Enges Rennen um die vorderen Plätze

Erstmals seit der 2:4-Niederlage in Bremen am 8. März dieses Jahres mussten sich die Königsblauen am Sonntag (20.10.) wieder in einem Auswärtsspiel geschlagen geben. Einer der Torschützen für die TSG 1899 Hoffenheim war dabei ein Angreifer, der schon häufiger gegen die Knappen geknipst hatte. schalke04.de blickt auf die Zahlen, Daten und Fakten des Spiels.

Schöpf mit Bestwerten

Alessandro Schöpf stand in der PreZero Arena erstmals in dieser Saison in der Anfangsformation. Dabei wusste der Österreicher zu überzeugen. Er spulte mit 12,94 Kilometern die mit Abstand größte Laufdistanz aller Akteure auf dem Platz ab, zog die meisten Sprints an (33), absolvierte die meisten intensiven Läufe (99) und gab die meisten Torschüsse ab (4). Zuvor zählte Schöpf letztmals am 25. Januar dieses Jahres gegen Hertha BSC zur Startelf. An jenem Tag erlitt er nach einem Foul des Berliners Karim Rekik eine schwere Knieverletzung.

Zwei Punkte Differenz zwischen Erstem und Neuntem

Mit 14 Zählern nach acht Spieltagen ist der FC Schalke 04 derzeit Tabellensiebter – punktgleich unter anderem mit Bayer Leverkusen. Die Werkself belegt Rang neun. Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach hat allerdings nur zwei Punkte mehr auf dem Konto. Eine solch geringe Punktedifferenz zwischen dem Ersten und dem Neunten gab es nach acht absolvierten Partien seit Einführung der Drei-Punkte-Regel in der Spielzeit 1995/1996 noch nie im deutschen Oberhaus.

Kramaric als Schalke-Schreck

Beim Blick auf den offiziellen Aufstellungsbogen mag es manch einer schon geahnt haben. Andrej Kramaric, der den Hoffenheimern in den vergangenen Wochen wegen hartnäckigen Knieproblemen gefehlt hatte, sich vor dem Spiel gegen den S04 aber wieder fit meldete, wird treffen. Denn der Kroate hatte in den drei Duellen zuvor mit den Königsblauen jeweils ein Tor erzielt. Den vierten Streich in dieser Serie ließ er am Sonntag in der 71. Minute folgen.

Derby ausverkauft

Als die Niederlage im Kraichgau abgehakt war, richteten die Spieler den Fokus auf die anstehende Aufgabe, die es in sich hat: das Derby am Samstag (26.10.) in der VELTINS-Arena. Für das Kräftemessen mit den Schwarz-Gelben sind seit Wochen sämtliche Tickets vergriffen. Für einige andere Begegnungen im königsblauen Wohnzimmer sind auf store.schalke04.de hingegen noch Eintrittskarten erhältlich.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

200331_dfl

DFL-Beschluss: Spielbetrieb wird mindestens bis zum 30. April ausgesetzt

Bei der am Dienstag (31.3.) per Video-Konferenz abgehaltenen Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga (DFL) mit den Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga wurde entschieden, dass der Spielbetrieb aufgrund der andauernden Corona-Pandemie mindestens bis zum 30. April dieses Jahres ausgesetzt wird. Damit wird der Empfehlung des DFL-Präsidiums aus der Vorwoche gefolgt. Das gab DFL-Geschäftsführer Christian Seifert bekannt.

2003_13_derby

Revierderby kurzfristig verlegt

Der kommende Spieltag der 1. und 2. Bundesliga und damit auch das für Samstag (14.3.) geplante Revierderby zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 ist von der Deutschen Fußball Liga (DFL) kurzfristig verlegt worden.

190905_bvbs04

#BVBS04: Infos rund ums Spiel

Der 26. Spieltag in der Bundesliga steht an: schalke04.de hat alle relevanten Informationen zum Duell mit Borussia Dortmund am Samstag (14.3., 15.30 Uhr) zusammengestellt. Die Schwarzgelben liegen derzeit mit 51 Punkten und einem Torverhältnis von 68:33 auf dem zweiten Tabellenplatz.

Lucien Favre

Borussia Dortmund: Zwei Ziele verpasst, ein drittes weiterhin im Blick

Nach der knapp verpassten Meisterschaft im Vorjahr stapelte Borussia Dortmund vor der Saison nicht tief, sondern formulierte bewusst seine ambitionierten Ansprüche. „Unser Ziel muss es sein, ganz oben zu stehen und auch im DFB-Pokal und in der Champions League besser abzuschneiden“, meinte Kapitän Marco Reus vor dem Start in die laufende Spielzeit.