Domenico Tedesco: Zwei Punkte verloren

Unterschiedliche Gemütslagen bei den Chef-Trainern nach dem 1:1 zwischen Schalke und Hannover: Während Domenico Tedesco mit der Konsequenz seines Teams bei den Kontersituationen haderte, zeigte sich 96-Coach Andre Breitenreiter zufrieden mit dem Punkt. schalke04.de hat die Stimmen der Fußballlehrer notiert.

Domenico Tedesco:

Wir haben unseren Plan im ersten Durchgang gut umgesetzt. Wir wollten den Gegner im ruhigen Spielaufbau bewegen. Das haben wir geschafft. Marko Pjaca hat sich immer wieder fallen lassen und viele Aktionen gehabt, in denen er aufdrehen konnte. Leider ist es uns in der ersten Halbzeit nicht oft gelungen, an der Strafraumgrenze an der Defensive der Hannoveraner vorbeizukommen. Da haben sie sehr gut verteidigt. Trotzdem konnten wir die Konter des Gegners vermeiden. So ist die wahre Stärke von Hannover nicht zur Geltung gekommen.

Wir hatten im Laufe des Spiels sehr viele Kontersituationen, in denen wir das zweite Tor erzielen konnten. Das müssen wir uns vorwerfen. Die Qualität dieser Konter hat für die nächsten drei Spiele gereicht. Das ist sehr schade. Wenn wir das zweite Tor erzielt hätten, wäre der Deckel drauf gewesen. So haben wir leider zwei Punkte verloren. Deswegen sind wir enttäuscht.

Andre Breitenreiter:

Ich denke, wir haben verdient einen Punkt mitgenommen. In der ersten Halbzeit hat ein Schuss zum 1:0 für Schalke geführt. Ansonsten haben wir sehr kompakt und diszipliniert gegen den Ball agiert. Wir haben so gut wie nichts zugelassen. Im letzten Drittel haben wir uns jedoch keine zwingenden Chancen erspielt. Ein Pfostenschuss hätte belohnt werden, aber sonst erinnere ich mich an keine große Möglichkeit. Wir haben zur Pause umgestellt und im 4-3-3 super Räume gefunden. Wir haben offensiv gewechselt und immer mehr riskiert. Das hat dann zu der einen oder anderen Kontersituation für Schalke geführt. Da hatten wir Glück, dass nicht das 2:0 gefallen ist. Am Ende haben wir uns dennoch mit dem Ausgleich belohnt. Über den Punkt sind wir sehr glücklich.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

VELTINS-Arena | Feature

DFL veröffentlicht Bundesliga-Spielplan am 28. Juni

Am Freitag, den 28. Juni, steht fest, auf wen der FC Schalke 04 zum Auftakt der Bundesliga-Saison 2019/2020 treffen wird. An diesem Tag werden auch die weiteren 33 Spieltage veröffentlicht. Das gab die DFL am Mittwoch (29.5.) bekannt.

190521_stambouli

Benjamin Stambouli: Aus dem Negativen das Positive ziehen

Mit dem torlosen Unentschieden gegen den VfB Stuttgart am vergangenen Samstag (18.5.) endete für den FC Schalke 04 eine Bundesliga-Saison, die die Königsblauen schnellstmöglich abhaken wollen. Benjamin Stambouli möchte aus dieser verkorksten Spielzeit für den Neustart nach der Sommerpause vor allem das Positive ziehen.

Huub Stevens

Huub Stevens: Freue mich jetzt auf Erholung

Nach seinem letzten Spiel als Trainer dankte Huub Stevens während der Pressekonferenz seinen Mitstreitern für die geleistete Arbeit. Auch VfB-Coach Nico Willig beglückwünschte den Niederländer und sprach geleichzeitig davon, dass der 65-Jährige ein Vorbild für ihn sei. In der Mixed Zone kamen derweil Daniel Caligiuri und Alexander Nübel zu Wort. schalke04.de hat die Aussagen des Quartetts notiert.

Huub Stevens

Viel Applaus für Huub Stevens und sein Trainerteam

Die Koffer waren schon gepackt, der Flug in die spanische Sonne bereits gebucht. Doch dann kam alles anders. „Meine Frau und ich waren schon so gut wie auf Mallorca. Aber wenn Schalke ruft, hast du letztlich keine Chance. Mein blau-weißes Herz schlägt noch immer. Also habe ich meine Frau angerufen und gesagt: Ich kann nicht mit, ich muss Schalke helfen“, sagt Huub Stevens, der vor zwei Monaten in einer sportlich schwierigen Situation als Interimstrainer eingesprungen war.