Domenico Tedesco: Ein sehr schwieriger Moment für uns alle

Enttäuschung über das Ergebnis und vor allem Enttäuschung über die eigene Leistung. Nach der 0:3-Niederlage am Samstag (23.2.) beim 1. FSV Mainz 05 sprachen Domenico Tedesco und Bastian Oczipka von einer verdienten Niederlage und waren mehr als unzufrieden mit dem Auftritt der Knappen. schalke04.de hat die Stimmen zum Spiel notiert.

Domenico Tedesco

Domenico Tedesco:

Es ist ein sehr schwieriger Moment für uns alle. Wir haben uns heute den Schneid abkaufen lassen. Der Gegner war in allen Bereichen aggressiver, präsenter und schneller. Mainz war überlegen und dementsprechend ist das Ergebnis mehr als gerechtfertigt. Die Leistung war sehr schlecht, ich muss das sacken und auf mich wirken lassen. Für die Reaktion der Fans habe ich Verständnis. Sie unterstützen uns intensiv und permanent. Es sind super Fans, die ein sehr gutes Feingefühl haben und heute ist Kritik absolut legitim.

Sandro Schwarz:

Wir waren heute sehr aggressiv und giftig, insbesondere in der Arbeit gegen den Ball. Zudem hatten wir gute Umschaltmomente nach unseren Balleroberungen. Wir waren im letzten Drittel gradliniger und haben mehr Torgefahr entwickelt. Es war ein absolut verdienter Sieg. Ich bin froh über die Leistung. Nach den drei Niederlagen in Serie bin ich sehr froh darüber, wie die Mannschaft reagiert hat.

Bastian Oczipka:

Es war eine Totenstille in der Kabine. Jeder war sehr sauer über das Spiel. Wir haben heute keine akzeptable Leistung abgeliefert und sind enttäuscht über uns selbst. Die erste Halbzeit war vielleicht noch halbwegs okay, da hatten wir in der Offensive noch ein paar Möglichkeiten. Aber gerade in der zweiten Hälfte hat das Durchsetzungsvermögen gefehlt, so kann man in Mainz nicht bestehen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

Bastian Oczipka gegen Johannes Eggestein

#S04SVW in Zahlen: Bremen ist auswärts stärker als zu Hause

Zum 102. Mal treffen der FC Schalke 04 und Werder Bremen am Samstag (30.5., 15.30 Uhr) in der Bundesliga aufeinander. 38 Partien entschied der S04 für sich, 43 Mal gewann Werder, 20 Spiele endeten unentschieden. schalke04.de gibt einen Überblick über weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten.

David Wagner

David Wagner: Zu Null spielen und punkten - möglichst dreifach

Mit einem Heimspiel gegen Werder Bremen endet am Samstag (30.5.) für den FC Schalke 04 eine Englische Woche, deren bisherigen Verlauf sich Spieler, Trainer und Verantwortliche im Vorfeld ganz anders ausgemalt hatten. Nach den beiden Niederlagen gegen Augsburg und in Düsseldorf soll gegen die Grün-Weißen endlich der ersehnte Dreier her. Anpfiff in der VELTINS-Arena ist um 15.30 Uhr.

Florian Kohfeldt

Werder Bremen: Noch sieben Finals

Dank eines 1:0-Sieges beim SC Freiburg und dem torlosen Unentschieden gegen Borussia Mönchengladbach hat Werder Bremen wieder Hoffnung im Kampf um den Klassenverbleib geschöpft. Denn vor den beiden jüngsten Erfolgserlebnissen lief vieles nicht rund an der Weser. Vor allem die einstige Heimstärke verpuffte, die Grün-Weißen verloren vor der Punkteteilung gegen die Fohlen satte sieben Bundesligaspiele in Serie im Weser-Stadion.

Jochen Schneider

Jochen Schneider: Wir alle sind gefordert

Die aktuelle sportliche Lage auf Schalke ist alles andere als zufriedenstellend. Im Interview mit Schalke TV spricht Sportvorstand Jochen Schneider über die Sieglos-Serie. Dabei unterstreicht der 49-Jährige, dass es keinen Alleinschuldigen für den Einbruch gibt.