Daniel Caligiuri: Kompakte Defensivarbeit

Mit dem dritten Sieg in Serie haben sich die Königsblauen in der Tabelle vorübergehend auf den oberen Tabellenrängen festgesetzt. schalke04.de hat nach dem 1:0-Erfolg gegen Hertha BSC die Stimmen zum Spiel notiert.

Breel Embolo:

Wir haben eine starke erste Halbzeit gespielt und den Gegner kontrolliert. Nachdem wir uns einige Chancen erspielt haben, sind wir dann auch verdient mit 1:0 in Führung gegangen. Wir waren aggressiver und bissiger. Die zweite Halbzeit lief dann zwar nicht optimal, aber der Trainer hat uns vor dem Spiel gesagt, dass es heute nicht darauf ankommt, wie wir gewinnen, sondern dass wir gewinnen. Als Hertha umgestellt und viel Mann gegen Mann gespielt hat, wurde es schwieriger, aber wir haben es gut runtergespielt und hinten keine Geschenke verteilt.

Daniel Caligiuri:

Ich denke, über die erste Halbzeit kann man nicht viel meckern, da haben wir ein gutes Spiel gemacht. Wir waren ruhig im Spielaufbau, haben kompakte Defensivarbeit geleistet und es insgesamt gut gemacht. Dann haben wir uns etwas zu weit zurückgezogen. Vielleicht lag es daran, dass wir in den letzten Spielen oft ein spätes Gegentor bekommen haben. Es war auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung, dass wir den Sieg über die Zeit gebracht haben. Im Schlussspurt zählt jeder Punkt und wir wollen natürlich so viele wie möglich holen.

Marko Pjaca:

Es war toll, mein zweites Tor in der VELTINS-Arena zu schießen. Ich fühle mich wohl auf Schalke und genieße die Zeit hier wirklich sehr. Heute haben wir uns in der ersten Halbzeit mit viel Ballbesitz einige gute Chancen herausgespielt. In der zweiten Hälfte haben wir Berlin dann zu viel spielen lassen. So wurde es am Ende doch noch spannend.

Anzeige
Anzeige
Anzeige