Domenico Tedesco: Riesen-Kompliment an die Mannschaft

Trotz Unterzahl und Rückstand sind die Königsblauen am Samstag (28.4.) zu einem Punkterfolg gegen Borussia Mönchengladbach gekommen. schalke04.de hat nach dem Spiel die Stimmen der Chef-Trainer notiert.

Domenico Tedesco:

Zunächst einmal gute Besserung an Lars Stindl von uns. Ich hoffe, dass er bald wieder auf dem Platz ist.

Die Partie wäre auch im Elf-gegen-Elf sehr schwierig geworden. Gefühlt waren wir 90 Minuten in Unterzahl. Das ist gegen eine spielerisch starke Mannschaft wie Mönchengladbach nicht einfach. Aber die Art und Weise, wie wir Woche für Woche Widerstände aus dem Weg räumen, spricht für sich. Wir haben in Unterzahl auf der Doppel-Acht mit Yevhen Konoplyanka und Amine Harit agiert. Es war sehr schön, zu sehen, wie sie sich für die Mannschaft aufgeopfert haben. Das war sehr wichtig für das Team und die Entwicklung dieser Spieler. Entsprechend stolz können wir sein. So eine Leistung ist manchmal mehr wert als solide drei Punkte zu holen. Deswegen muss ich der Mannschaft ein Riesen-Kompliment aussprechen. Wir haben die Lehren aus den vergangenen Wochen gezogen und in puncto Mentalität und Taktik fantastisch gearbeitet. Am Ende hatten wir die besseren und klareren Chancen und hätten das Spiel sogar gewinnen müssen. Die Partie wird uns Auftrieb geben.

Das Wort ‚Tätlichkeit‘ möchte ich bei der Aktion von Nabil Bentaleb nicht in den Mund nehmen. Die Situation hatte eine kleine Historie. Der Spieler begeht ein Foul, wird dann geschubst und hat dann die Hand auf der Stirn des Gegenspielers – allerdings ohne Dynamik. In meinen Augen hätte eine Gelbe Karte ausgereicht. Natürlich werde ich mit Nabil darüber sprechen. Er wird verstehen, dass die Hand dort nichts zu suchen hat. Daraus wird er lernen und wachsen.

Dieter Hecking:

Es war ein hochemotionales Westderby, mit allem was dazugehört. Wir haben nach dem Platzverweis sicherlich ein anderes Spiel gesehen als wir bei einem Elf-gegen-Elf erwartet hatten. Wir haben die Überzahl in der ersten Hälfte sehr gut ausgespielt und Schalke sehr gut laufen lassen. Meine Mannschaft hatte immer wieder die nötige Ruhe, obwohl die Schalker sehr gut angelaufen sind. In der zweiten Halbzeit haben wir zu früh die Lösungen gesucht. Wir wollten zu schnell nach vorne spielen und haben Schalke so einige gute Konterchancen ermöglicht. Das durfte in der Form nicht passieren. Aber man hat in der zweiten Hälfte auch gesehen, was den S04 diese Saison auszeichnet und warum Domenico Tedesco mit seinem Team so weit oben in der Tabelle steht.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Daniel Caligiuri

Hausaufgaben machen und bis zur Winterpause ordentlich punkten

Nach dem Weiterkommen im DFB-Pokal beim 1. FC Köln, dem 3:1-Heimsieg in der Bundesliga gegen Hannover 96 und einem überzeugenden 2:0-Erfolg gegen Galatasaray Istanbul in der Champions League hat der FC Schalke 04 am Sonntag (11.11.) einen Rückschlag erlitten. „Wir sind alle sehr enttäuscht. Die 0:3-Niederlage in Frankfurt tut richtig weh“, sagt Daniel Caligiuri.

Domenico Tedesco

Domenico Tedesco: Bis zur 60. Minute ein Duell auf Augenhöhe

In ihren Beurteilungen des 3:0-Sieges der Frankfurter Eintracht waren sich Domenico Tedesco und Adi Hütter weitestgehend einig. Die Chef-Trainer beider Clubs machten die 60. Minute als Knackpunkt aus und sprachen über einen verdienten Sieger. Auch Alessandro Schöpf äußerte sich zum Geschehen in der Commerzbank-Arena. schalke04.de hat die Aussagen des Trios notiert.

frankfurt_01

Zweimal Jovic, einmal Haller – S04 unterliegt 0:3 in Frankfurt

Der FC Schalke 04 hat den Lauf von Eintracht Frankfurt am Sonntag (11.11.) nicht stoppen können. Bei den Hessen, die jetzt seit neun Pflichtspielen ungeschlagen sind, unterlagen die Königsblauen mit 0:3. Für die Adler traf Luka Jovic doppelt (61., 73.), zudem war Sebastien Haller in der 80. Minute einmal erfolgreich.

Jubel nach dem Sieg gegen Galatasaray

#SGES04 in Zahlen: Duell zweier erfolgreicher Europapokal-Teilnehmer

Zum 89. Mal treffen der FC Schalke 04 und Eintracht Frankfurt am Sonntag (11.11., 18 Uhr) in der Bundesliga aufeinander. Die Bilanz ist nahezu ausgeglichen: 33 Mal gewann Königsblau, 31 Mal die Hessen. Hinzu kommen 24 Partien ohne Sieger. schalke04.de gibt einen Überblick über weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten.