Erneuter Torschütze Raman, zweikampfstarker Serdar

Das 1:2 in Leverkusen am Samstag (7.12.) war für den FC Schalke 04 erst die dritte Niederlage in der laufenden Spielzeit. Die Statistik hatte im Vorfeld prophezeit, dass die Knappen mindestens einen Zähler holen werden. Doch daraus wurde nichts. schalke04.de blickt auf die Zahlen des Spieltags.

Dritter Streich in Serie

Benito Raman traf erstmals in seiner Karriere in drei aufeinanderfolgenden Bundesligaspielen. Für den Belgier, der sich bereits wie in den vergangenen Wochen sprintstärkster Akteur des Tages nennen durfte, waren es gleichzeitig seine ersten drei Tore im Oberhaus für die Königsblauen. Zuvor hatte der Angreifer aber bereits zehnmal in der höchsten deutschen Spielklasse geknipst: In der Saison 2018/2019 im Trikot von Fortuna Düsseldorf. Diese Marke möchte er in diesem Spieljahr übertrumpfen. Bei diesem gesteckten Ziel ist Raman aktuell auf einem guten Weg.

Zweikampfstarker Serdar

Suat Serdar war in der BayArena mit Abstand zweikampfstärkster Akteur auf dem neu verlegten Rasen. Der deutsche Nationalspieler gewann 25 direkte Duelle. Auf den Plätzen zwei und drei im mannschaftsinternen Ranking folgen Omar Mascarell (19) und Bastian Oczipka (16.). Zweikampfstärkste Leverkusener waren Wendell und Charles Aranguiz. Das Duo entschied jeweils 17 Duelle für sich.

Erster Heimsieg seit 2014

Wenn Schalke und Bayer Leverkusen zuletzt aufeinandertrafen, jubelte in den vergangenen neun Duellen nie die gastgebende Mannschaft. Der zuvor letzte Heimerfolg gehörte ebenfalls der Werkself. Sie entschied das Kräftemessen am 25. Oktober 2014 mit 1:0 für sich. Die Chance zur Revanche für die aktuelle 1:2-Niederlage bietet sich den Knappen am letzten Wochenende im April 2020. Dann steigt das Rückspiel in der VELTINS-Arena.

Bentaleb spielt 68 Minuten in der Regionalliga West

Sein zweites Spiel in der U23 hat Nabil Bentaleb bestritten. Der algerische Mittelfeldmann, der Anfang September aufgrund eines Meniskusrisses am rechten Kniegelenk operiert worden war, stand wie schon in der Vorwoche in der Startelf der königsblauen Zweitvertretung. Der 25-Jährige kam bei der 0:1-Niederlage bei Rot-Weiß Oberhausen insgesamt 68 Minuten lang zum Einsatz. Zur Anfangsformation zählte auch Jonas Carls. Der Linksfuß spielte über die volle Distanz. Verzichten musste die U23 auf Timo Becker. Der Innenverteidiger saß in Leverkusen bei den Profis auf der Bank. Gegen Union Berlin hatte der Abwehrmann zuletzt seine erste Minuten im deutschen Oberhaus sammeln dürfen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

200125_wagner

David Wagner: Eine ganz klare Geschichte

Nach dem Schlusspfiff am Samstag (25.1.) gab es keine zwei Meinungen: Verdienter Sieger des Topspiels war Bayern München. Auf der Pressekonferenz blickte David Wagner gemeinsam mit seinem Kollegen Hansi Flick auf die einseitigen 90 Minuten zurück. Zudem äußerten sich Bastian Oczipka und Daniel Caligiuri zur höchsten Niederlage der Saison.

bayern_07

Keine Punkte in München – S04 unterliegt 0:5

Niederlage für den FC Schalke 04 beim deutschen Rekordmeister: Nach Treffern von Robert Lewandowski, Thomas Müller, Leon Goretzka, Thiago und Serge Gnabry mussten sich die Königsblauen am Samstag (25.1.) mit 0:5 bei Bayern München geschlagen geben.

Jonjoe Kenny gegen Kingsley Coman

#FCBS04 in Zahlen: Es wird mal wieder Zeit

Zum 100. Mal misst sich der FC Schalke 04 am Samstag (25.1., 18.30 Uhr) in der Bundesliga mit Bayern München. Lediglich 18 Partien dieser entschied Königsblau für sich, satte 53 Mal gewann hingegen der deutsche Rekordmeister. Die verbleibenden 28 Spiele endeten unentschieden. schalke04.de gibt einen Überblick über weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten.

200124_Flick

Bayern München: Auf der Jagd

Es ist ein insbesondere für Bayern-Fans ungewohntes Bild an der Tabellenspitze: Der Rekordmeister belegt derzeit lediglich Rang zwei, vier Punkte hinter Primus RB Leipzig. Die Tendenz beim FCB stimmt allerdings, denn in den vergangenen vier Partien heimsten die Münchner das Maximum von zwölf Zählern ein.