Gegen guten Gegner Torchancen besser nutzen

Die gefühlte Niederlage der Königsblauen beim 1. FC Köln war bitter, ist aber aufgearbeitet und abgehakt. Nach dem 2:2 beim Tabellenletzten trifft der FC Schalke 04 am Samstag (28.4., 15.30 Uhr) auf die nächste Mannschaft aus dem Rheinland. Im vorletzten Heimspiel der Saison geht es für den S04 gegen Borussia Mönchengladbach.

Die Aufarbeitung des unnötigen Unentschiedens stand wie gewohnt am Tag nach der Partie auf dem Programm. „Wir haben der Mannschaft die Szenen gezeigt, die wir mit unserer Kritik gemeint haben“, sagt Domenico Tedesco, der mit der Leistung seines Teams grundsätzlich einverstanden war. „Wir haben in Köln ein richtig gutes Spiel absolviert und uns sehr schnell viele Torchancen herausgespielt. Unsere Kritik bezog sich einzig und allein darauf, dass wir sehr fahrlässig mit diesen Möglichkeiten umgegangen sind.“ Dieser Ansicht war nicht nur das gesamte Trainerteam, sondern auch die Mannschaft. „Von daher waren wir direkt auf einer Wellenläge und konnten das Thema abhaken. Die Mannschaft bereitet sich nun sehr konzentriert und fokussiert auf das Gladbach-Spiel vor.“

Offensivstarke Gladbacher

Mit den Fohlen gastiert am Samstag ein Team in der VELTINS-Arena, das sich bislang durch eine schwierige Rückrunde kämpfen musste, zuletzt aber durch einen deutlichen 3:0-Sieg gegen den VfL Wolfsburg Selbstvertrauen tanken konnte. „Vergangenen Spieltag haben die Gladbacher eine gute Leistung gezeigt“, lobt Tedesco den Gegner, der als Tabellen-Achter (43 Punkte) noch auf einen Europa-League-Platz schielt. „Sie hatten diese Saison mit vielen Verletzungen Probleme. Jetzt sind sie vor allem in der Offensive wieder einigermaßen vollzählig. Wir treffen auf einen guten Gegner.“

Dabei warnt der Fußballlehrer vor allem vor der Offensivstärke der Fohlen: „Sie haben eine starke Mannschaft mit guten Individualisten. Lars Stindl ist nicht umsonst Nationalspieler. Er ist der Kopf in der Offensive, weil er die Räume sieht und spürt. Dazu haben sie in ihren Reihen mit Jonas Hofmann und Thorgan Hazard echte Pfeile. Das sind Spieler, die das Eins-gegen-Eins für sich entscheiden können.“

Embolo muss passen

Tedesco selbst wird mit Breel Embolo ein wichtiger Offensivspieler nicht zur Verfügung stehen. Der Schweizer muss aufgrund einer muskulären Verletzung aussetzen. „Es ist eine größere Zerrung, nahezu ein Muskelfaserriss“, erklärt der 32-Jährige. „Wir hoffen und glauben, dass er uns in den nächsten Wochen aber wieder zur Verfügung steht. Bei ihm müssen wir von Tag zu Tag schauen.“ Darüber hinaus steht noch ein Fragezeichen hinter dem Einsatz von Max Meyer. Der Mittelfeldmann musste am Mittwoch (25.4.) das Training aufgrund von Fußproblemen abbrechen. Bei ihm müsse man abwarten, was die Untersuchungen ergeben. „Ansonsten sind alle Spieler einsatzbereit.“

Zahlen, Daten und Fakten zum Spiel

Der S04 verlor nur eines der letzten 21 Bundesliga-Heimspiele gegen Borussia Mönchengladbach (14 Siege, 6 Remis).

Mönchengladbach gewann nur eines der letzten sechs Pflichtspiele gegen Schalke (3 Remis, 2 Niederlagen).

In den letzten drei Pflichtspielen der beiden Teams gab es drei Remis (2-mal in der Europa League, 1-mal in der Bundesliga), viermal in Serie wurden bei dieser Begegnung noch nie die Punkte geteilt.

Schalke traf in den letzten 25 Bundesligaspielen. Eine längere Bundesliga-Torserie gab es für die Knappen nur zwischen April 1983 und April 1985, als der S04 in saisonübergreifend 33 Spielen in Folge traf (dazwischen lag eine Saison in der 2. Liga).

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

181015_Stambouli

Benjamin Stambouli: Bin bereit, der Mannschaft wieder zu helfen

Ein Syndesmoseriss setzte Benjamin Stambouli fast zwei Monate lang außer Gefecht, in der vergangenen Woche stieg der Franzose wieder ins Mannschaftstraining ein. Der 28-Jährige brennt nun auf seinen ersten Pflichtspieleinsatz in dieser Saison - und bedankt sich bei den Fans für die unglaubliche Unterstützung.

FC Schalke 04 Mannschaftskreis

Gemeinsam über den Schweinepunkt gegangen

Fünf Niederlagen, Platz 18 in der Bundesliga. Es sah trist aus nach der unglücklichen Niederlage vor anderthalb Wochen beim SC Freiburg. Nach dem 2:0-Erfolg am Samstag (6.10.) bei Fortuna Düsseldorf - dem dritten Sieg in Serie - ist der FC Schalke 04 dank königsblauer Tugenden aber wieder in der Spur. Die Maloche in der Englischen Woche war anstrengend, aber sie hat sich gelohnt.

Guido Burgstaller

Guido Burgstaller: Wir haben eine geile Truppe

Domenico Tedesco war nach dem 2:0-Erfolg seines Teams sichtlich erleichtert. Der Chef-Trainer hob die Leistungssteigerung im zweiten Durchgang hervor und betonte, wie wichtig der 1:0-Führungstreffer für sein Team war. Fortuna-Coach Friedhelm Funkel ärgerte sich vor allem über die vergebene Großchance in der ersten Halbzeit, Guido Burgstaller und Weston McKennie sprachen über ihre Tore und den Zusammenhalt im Team.

duesseldorf_15

Dritter Sieg in Serie: S04 gewinnt 2:0 in Düsseldorf

Die Königsblauen haben die Englische Woche am Samstag (6.10.) mit einem 2:0-Erfolg bei Fortuna Düsseldorf abgeschlossen. Damit holte der FC Schalke 04 aus den vergangenen drei Partien gegen Mainz, in Moskau und am Rhein die optimale Ausbeute von drei Siegen. Die Treffer in der Merkur Spiel-Arena erzielten Weston McKennie (47.) und Guido Burgstaller (53.).