Erst Party im Bus, dann spontane Feier mit den Fans

„Derbysieger, Derbysieger!“ schallte es am Samstag (27.4.) auch eine Stunde nach dem Abpfiff noch aus der Auswärtskabine im Stadion der Schwarz-Gelben. Mittendrin: Doppeltorschütze Daniel Caligiuri, der auf Nachfrage zu den weiteren Abendplanungen schmunzelnd erklärte: „Mal schauen. Zwei, drei Bier sind sicher drin.“

Breel Embolo

Frisches Veltins gab es wenig später tatsächlich. Und zwar im Mannschaftsbus, der kurzerhand zum Partyraum umfunktioniert wurde. Breel Embolo stimmte den einen oder anderen königsblauen Klassiker an, Benjamin Stambouli freute sich dabei besonders über sein Lieblingslied „Wir sind Schalker, asoziale Schalker“. Lautstark untermalt wurde der Song von Ralf Fährmann, der an der Seitenscheibe des Busses trommelte und die Stimmung damit noch einmal anheizte.

Bis Montag werden wir diesen Sieg genießen.

Breel Embolo

Nach der Ankunft in Gelsenkirchen ging die Party weiter. Spontan entschloss sich die Mannschaft, gemeinsam mit den Fans in der Vereinsgaststätte „Bosch“ an der Glückauf-Kampfbahn, dem ersten Stadion des FC Schalke 04, zu feiern. Auch dort hallte immer wieder ein lautstarkes „Derbysieger, Derbysieger“ durch die Räumlichkeiten, als Weston McKennie und Co. gemeinsam mit ihren Anhängern auf den Tischen tanzten.

„Bis Montag werden wir diesen Sieg genießen“, sagt Breel Embolo. „Anschließend bereiten wir uns auf das wichtige Heimspiel gegen den FC Augsburg vor. In dieser Partie müssen wir genauso auftreten wie gegen die Schwarz-Gelben. Dann bleiben die Punkte in Gelsenkirchen.“ Und dann hätten die Fans in der VELTINS-Arena nach mehr als drei Monaten ohne Bundesliga-Heimsieg auch im königsblauen Wohnzimmer endlich wieder etwas zu feiern. Aktuell ist die Partie am Sonntag (5.5., 13.30 Uhr) noch nicht ausverkauft. Auf store.schalke04.de sind weiterhin Tickets erhältlich.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Ralf Fährmann

Ralf Fährmann: Freude über den Sieg, realistischer Blick auf die Situation

Fünf Bundesligaspiele musste Ralf Fährmann wegen einer Rippenverletzung pausieren, beim 1:0-Erfolg gegen den FC Augsburg feierte der Schlussmann sein Comeback – es war ein überaus erfolgreiches. Mit teils spektakulären Paraden und einer sicheren Strafraumbeherrschung half der 32-Jährige seiner Mannschaft, die frühe Führung durch Suat Serdar bis zum Schlusspfiff zu verteidigen.

Suat Serdar

Suat Serdar: Den Sieg haben wir uns als Mannschaft verdient

Besser hätte es sich Suat Serdar kaum ausmalen können: An seinem 24. Geburtstag beschenkte sich der Mittelfeldspieler selbst, als er im Heimspiel gegen den FC Augsburg am Sonntag (11.4.) in der 04. Minute einen Abpraller nutzte und aus kurzer Distanz zum letztlich entscheidenden Treffer einnetzte.

Dimitrios Grammozis

Dimitrios Grammozis: Ein Sieg des Willens und der Leidenschaft

Nach dem 1:0-Sieg der Königsblauen gegen den FC Augsburg am Sonntag (11.4.) haben sich die Chef-Trainer beider Vereine auf den anschließenden Pressekonferenzen zur Partie geäußert. Zudem sprach Klaas-Jan Huntelaar über das erfolgreiche Duell mit den Fuggerstädtern. schalke04.de hat die wichtigsten Aussagen notiert.

FC Schalke 04 – FC Augsburg

Suat Serdar mit dem entscheidenden Treffer: S04 besiegt den FC Augsburg

Die Königsblauen haben ihr Heimspiel am Sonntag (11.4.) gegen den FC Augsburg mit 1:0 gewonnen. Den Siegtreffer erzielte Suat Serdar bereits in der Anfangsphase. Im zweiten Durchgang verteidigte der S04 die Führung leidenschaftlich und konnte dabei auch auf Torhüter Ralf Fährmann bauen.