#FCAS04 in Zahlen: Duell mit dem Lieblingsgegner

Zum 17. Mal misst sich der FC Schalke 04 am Sonntag (3.11., 18 Uhr) in der Bundesliga mit dem FC Augsburg. Achtmal gewannen die Königsblauen, sieben Partien endeten unentschieden. Lediglich ein einziges Mal gingen die bayerischen Schwaben als Sieger vom Feld. schalke04.de gibt einen Überblick über weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten.

Lieblingsgegner

Erstmals trafen die Königsblauen am 4. Dezember 2011 in der Bundesliga auf den FC Augsburg. Damals gewannen die Knappen mit 3:1. Es folgten sieben weitere Bundesligaspiele gegen die Fuggerstädter ohne Niederlage (vier Siege, drei Unentschieden). Am 13. Dezember 2015 kassierte der S04 eine Last-Minute-Pleite durch ein irreguläres Tor von Caiuby. Seitdem ist der S04 gegen den FCA erneut ungeschlagen (drei Siege, vier Remis). Gegen keinen anderen aktuellen Bundesligisten können die Knappen eine bessere Serie vorweisen.

Drei Ex-Knappen beim FCA

Im Kader der Fuggerstädter tummeln sich gleich drei ehemalige Spieler der Königsblauen. Bekanntester Name ist dabei Philipp Max: Der Sohn von Eurofighter Martin Max verteidigt beim FCA auf der linken Seite, spielte aber auch schon selbst für den S04 (2010-2014). Die weiteren beiden Ex-Knappen sind Mittelfelfspieler Jan Moravek, der zwischen 2009 und 2012 bei den Königsblauen unter Vertrag stand, in dieser Zeit aber mehrfach ausgeliehen wurde, und Torhüter Fabian Giefer (2014-2017).

Augsburg erstmals ohne Gegentor

Beim torlosen Remis in Wolfsburg am vergangenen Spieltag blieb die Mannschaft von Trainer Martin Schmidt erstmals ohne Gegentreffer. Zwei Weiße Westen in Serie gelangen den bayerischen Schwaben in der Bundesliga zuletzt im April 2018.

S04 will FCA-Jubiläum verhindern

Die Gastgeber streben gegen den S04 den 50. Heimsieg ihrer Bundesliga-Geschichte an. Auch ein weiteres Jubiläum ist für die Augsburger nicht mehr weit entfernt: Aktuell steht der FCA bei 197 erzielten Treffern im eigenen Stadion.

Niederlechner und Burgstaller mögen den Gegner

Auf Augsburg-Stürmer Florian Niederlechner muss Schalke besonders aufpassen. In fünf Bundesligaspielen gegen den S04 gelangen dem ehemaligen Freiburger bereits vier Tore. Gegen kein anderes Team knipste der 29-Jährige häufiger. Aber auch Schalkes Guido Burgstaller liegt der kommende Gegner. Dreimal traf der Österreicher gegen den FCA, zudem legte er ein Tor auf – persönlicher Bestwert.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

200331_dfl

DFL-Beschluss: Spielbetrieb wird mindestens bis zum 30. April ausgesetzt

Bei der am Dienstag (31.3.) per Video-Konferenz abgehaltenen Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga (DFL) mit den Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga wurde entschieden, dass der Spielbetrieb aufgrund der andauernden Corona-Pandemie mindestens bis zum 30. April dieses Jahres ausgesetzt wird. Damit wird der Empfehlung des DFL-Präsidiums aus der Vorwoche gefolgt. Das gab DFL-Geschäftsführer Christian Seifert bekannt.

2003_13_derby

Revierderby kurzfristig verlegt

Der kommende Spieltag der 1. und 2. Bundesliga und damit auch das für Samstag (14.3.) geplante Revierderby zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 ist von der Deutschen Fußball Liga (DFL) kurzfristig verlegt worden.

190905_bvbs04

#BVBS04: Infos rund ums Spiel

Der 26. Spieltag in der Bundesliga steht an: schalke04.de hat alle relevanten Informationen zum Duell mit Borussia Dortmund am Samstag (14.3., 15.30 Uhr) zusammengestellt. Die Schwarzgelben liegen derzeit mit 51 Punkten und einem Torverhältnis von 68:33 auf dem zweiten Tabellenplatz.

Lucien Favre

Borussia Dortmund: Zwei Ziele verpasst, ein drittes weiterhin im Blick

Nach der knapp verpassten Meisterschaft im Vorjahr stapelte Borussia Dortmund vor der Saison nicht tief, sondern formulierte bewusst seine ambitionierten Ansprüche. „Unser Ziel muss es sein, ganz oben zu stehen und auch im DFB-Pokal und in der Champions League besser abzuschneiden“, meinte Kapitän Marco Reus vor dem Start in die laufende Spielzeit.