Erste Heimniederlage - S04 unterliegt Bayern 0:3

Keine Punkte gegen den Rekordmeister: Der FC Schalke 04 hat sein Heimspiel am Dienstagabend (19.9.) gegen Bayern München mit 0:3 verloren. Die Tore in der VELTINS-Arena erzielten Robert Lewandowski (25.), James Rodriguez (29.) und Arturo Vidal (75.). Damit muss sich der S04 nach einer Serie von neun Heimspielen ohne Niederlage erstmals wieder geschlagen geben.

Taktik und Personal

Chef-Trainer Domenico Tedesco stand gegen die Bayern exakt der Kader zur Verfügung, der drei Zähler in Bremen eingefahren hatte. Dieselbe Elf schickte der Coach allerdings nicht aufs Feld. Weston McKennie und Nabil Bentaleb rückten für Benjamin Stambouli und Yevhen Konoplyanka in die Anfangsformation.

Doppelschlag der Bayern

Von den eigenen Anhängern lautstark angefeuert, suchten die Knappen in der Anfangsphase mutig den Weg nach vorn. Doch im Anschluss nahm der Druck des Rekordmeisters stetig zu. Dank hoher Laufbereitschaft und eines gut aufgelegten Ralf Fährmann gelang es Schalke aber, diese Phase schadlos zu überstehen.

Doch gerade als die Königsblauen durch Amine Harit selbst die Chance zur Führung hatten, schlugen die Gäste zweimal eiskalt zu. Robert Lewandowski traf per Elfmeter, nachdem der Videoschiedsrichter ein Handspiel von Naldo erkannt hatte (25.). Nur vier Minuten später erhöhte James Rodriguez aus halbrechter Position auf 0:2. Mit der Führung im Rücken ließen die Bayern das Leder sicher durch die eigenen Reihen laufen. Schalke blieb jedoch gefährlich und wäre durch Guido Burgstaller beinahe zum Anschlusstreffer gekommen. Den Schuss des Österreichers konnten die Münchner kurz vor der Torlinie abwehren (31.).

Chancen auf beiden Seiten - nur die Gäste treffen

Zu Beginn des zweiten Durchgangs hatte Schalke Glück, als Thomas Müller einen Kopfball an den rechten Pfosten setzte. Dieser wirkte jedoch wie ein Weckruf für die Gastgeber, die sich in der Folge zahlreiche Torchancen erspielten. Die größte Gelegenheit hatte Guido Burgstaller, der aus kurzer Distanz an Sven Ulreich scheiterte (66.). Statt des verdienten Anschlusstreffers fiel nach 75 Minuten auf der Gegenseite das 0:3. Arturo Vidal verwandelte ein Zuspiel von James Rodriguez per Direktabnahme zur Entscheidung. Das Tor zog den Offensivbemühungen der Königsblauen den Stecker, sodass die Schlussphase ereignislos vonstattenging.

Fazit und Ausblick

0:3 klingt deutlich, ist aber eine ärgerliche Niederlage gegen einen Gegner, der aus Sicht des S04 zum ungünstigsten Zeitpunkt eiskalt zuschlug. Während Schalke die Riesenchance zur Führung vergab, waren die Münchner nahezu im Gegenzug zur Stelle, gingen 1:0 in Front und erhöhten wenig später auf 2:0. Genau das war der entscheidende Unterschied an diesem Abend: Königsblau ließ zahlreiche Einschussgelegenheiten liegen, auf der anderen Seite waren die Bayern vor dem Tor zur Stelle und am Ende wohl den einen Tick cleverer.

Nach dem Sieg in Bremen und der Niederlage gegen die Bayern endet die Englische Woche für die Königsblauen mit einem weiteren harten Brocken. Am Samstag (23.9., 15.30 Uhr) muss der S04 bei der TSG 1899 Hoffenheim ran, bei der die Knappen in bislang neun Bundesligaspielen erst einen Sieg einfahren konnten.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

190521_stambouli

Benjamin Stambouli: Aus dem Negativen das Positive ziehen

Mit dem torlosen Unentschieden gegen den VfB Stuttgart am vergangenen Samstag (18.5.) endete für den FC Schalke 04 eine Bundesliga-Saison, die die Königsblauen schnellstmöglich abhaken wollen. Benjamin Stambouli möchte aus dieser verkorksten Spielzeit für den Neustart nach der Sommerpause vor allem das Positive ziehen.

Huub Stevens

Huub Stevens: Freue mich jetzt auf Erholung

Nach seinem letzten Spiel als Trainer dankte Huub Stevens während der Pressekonferenz seinen Mitstreitern für die geleistete Arbeit. Auch VfB-Coach Nico Willig beglückwünschte den Niederländer und sprach geleichzeitig davon, dass der 65-Jährige ein Vorbild für ihn sei. In der Mixed Zone kamen derweil Daniel Caligiuri und Alexander Nübel zu Wort. schalke04.de hat die Aussagen des Quartetts notiert.

Huub Stevens

Viel Applaus für Huub Stevens und sein Trainerteam

Die Koffer waren schon gepackt, der Flug in die spanische Sonne bereits gebucht. Doch dann kam alles anders. „Meine Frau und ich waren schon so gut wie auf Mallorca. Aber wenn Schalke ruft, hast du letztlich keine Chance. Mein blau-weißes Herz schlägt noch immer. Also habe ich meine Frau angerufen und gesagt: Ich kann nicht mit, ich muss Schalke helfen“, sagt Huub Stevens, der vor zwei Monaten in einer sportlich schwierigen Situation als Interimstrainer eingesprungen war.

Riether

Sascha Riether durfte zum Abschied noch einmal ran

Vor dem Anpfiff des Heimspiels am Samstag (18.5.) gegen den VfB Stuttgart wurden zwei Knappen offiziell verabschiedet. Während Jeffrey Bruma nach seiner Leihe zum VfL Wolfsburg zurückkehren wird, beendet Sascha Riether seine Karriere.