten zurück.

Christian Heidel:

Ich habe mir in den 90 Minuten natürlich nur gewünscht, dass wir Mainz schlagen, das ist ja klar. Es ist aber nicht so, dass ich besonders gerne gegen Mainz gewinne. Das ist immer noch was Besonderes für mich. Jetzt, nach dem Spiel, mache ich mir natürlich Gedanken, wie es mit den Mainzern weitergeht. Ich wünsche ihnen alles erdenklich Gute und hoffe, dass sie die nötigen Punkte holen. Wir haben gewusst, dass es heute nur über den Kampf gehen wird. Das Wetter hat dazu auch gepasst. Dementsprechend haben wir auch aufgestellt. Dass wir keinen Schönheitspreis gewinnen werden, wussten wir vorher. Dennoch haben die Jungs alles in Waagschale geworfen. Dem einen oder anderen sieht man es auch an. Thilo sah aus wie ein Boxer und hat sich dennoch in jedes Kopfballduell geworfen. Jeder Einzelne ist an die Grenze gegangen.

Daniel Caligiuri:

Ich schaue mir den Treffer sicherlich noch einmal an. Wichtig war, dass wir nach dem 1:0 noch mal alles reingehauen haben und über den Kampf gekommen sind. Auch die eingewechselten Spieler haben es sehr gut gemacht. Das zeichnet uns auch aus, dass wir über den Kampf Spiele gewinnen können, wenn spielerisch nicht alles klappt. Deswegen war es ein hart erarbeiteter Sieg, über den wir sehr glücklich sind.

Leon Goretzka:

Wir sind uns alle einig, dass es in der ersten Halbzeit kein fußballerischer Leckerbissen war. Das war aber auch ein Stück weit zu erwarten, da Mainz um die Existenz kämpft. Wir haben den Kampf dann immer mehr angenommen und am Ende einen Treffer mehr als der Gegner erzielt. Das Tor von Daniel Caligiuri war großartig, das hat er sensationell gemacht. Er spielt schon die gesamte Saison sehr gut und hat sich und damit auch uns heute belohnt. Unser Anspruch ist es aber, einen Gegner auch spielerisch zu kontrollieren.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

Jubel

Königsblaues Zahlenwerk: Beeindruckende Werte einer starken Saison

Mit satten acht Punkten Vorsprung auf die drittplatzierte TSG 1899 Hoffenheim sicherten sich die Knappen verdient die deutsche Vizemeisterschaft. schalke04.de listet die königsblauen Bestwerte der Spielzeit 2017/2018 auf.

Naldo

Dauerbrenner: Naldo verpasst keine einzige Spielminute

Lediglich vier Feldspieler haben in der Saison 2017/2018 keine einzige Spielminute in der Bundesliga verpasst. Ein Kicker dieses erlesenen Quartetts ist Naldo. Neben dem Brasilianer schafften außerdem Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach), Benjamin Pavard (VfB Stuttgart) und Christian Günter (SC Freiburg) das Kunststück, in allen 34 Begegnungen vom An- bis zum Abpfiff auf dem Platz stehen.

Mannschaft und Fans

Ein Team - auf und neben dem Platz

Die erfolgreiche Saison geht für den FC Schalke 04 in die Verlängerung. Allerdings nicht in Gelsenkirchen oder einem anderen Stadion in Deutschland, sondern in der spanischen Sonne. In der katalanischen Metropole Barcelona werden Ralf Fährmann und Co. - mit Sonnenbrille statt Trikot - die Spielzeit gemeinsam ausklingen lassen.

Christian Heidel

Christian Heidel: Ein riesengroßes Ausrufezeichen!

Als die Highlights der Saison nach dem Schlusspfiff am Samstag (12.5.) in der VELTINS-Arena gezeigt wurden, schaute Christian Heidel gespannt auf den Videowürfel und lachte zufrieden. Anschließend sprach der Sportvorstand über den erfolgreichen Abschluss gegen Eintracht Frankfurt, die Gründe für den Aufschwung, die Vizemeisterschaft und die Dreifachbelastung in der kommenden Spielzeit.