Domenico Tedesco: An einem guten Tag kann Wolfsburg jeden Gegner schlagen

Wenn der FC Schalke 04 beim VfL Wolfsburg antritt, hätte man vor der Saison vermutlich ein direktes Duell um die internationalen Plätze erwartet. Die Realität sieht anders aus. Der Tabellenzweite aus Gelsenkirchen gastiert am Samstag (17.3.) um 18.30 Uhr in der Volkswagen Arena beim Viertletzten der aktuellen Tabelle.

Nur das bessere Torverhältnis bewahrt den VfL bisher vor dem Relegationsplatz. Große Namen wie Divock Origi, Daniel Didavi oder Yunus Malli erzeugen trotz der Tabellenkonstellation aber einen gewissen Respekt bei den Knappen.

Große Namen und viel Qualität

„Die Wolfsburger haben eine Mannschaft mit sehr viel Qualität und vielen starken Einzelspielern, die gerne den Ball am Fuß haben. Manchmal auch auf Kosten der Torgefahr. Sie spielen gerne mit viel Ballbesitz und schaffen es, den Gegner gut zu bewegen“, analysiert Domenico Tedesco. Inwiefern sich das Spiel unter Neu-Trainer Bruno Labbadia verändere, werde sich zeigen. Denn dem neuen Mann an der Seitenlinie blieben bisher gerade einmal drei Spieltage, um seine Vorstellungen umzusetzen.

Die Wolfsburger spielen gerne mit viel Ballbesitz und schaffen es, den Gegner gut zu bewegen.

Domenico Tedesco

Für Tedesco wird die Begegnung in der Autostadt eine völlig andere als die Partien in den vergangenen Wochen. Wenngleich am Ende dieselben Dinge den Unterschied ausmachen können. „An einem guten Tag können sie jeden Gegner in der Bundesliga schlagen“, warnt der Coach vor den Wölfen. Daher sei Vorsicht geboten und man müsse „alles abrufen“, um den VfL zu schlagen. Abrufen müssen die Schalker vor allem wieder die Werte, die sie in den vergangenen Wochen so erfolgreich gemacht haben: Siegeswille, Charakter, Mentalität. Dazu noch eine gewisse Cleverness, wie zuletzt bei den Siegen in Mainz und gegen Hertha BSC.

Kehrer eine Option, McKennie fraglich

Nachdem Thilo Kehrer im Spiel in Mainz eine dicke Beule oberhalb des rechten Auges erlitt, konnte er zunächst nur eingeschränkt am Mannschaftstraining teilnehmen. Für das Spiel beim VfL Wolfsburg ist der Verteidiger für Tedesco allerdings eine Option, da er bereits wieder sequenziell mittrainieren konnte. „Thilo hat in den vergangenen Partien super gespielt und durch seine Verletzung nicht allzu viel verpasst. Er hätte theoretisch bereits voll mittrainieren können, aber wir warten noch auf das grüne Licht der Augenärztin“, so der Chef-Trainer. Noch fraglich ist der Einsatz von Weston McKennie. Der US-Amerikaner plagt sich mit muskulären Problemen.

Zahlen, Daten und Fakten zum Spiel

Der S04 trifft bereits zum dritten Mal in dieser Saison auf die Wölfe (1:1 im Hinspiel, 1:0 im Viertelfinale des DFB-Pokals).

Königsblau holte aus den vergangenen vier Bundesliga-Duellen mit dem VfL zehn von zwölf möglichen Punkten. Insgesamt ging nur eine der vergangenen acht Partien gegen den Deutschen Meister von 2009 verloren.

Mit Daniel Caligiuri, Naldo und Sascha Riether standen gleich drei Knappen bereits beim VfL Wolfsburg unter Vertrag.

Am vergangenen Spieltag gelang Schalke im vierten Anlauf erstmals in dieser Saison ein Sieg als Tabellenzweiter.