#FCAS04 in Zahlen: Lieblingsgegner und schöne Erinnerungen

Zum 15. Mal treffen der FC Schalke 04 und der FC Augsburg am Samstag (15.12., 15.30 Uhr) aufeinander. Achtmal gewannen die Königsblauen, fünf Partien endeten mit einem Remis, einmal entschieden die bayerischen Schwaben die Partie für sich. schalke04.de gibt einen Überblick über weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten.

Lieblingsgegner FC Augsburg

Erstmals trafen die Königsblauen in der Bundesliga auf den FC Augsburg am 4. Dezember 2011. Damals gewannen die Knappen mit 3:1. Es folgten sieben weitere Bundesliga-Spiele gegen die Fuggerstädter ohne Niederlage (vier Siege, drei Unentschieden). Am 13. Dezember 2015 kassierten die Knappen eine Last-Minute-Pleite durch ein irreguläres Tor von Caiuby. Es folgten zwei Unentschieden und in den vergangenen drei Partien verließ stets der S04 den Platz als Sieger.

Schöne Erinnerungen

Am 33. Spieltag der Vorsaison machte der FC Schalke 04 in Augsburg mit einem 2:1-Sieg die Vizemeisterschaft perfekt. Der Doppeltorschütze zum königsblauen Glück war Thilo Kehrer. Den zwischenzeitlichen Ausgleich besorgte Philipp Max, Sohn des Eurofighters Martin Max.

Traumtor und Hawk-Eye-Premiere

Nabil Bentaleb erzielte am 15. Oktober 2016 im Spiel beim FC Augsburg ein absolutes Traumtor. Sein Distanzschuss zum 1:0, der von der Unterkante der Latte knapp hinter die Linie sprang, gehörte ohne Frage zu einem der schönsten Treffer der Saison. Es war das erste Mal in der Geschichte der Bundesliga, dass ein Schiedsrichter mithilfe der Hawk-Eye-Technologie auf Tor entschied. Für Bentaleb war es das erste Tor im königsblauen Trikot. Eine Woche später schob der Algerier beim 3:0-Erfolg gegen den 1. FSV Mainz 05 gleich noch einen Doppelpack hinterher.

Königsblaue Vergangenheit

FCA-Profi Philipp Max ist nicht nur Sohn des ehemaligen Schalkers Martin Max, sondern kickte auch selbst mal für Schalke. Der Linksverteidiger wechselte 2010 in die Knappenschmiede und durchlief dort die U-Mannschaften. 2012 holte er mit der U19 Schalkes die Deutsche A-Junioren-Meisterschaft. Nach zwei Kurzeinsätzen in der Saison 2013/2014 wechselte er zum damaligen Zweitligisten Karlsruher SC, bevor er ein Jahr später in Augsburg zum Bundesliga-Stammspieler wurde. Mit Jan Moravek, der zwischen 2009 und 2012 bei den Königsblauen unter Vertrag stand, aber mehrfach ausgeliehen wurde und Fabian Giefer (2014-2017) stehen zwei weitere Ex-Knappen im Kader der bayerischen Schwaben.

Torgefährlicher Isländer

Sieben Tore in sieben Spielen – so lautet die beeindruckende Bilanz von Augsburgs Top-Torjäger Alfred Finnbogason. Der isländische WM-Teilnehmer hatte die ersten fünf Bundesliga-Spiele verletzungsbedingt verpasst und meldete sich dann direkt mit einem Dreierpack gegen den SC Freiburg zurück. In den vergangenen Wochen plagten den Isländer muskuläre Probleme, bei der 0:1-Niederlage in Leverkusen reichte es zu einem 62-minüten Einsatz.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Breel Embolo

#S04RBL in Zahlen: Gastmannschaft gewann bei dieser Paarung noch nie

Zum sechsten Mal misst sich der FC Schalke 04 am Samstag (16.3.) in der Bundesliga mit RB Leipzig. Lediglich eine dieser Partien entschieden die Königsblauen für sich, RB gewann hingegen zweimal. Zudem gab es zwei Remis, eines davon im Hinspiel. schalke04.de gibt einen Überblick über weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten.

180813_S04RBL_HD

#S04RBL: Infos rund ums Spiel

Der 26. Spieltag in der Bundesliga steht an: schalke04.de hat alle relevanten Informationen zum Duell mit RB Leipzig am Samstag (16.3., 15.30 Uhr) zusammengestellt. Die Sachsen belegen derzeit mit 46 Punkten und einem Torverhältnis von 43:20 den dritten Tabellenplatz.

190315_Stevens

Huub Stevens: Tugenden, die Schalke ausmachen, sind gefragt

Beim Heimspiel gegen RB Leipzig am Samstag (16.3., 15.30 Uhr) werden Huub Stevens und Mike Büskens auf der Bank sitzen. Das Duo wird die Mannschaft nach der Freistellung von Domenico Tedesco bis zum Saisonende trainieren. Unterstützt werden beide von Matthias Kreutzer, einem Spielanalysten und Co-Trainer, sowie Gerald Asamoah, der den Posten des Team-Managers übernimmt.

Ralf Rangnick

RB Leipzig: Ein Heim- und ein Auswärtsgesicht

Dass Bayern München und Borussia Dortmund am Ende der laufenden Saison in der Bundesliga einen der vier Champions-League-Plätze belegen werden, dürfte aufgrund des 14-Punkte-Vorsprungs des Duos auf Rang fünf als sicher gelten. Das Rennen um die verbleibenden zwei Königsklassen-Plätze ist hingegen noch offen. Die besten Karten hat aktuell RB Leipzig.