Domenico Tedesco: Sehr reif aufgetreten

Nach dem Schlusspfiff am Sonntag (25.2.) in der BayArena waren sich Domenico Tedesco und Heiko Herrlich einig: der Sieg der Knappen ist verdient. schalke04.de hat die Aussagen der beiden Chef-Trainer auf der Pressekonferenz notiert.

Domenico Tedesco:

Wir haben es im ersten Durchgang sehr reif und überlegt gespielt. Das haben die Jungs stark gemacht. Wir hatten kaum Ballverluste in den Zonen, die uns weh tun. Zudem haben wir selbst viel nach vorne produziert. Gerade nach Balleroberungen haben wir immer wieder für Gefahr gesorgt. Guido Burgstaller hat es beim 1:0 überragend gemacht. Das Tor war nicht nur schön, sondern auch wichtig. Ihm wird das sehr guttun, da er schon einige Spiele nicht mehr getroffen hatte. Wir messen Guido zwar nicht nur an Toren, aber für einen Stürmer selbst ist es immer wichtig, auch zu knipsen.

In der zweiten Hälfte hat es Leverkusen zu zehnt sehr gutgemacht. Unser Gegner ist mutig aufgetreten und hat in der Schlussphase das Risiko immer mehr erhöht. Das haben wir am Ende ausgenutzt. Einmal hat Bernd Leno überragend gegen Breel Embolo gehalten. Wenig später gab es dann aber Elfmeter – und der saß. Unsere Fans dürfen gerne von der Champions League träumen. Wir tun das aber nicht, denn sonst verlieren wir den Fokus.

Heiko Herrlich:

Schalkes Sieg geht am Ende in Ordnung. Trotzdem finde ich, dass wir ganz gut ins Spiel gefunden haben, auch wenn die Möglichkeiten fehlten. Vor dem 0:1 haben wir nicht gut verteidigt. Nach dem Gegentor haben wir kurz gebraucht, um uns zu sammeln. Dann aber hatten wir durch Leon Bailey die Großchance zum Ausgleich. Die Gelb-Rote Karte gegen Dominik Kohr hat Schalke natürlich in die Karten gespielt.

Trotz der Unterzahl sind wir in der zweiten Hälfte mehr Risiko gegangen und hatten durch Lucas Alario auch eine gute Möglichkeit. Am Ende hat es aber nicht sein sollen. Die Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten tut natürlich weh. Aber noch haben wir einige Spiele vor der Brust, in denen wir punkten können und wollen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

180923_sane_ribery

Fehler abstellen und mit Schalker Tugenden zurück zum Erfolg

Es war eine verdiente, aber dennoch vermeidbare Niederlage: Beim 0:2 gegen Bayern München am Samstagabend (22.9.) musste der S04 den ersten Gegentreffer erneut nach einer Standardsituation schlucken, was die Spieler der Königsblauen mächtig ärgerte. Für die kommende Partie setzt Kapitän Ralf Fährmann auf eine Schalker Tugend: das Malochen.

Ralf Fährmann

Ralf Fährmann: Müssen im Kollektiv die Situation meistern

Domenico Tedesco und Bayern Münchens Coach Niko Kovac analysierten nach dem Schlusspfiff den 2:0-Erfolg der Gäste. Auch Kapitän Ralf Fährmann sowie Sebastian Rudy, der gegen seinen Ex-Verein 90 Minuten zum Einsatz kam, äußerten sich zum Geschehen in der VELTINS-Arena. schalke04.de hat die Aussagen des Quartetts notiert.

S04FCB_08

0:2 gegen die Bayern: Couragierter Auftritt wird nicht belohnt

Der FC Schalke 04 hat am Samstag (22.9.) sein Heimspiel gegen Bayern München mit 0:2 verloren. James Rodriguez (8.) traf in der Anfangsphase für den Rekordmeister, Robert Lewandowski (64.) erzielte per Strafstoß den Endstand. Der S04 bleibt damit auch nach vier Spieltagen ohne Punktgewinn.

180921_tedesco

Mit den Fans im Rücken gegen die Bayern Signale setzen

Vier Tage nach dem intensiven Champions-League-Duell mit dem FC Porto steht für den FC Schalke 04 das nächste Highlight an: Der FC Bayern München gastiert am Samstag (22.9., 18.30 Uhr) in der VELTINS-Arena. Chef-Trainer Domenico Tedesco baut neben der Mentalität seiner Spieler auch auf die Unterstützung der Fans, um dem Tabellenführer als erstes Team der Saison ein Bein zu stellen.