Domenico Tedesco: Nehmen trotz Niederlage viel Positives mit

Gemeinsam mit Bayern Münchens Co-Trainer Peter Hermann, der den erkrankten Jupp Heynckes an der Seitenlinie vertreten hatte, blickte Domenico Tedesco nach dem Schlusspfiff des Topspiels des 22. Spieltags auf die Partie zurück. schalke04.de hat die Aussagen der beiden Fußballlehrer notiert.

Domenico Tedesco:

Zunächst einmal möchte ich Jupp Heynckes gute Besserung wünschen. Ich hoffe, dass er seinen grippalen Infekt schnell auskuriert und bald wieder auf dem Trainingsplatz stehen kann. Den Bayern gratuliere ich zum Heimsieg nach einem flotten Spiel beider Mannschaften.

Wir hatten uns viel vorgenommen. In erster Linie wollten wir eine gewisse Körperlichkeit gegen große und spielstarke Innenverteidiger der Bayern bieten. Auch, um die zweiten Bälle zu gewinnen. Wir wollten ebenfalls auf Ballbesitz und Ballzirkulation gehen. Die Entscheidung, wann wir was machen, ist uns gut gelungen. Insgesamt ist die Mannschaft sehr mutig aufgetreten – nicht nur defensiv, sondern auch im Angriffsspiel. Gegen Bayern München ist das gar nicht so einfach. Unser Gegner hat geschickt gespielt und gute Konter gefahren. In der Schlussphase haben die Bayern mit ihrer Ruhe und Cleverness dann nichts mehr anbrennen lassen. In den entscheidenden Momenten haben sie alles richtig gemacht. Am Ende nehmen wir viel Positives mit – aber eben keine Punkte. Wenn wir weiterhin so spielen, dann ist es aber nur eine Frage der Zeit, bis wir uns für solche Auftritte belohnen.

Peter Hermann:

Es war ein sehr schweres Spiel für uns. Schalke hat gut gepresst, es war sehr laufintensiv. Unser Gegner war immer präsent und hat uns das Leben schwergemacht. Jupp Heynckes hat mir direkt nach dem Abpfiff eine SMS geschickt und mir zum Sieg gratuliert. Das Lob gebe ich gerne an die Mannschaft weiter. Was die Jungs in den vergangenen Wochen und Monaten geleistet haben, ist großartig.

Das könnte dich auch interessieren

VELTINS-Arena | Feature

DFL veröffentlicht Bundesliga-Spielplan am 28. Juni

Am Freitag, den 28. Juni, steht fest, auf wen der FC Schalke 04 zum Auftakt der Bundesliga-Saison 2019/2020 treffen wird. An diesem Tag werden auch die weiteren 33 Spieltage veröffentlicht. Das gab die DFL am Mittwoch (29.5.) bekannt.

190521_stambouli

Benjamin Stambouli: Aus dem Negativen das Positive ziehen

Mit dem torlosen Unentschieden gegen den VfB Stuttgart am vergangenen Samstag (18.5.) endete für den FC Schalke 04 eine Bundesliga-Saison, die die Königsblauen schnellstmöglich abhaken wollen. Benjamin Stambouli möchte aus dieser verkorksten Spielzeit für den Neustart nach der Sommerpause vor allem das Positive ziehen.

Huub Stevens

Huub Stevens: Freue mich jetzt auf Erholung

Nach seinem letzten Spiel als Trainer dankte Huub Stevens während der Pressekonferenz seinen Mitstreitern für die geleistete Arbeit. Auch VfB-Coach Nico Willig beglückwünschte den Niederländer und sprach geleichzeitig davon, dass der 65-Jährige ein Vorbild für ihn sei. In der Mixed Zone kamen derweil Daniel Caligiuri und Alexander Nübel zu Wort. schalke04.de hat die Aussagen des Quartetts notiert.

Huub Stevens

Viel Applaus für Huub Stevens und sein Trainerteam

Die Koffer waren schon gepackt, der Flug in die spanische Sonne bereits gebucht. Doch dann kam alles anders. „Meine Frau und ich waren schon so gut wie auf Mallorca. Aber wenn Schalke ruft, hast du letztlich keine Chance. Mein blau-weißes Herz schlägt noch immer. Also habe ich meine Frau angerufen und gesagt: Ich kann nicht mit, ich muss Schalke helfen“, sagt Huub Stevens, der vor zwei Monaten in einer sportlich schwierigen Situation als Interimstrainer eingesprungen war.