Domenico Tedesco: Wir haben Bock auf das Spiel!

Nach dem 4:1-Sieg im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Fortuna Düsseldorf reisen die Königsblauen mit neu gewonnenem Selbstvertrauen zum Auswärtsspiel nach München, das am Samstag (9.2.) um 18.30 Uhr angepfiffen wird. Chef-Trainer Domenico Tedesco weiß um Schwere der Aufgabe, sieht aber auch Möglichkeiten für sein Team, bei den Bayern etwas mitzunehmen.

„Man braucht selbst einen guten Tag, muss kompakt stehen und wenig zulassen“, sagt Tedesco im Vorfeld des Spiels. Die Offensive des Rekordmeisters komplett zum Erliegen zu bringen, wird kaum gelingen, wie auch Tedesco weiß. „Die Bayern sind immer brandgefährlich, zum Beispiel über Kingsley Coman und Robert Lewandowski, die in der Lage sind, den Ball mit einem Kontakt klatschen zu lassen – und schon rollt der Angriff“, sagt der 33-Jährige. Um die Münchner frühzeitig zu stoppen, müsse seine Mannschaft „zu 100 Prozent konzentriert sein und alles abrufen“.

Nastasic plagen weiterhin Wadenprobleme

Für das Spiel in der bayerischen Landeshauptstadt wird der Schalker Chef-Trainer voraussichtlich mit demselben Personal wie gegen Düsseldorf planen können. Matija Nastasic, der im DFB-Pokal aufgrund von Wadenproblemen passen musste, sei Tedesco zufolge auf dem Weg der Besserung, „aber wir müssen abwarten“. Sportdirektor Axel Schuster präzisiert: „Nastasic war mit leichten Wadenproblemen in das Spiel gegen Gladbach gegangen, diese hatten danach zugenommen. Wir wollen verhindern, dass es eine strukturelle Verletzung wird und er dann länger ausfällt.“

Als erster Ersatz für den Serben stünde wie schon gegen Düsseldorf Neuzugang Jeffrey Bruma bereit. Der Niederländer könnte dann im direkten Duell auf Bayern-Torjäger Robert Lewandowski treffen, an den Tedesco viel Lob verteilt. „Er macht unzählige und wichtige Tore, ist mit seinen Treffern zum 1:0 oft der Türöffner für sein Team“, sagt der Coach über den Polen und ergänzt: „Auch in der Spieleröffnung macht er einen Riesenjob.“

Wir wollen anders starten als im Hinspiel.

Domenico Tedesco

Letztlich sei es aber beinahe unerheblich, für welche elf Spieler sich Bayern-Trainer Niko Kovac entscheide, denn die Münchner könnten ohne großen Qualitätsverlust rotieren, so Tedesco. Aus der 0:2-Hinspielniederlage will der Chef-Trainer die richtigen Schlüsse ziehen. „Da waren die Bayern sehr dominant“, sagt Tedesco, der sich die Partie mehrfach angesehen hat. „Wir wollen anders starten als im Hinspiel“, betont der S04-Coach weiter, weiß aber auch: „Die Münchner sind in der Lage, gegen jeden Gegner dominant aufzutreten.“

Seine Mannschaft müsse daher „auch in gewissen Situationen leiden können und das Quäntchen Glück haben, dass die Chancen der Bayern nicht reingehen“. Auch wenn es eine sehr schwere Aufgabe wird, versprüht der 33-Jährige Optimismus. Tedesco: „Wir sind unheimlich ehrgeizig und haben Bock auf das Spiel!“

Anzeige
Anzeige
Anzeige