#F95S04 in Zahlen: Starke Bilanz und (un-)schöne Erinnerungen

Zum 39. Mal treffen Fortuna Düsseldorf und der FC Schalke 04 am Samstag (6.10., 15.30 Uhr) in der Bundesliga aufeinander. 18 Partien entschied der S04 für sich, neun die Fortuna, elf Spiele endeten unentschieden. schalke04.de gibt einen Überblick über weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten.

Drei Matip-Treffer in der Saison 2012/2013

38 Mal standen sich der S04 und die Fortuna in der Bundesliga bereits gegenüber, das Duell am Samstag wird allerdings erst das dritte in den vergangenen 21 Jahren sein. In der Saison 2012/2013 verspielten die Knappen beim 2:2 in Düsseldorf eine 2:0-Halbzeitführung. In der Rückrunde gewann Schalke mit 2:1. Drei der vier Treffer für den S04 erzielte Joel Matip, zwei davon im Auswärtsspiel.

Fortuna-Trio kickte einst beim S04

Drei Düsseldorfer Spieler schnürten einst ihre Fußballschuhe für den FC Schalke 04. Kaan Ayhan spielte von 1999 bis 2016 für den S04 und reifte bei den Königsblauen zum Fußballprofi heran. Mit der A-Jugend wurde Ayhan 2012 Deutscher Meister, für die Profis lief er in der Bundesliga insgesamt 30 Mal auf. Marcel Sobottka kickte zwischen 2000 und 2010 sowie zwischen 2012 und 2015 für die Knappen und schloss sich vor drei Jahren der Fortuna an. Torwart Tim Wiesner spielte in der Saison 2011/2012 für die Schalker U17.

Schalke mit starker Bilanz gegen Friedhelm Funkel

Das Duell zwischen Düsseldorf und Schalke ist auch das Duell zweier Trainergenerationen. Fortuna-Coach Friedhelm Funkel, der mit sechs Aufstiegen in die Bundesliga einen alleinigen Rekord hält, ist mit 64 Jahren fast doppelt so alt wie sein Gegenüber Domenico Tedesco (33 Jahre). Er stand im Vergleich zu Tedesco mehr als 14 Mal so häufig als Bundesliga- oder Zweitliga-Coach in Pflichtspielen an der Seitenlinie (851 zu 59 Partien). Der S04 ist alles andere als ein Lieblingsgegner für den 64-Jährigen. Einzig gegen den FC Bayern (0,41) und RB Leipzig (0,5) holte Funkel in der Bundesliga im Schnitt weniger Punkte als gegen Schalke (0,6). Gegen Leipzig spielte Funkel erst zweimal, gegen die Bayern 32 Mal und gegen Schalke 30 Mal.

Bedeutende Duelle in der Vergangenheit

Den größten Erfolg ihrer Vereinsgeschichte feierten die Fortunen gegen den S04. Am 11. Juni 1933 gewann Düsseldorf in Köln das Finale um die Deutsche Meisterschaft mit 3:0 – es sollte bis dato der einzige Meistertitel bleiben. Ein Jahr später holten die Königsblauen ihrerseits die erste von sieben Meisterschaften. Im Januar 1938 revanchierte sich der S04 dann im direkten Duell mit den Fortunen und holte in einem bedeutenden Finale den Sieg. Im Endspiel des Tschammerpokals, dem Vorgänger des DFB-Pokals, gewannen Kuzorra, Szepan und Co. mit 2:1 und machten das Double aus Meisterschaft und Pokalsieg perfekt. Zwar fand das Tschammerpokal-Endspiel erst im Januar 1938 statt, es zählt aber zur Saison 1936/1937.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

181213_Baum

FC Augsburg: In der Krise, aber nicht in Panik

Mehr als sieben Jahre ist es bereits her, dass der FC Augsburg einen der größten Erfolge der Vereinsgeschichte feierte: den Aufstieg in die Bundesliga. Seitdem geriet es unter den Fußballexperten zur sommerlichen Tradition, die Fuggerstädter als einen der Top-Abstiegskandidaten auszumachen – und jedes Jahr aufs Neue sollten sie sich mit ihren Tipps täuschen.

180813_FCAS04_HD

#FCAS04: Infos rund ums Spiel

Der 15. Spieltag in der Bundesliga steht an: schalke04.de hat alle relevanten Informationen zum Duell mit dem FC Augsburg am Samstag (15.12., 15.30 Uhr) zusammengestellt. Die Fuggerstädter liegen derzeit mit 13 Punkten und einem Torverhältnis von 20:23 auf dem 14. Tabellenplatz.

Christian Heidel

Christian Heidel: Jammern bringt nichts

Breel Embolo, Mark Uth, Steven Skrzybski und Franco Di Santo verletzt, Guido Burgstaller bereits im ersten Durchgang angeschlagen ausgewechselt, dazu mit Cedric Teuchert lediglich ein gelernter Stürmer auf der Bank, der nach längerer Verletzung noch lange nicht bei 100 Prozent ist und vor dem Derby erst drei- oder viermal trainiert hat – viel mehr Pech kann eine Mannschaft, wenn es um Ausfälle geht, wohl nicht haben.

Domenico Tedesco

Domenico Tedesco: Was bei uns fehlt, ist die Durchschlagskraft

Nach einem Remis und einem Sieg in seinen ersten beiden Derbys kassierte Domenico Tedesco am Samstag (8.12.) seine erste Niederlage als Chef-Trainer der Königsblauen gegen Borussia Dortmund. Auf der Pressekonferenz nach dem Spiel analysierte der 33-Jährige gemeinsam mit BVB-Coach Lucien Favre das 153. Pflichtspielduell beider Clubs. Zeitgleich äußerten sich Torschütze Daniel Caligiuri und Kapitän Ralf Fährmann in der Mixed Zone zum Geschehen.