Fast historische Punktausbeute und ein gewohntes Remis

Nach sieben Spielen haben die Königsblauen bereits 14 Punkte auf dem Konto – das gab es schon seit 19 Jahren nicht mehr. Dass der 14. Zähler dabei ausgerechnet gegen den 1. FC Köln (5.10.) eingefahren wurde, war keine große Überraschung. schalke04.de blickt auf die Zahlen des Spieltags.

Starker Saisonstart

Nach sieben Bundesliga-Spieltagen bauten die Knappen mit dem 1:1-Unentschieden gegen Köln ihr Punktekonto auf 14 Zähler aus. Zuletzt gelang das seit Einführung der Dreipunkte-Regel in der Saison 2000/2001, also vor 19 Jahren. Man beachte: Hätte man gegen die Kölner nicht den späten Ausgleichstreffer kassiert, dann wären es 16 Zähler gewesen, sprich: Vereinsrekord.

Sané wieder per Kopf zur Stelle

Dass Salif Sané mit seiner Körpergröße von 1,96 Meter bei Kopfbällen oft die Lufthoheit behält, ist kein Geheimnis. Beim 5:1 gegen den SC Paderborn (15.9.) und dem 3:1 gegen RB Leipzig (28.9.) zeichnete sich der Innenverteidiger zusätzlich auch als Torschütze aus, beim 1:1 gegen den 1. FC Köln (5.10.) sogar als Vorbereiter – und das stets per Kopf. Nur gegen den 1. FSV Mainz 05 (20.9.) blieb Sané auf dem Boden.

Erneute Punkteteilung gegen Köln

Wenn Schalke 04 und Köln aufeinandertreffen ist eine Punkteteilung schon vorprogrammiert. In den letzten vier Bundesliga-Duellen trennten sich beide Teams immer mit einem Unentschieden. Die Knappen gingen dabei in allen Aufeinandertreffen stets in Führung. Die Domstädter erzielten in drei der letzten vier Partien den Treffer zum Remis jeweils in der Schlussviertelstunde.

Skrzybski und Reese treffen in der U23

Die U23-Mannschaft der Königsblauen feierte am Samstag (5.10.) in der Regionalliga West einen ungefährdeten 3:0-Heimsieg gegen den Wuppertaler SV. Dabei standen fünf S04-Profis in der Startelf: Jonas Carls, Levent Mercan, Nassim Boujellab, Steven Skrzybski und Fabian Reese. Die beiden Letztgenannten trugen sich auch in die Torschützenliste ein. Skrzybski erzielte den 1:0-Führungstreffer (21.). Reese erhöhte in der zweiten Halbzeit auf 2:0 (77.), für den Schlusspunkt sorgte Sandro Plechaty (89.).

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

Sascha Riether

Sascha Riether: Die Dinge werden knallhart angesprochen

Die Königsblauen wollen den andauernden Negativlauf am kommenden Sonntag (7.6.) im Auswärtsspiel beim 1. FC Union Berlin endlich stoppen. Sascha Riether betont, wie wichtig ein Erfolgserlebnis für die Mannschaft wäre, um für den restlichen Saisonverlauf neues Selbstvertrauen zu tanken.

Benito Raman

Benito Raman: Wir werden eine Lösung finden

Im Heimspiel gegen Werder Bremen am vergangenen Samstag (30.5.) ist der erhoffte Befreiungsschlag ausgeblieben. Die Verantwortung für den Negativlauf sieht Benito Raman bei der gesamten Mannschaft. „Wir machen als Team die Fehler“, betont der Belgier.

Daniel Caligiuri

Daniel Caligiuri: Kratzen, beißen, kämpfen!

Es ist wie verhext. Auch im elften Bundesligaspiel in Serie wollte dem FC Schalke 04 am Samstag (30.5.) kein Sieg gelingen. „Jeder einzelne Spieler ist sich bewusst, in welcher Situation wir uns befinden“, sagt Daniel Caligiuri, der die Knappen gegen Werder Bremen wie schon in den Partien zuvor nach der Corona-Pause als Kapitän aufs Feld geführt hatte.

Weston McKennie sieht die Gelbe Karte

Fünfte Gelbe Karte: Weston McKennie für ein Spiel gesperrt

Das Warten auf den zweiten Sieg in der Rückrunde der Bundesliga dauert an. Die nächste Chance bietet sich bei Union Berlin - allerdings ohne Weston McKennie. Die fünfte Gelbe Karte des Mittelfeldmanns ist einer der 04 Punkte in der Nachbetrachtung der 0:1-Niederlage gegen Werder Bremen.