Domenico Tedesco: Spiel auf Messers Schneide für uns entschieden

Unmittelbar nach dem Schlusspfiff lief Domenico Tedesco zu Ralf Fährmann und sprang dem Keeper in die Arme. Wenig später nahm der Coach auf der Pressekonferenz Stellung zu den 90 Minuten in der Volkswagen Arena. Bruno Labbadia kam ebenfalls zu Wort. schalke04.de hat die Aussagen der beiden Chef-Trainer notiert.

Domenico Tedesco:

Für uns war es kein einfaches Spiel. Der VfL hat ein völlig anderes Gesicht gezeigt als zuletzt bei seiner 0:3-Niederlage in Hoffenheim. Das haben wir aber auch so erwartet. Am Ende haben wir eine Begegnung auf Messers Schneide für uns entschieden. Wenn man beim Stand von 0:0 einen Elfmeter gegen sich bekommt und dieser dann pariert wird, ist das vielleicht auch ein Quäntchen Glück. Unser Torwart-Trainer Simon Henzler und Ralf Fährmann bereiten sich immer sehr akribisch auf die Elfmeterschützen des Gegners vor. Das wurde heute wieder einmal belohnt.

Unser Treffer ist dann natürlich etwas glücklich gefallen, aber unterm Strich hatten wir vielleicht auch die etwas besseren Chancen. Zudem haben wir viele Konter verhindert und hatten viel Ballkontrolle, aber im letzten Drittel waren wir nicht zwingend genug. Dass Pablo Insua heute sein Debüt gefeiert hat, freut mich sehr. Nach viel Dunkelheit in dieser Saison hat er endlich wieder Licht gesehen.

Bruno Labbadia:

Herzlichen Glückwunsch an Domenico Tedesco und den FC Schalke 04. Unser Gegner hat in den vergangenen Wochen hart gearbeitet. So etwas wird dann belohnt. Uns ist gegen den Tabellenzweiten vieles gut gelungen. Wir standen kompakt, waren eng an den Gegenspielern und hatten auch den einen oder anderen Abschluss. Was uns nicht gelungen ist, war ein gutes Ergebnis. Paul Verhaegh ist normalerweise ein sehr sicherer Elfmeterschütze. Ich habe meiner Mannschaft nach dem Spiel gesagt, dass sie gut gearbeitet hat. Dafür können wir uns natürlich nicht viel kaufen – aber darauf können wir aufbauen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

Sebastian Rudy und Huub Stevens

#S04TSG in Zahlen: Königsblaues Trio trifft auf Ex-Club

Zum 22. Mal treffen der FC Schalke 04 und die TSG 1899 Hoffenheim am Samstag (20.4., 20.30 Uhr) in der Bundesliga aufeinander. Acht Partien entschied Königsblau für sich, siebenmal gewann die TSG, sechs Duelle fanden keinen Sieger. schalke04.de gibt einen Überblick über weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten.

Julian Nagelsmann

TSG 1899 Hoffenheim: Europapokal-Qualifikation als Abschiedswunsch

Fünf Spieltage vor Schluss kann sich die TSG 1899 Hoffenheim berechtigte Hoffnungen darauf machen, in der kommenden Saison abermals europäisch vertreten zu sein. Denn dank zuletzt fünf Spielen in Serie ohne Niederlage - vier Siege und ein Remis - belegen die Kraichgauer aktuell Rang sechs. Sogar die Champions-League-Qualifikation ist noch möglich.

180813_S04TSG_HD

#S04TSG: Infos rund ums Spiel

Der 30. Spieltag in der Bundesliga steht an: schalke04.de hat alle relevanten Informationen zum Duell mit der TSG 1899 Hoffenheim am Samstag (20.4., 20.30 Uhr) zusammengestellt. Die Kraichgauer belegen derzeit mit 47 Punkten und einem Torverhältnis von 60:39 den sechsten Tabellenplatz.

190418_stevens

Huub Stevens: Mit den Fans im Rücken ein gutes Spiel absolvieren

Nach dem aus fußballerischer Sicht gesehen mageren 1:1 beim 1. FC Nürnberg peilt der FC Schalke 04 gegen die TSG 1899 Hoffenheim am Samstag (20.4., 20.30 Uhr) eine deutlich bessere Leistung an, die mit drei Punkten belohnt werden soll. Hinter dem Personal, auf das Chef-Trainer Huub Stevens im Duell mit den Kraichgauern bauen kann, stehen noch einige Fragezeichen.