David Wagner: Wir haben nach Ausgleichstreffern gut reagiert, Fortuna nach Rückständen

Es war ein Wechselbad der Gefühle in der VELTINS-Arena. Nach dem 3:3-Unentschieden blickten David Wagner und Düsseldorfs Coach Friedhelm Funkel auf der Pressekonferenz gemeinsam auf das Geschehen zurück. Zudem äußerten sich Kapitän Alexander Nübel und der Ex-Fortune Benito Raman zur Punkteteilung.

David Wagner:

Meine Jungs haben stets gut reagiert, wenn sie den Ausgleich bekommen haben. Andersherum haben die Düsseldorfer immer geantwortet, wenn sie zurücklagen. Das war die Geschichte des Nachmittags. Wir hatten aber noch zwei oder sogar drei weitere Möglichkeiten, um noch einen weiteren Treffer zu erzielen. Leider haben wir diese Chancen nicht genutzt. Grundsätzlich war es ein gutes Spiel von uns. Wir hatten viel Ballbesitz und haben uns die Chancen toll herausgespielt. Aber im Umkehrschluss haben wir es dem Gegner vor dem zweiten und dritten Gegentreffer zu leicht gemacht, um zurückzuschlagen.

Friedhelm Funkel:

Wir haben ein hochinteressantes Spiel gesehen, für das ich meiner Mannschaft ein großes Kompliment aussprechen möchte. Wenn man auf Schalke dreimal zurückliegt und dann dreimal zurückkommt, dann spricht das für ganz viel Mentalität. Unterm Strich ist der Punkt nicht unverdient, da wir zu keinem Zeitpunkt aufgesteckt haben. Wir sind mit dem Unentschieden sehr glücklich.

Alexander Nübel:

Das Unentschieden tut weh. Es ist zwar keine Niederlage, dennoch war mehr drin. Drei Chancen des Gegners, drei Tore. Ansonsten kam heute nicht wirklich ein Ball auf mein Tor. Demensprechend war es gerade für mich kein schöner Nachmittag. Düsseldorf war brutal effektiv. Andersherum haben wir aber auch den zweiten und dritten Gegentreffer nicht gut verteidigt.

Benito Raman:

Für die neutralen Zuschauer war es sicherlich ein tolles Spiel. Für uns leider nicht. Wir hatten die Chance, die drei Punkte auf Schalke zu behalten. Aber wir haben es dreimal nicht geschafft, in Führung zu bleiben. Das ist sehr ärgerlich, aber solche Dinge passieren nun einmal im Fußball. So kurz nach dem Abpfiff habe ich noch keine konkrete Erklärung dafür. Wir müssen das Resultat letztlich akzeptieren und daraus lernen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

Suat Serdar

Erneuter Torschütze Raman, zweikampfstarker Serdar

Das 1:2 in Leverkusen am Samstag (7.12.) war für den FC Schalke 04 erst die dritte Niederlage in der laufenden Spielzeit. Die Statistik hatte im Vorfeld prophezeit, dass die Knappen mindestens einen Zähler holen werden. Doch daraus wurde nichts. schalke04.de blickt auf die Zahlen des Spieltags.

191207_nuebel

Alexander Nübel: Nach der Pause ein offenes Spiel

David Wagner und Bayer-Coach Peter Bosz waren sich am Samstag (7.12.) nach dem Abpfiff einig: Die erste Halbzeit ging an Leverkusen, die zweite an die Knappen. Das sahen auch Alexander Nübel und Suat Serdar so. schalke04.de hat die Stimmen zum Spiel notiert.

leverkusen_02

1:2 aus S04-Sicht – Doppelter Alario lässt Leverkusen jubeln

Nach zuletzt sechs Pflichtspielen hintereinander ohne Niederlage hat es den FC Schalke 04 am Samstag (7.12.) wieder erwischt. Bei Bayer Leverkusen unterlagen die Knappen aufgrund eines Doppelpacks von Lucas Alario (15., 81.) mit 1:2. Benito Raman hatte unmittelbar nach dem zweiten Gegentreffer verkürzt, ein Ausgleichstor war der Mannschaft um Kapitän Alexander Nübel aber nicht mehr vergönnt. Damit hat die Werkself jetzt ebenso wie Königsblau 25 Punkte auf dem Konto.

191207_serdar

#B04S04 in Zahlen: Gastgeber dieses Duells jubelte lange nicht mehr

Zum 71. Mal trifft der FC Schalke 04 am Samstagabend (7.12., 18.30 Uhr) in der Bundesliga auf Bayer Leverkusen. Die Bilanz spricht dabei klar für die Rheinländer: 31 Mal war die Werkself siegreich, 18 Partien gewannen die Königsblauen. Hinzu kommen 21 Unentschieden. Auf schalke04.de gibt es weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten zum Spiel in Leverkusen.