Gegen guten Gegner Torchancen besser nutzen

Die gefühlte Niederlage der Königsblauen beim 1. FC Köln war bitter, ist aber aufgearbeitet und abgehakt. Nach dem 2:2 beim Tabellenletzten trifft der FC Schalke 04 am Samstag (28.4., 15.30 Uhr) auf die nächste Mannschaft aus dem Rheinland. Im vorletzten Heimspiel der Saison geht es für den S04 gegen Borussia Mönchengladbach.

Die Aufarbeitung des unnötigen Unentschiedens stand wie gewohnt am Tag nach der Partie auf dem Programm. „Wir haben der Mannschaft die Szenen gezeigt, die wir mit unserer Kritik gemeint haben“, sagt Domenico Tedesco, der mit der Leistung seines Teams grundsätzlich einverstanden war. „Wir haben in Köln ein richtig gutes Spiel absolviert und uns sehr schnell viele Torchancen herausgespielt. Unsere Kritik bezog sich einzig und allein darauf, dass wir sehr fahrlässig mit diesen Möglichkeiten umgegangen sind.“ Dieser Ansicht war nicht nur das gesamte Trainerteam, sondern auch die Mannschaft. „Von daher waren wir direkt auf einer Wellenläge und konnten das Thema abhaken. Die Mannschaft bereitet sich nun sehr konzentriert und fokussiert auf das Gladbach-Spiel vor.“

Offensivstarke Gladbacher

Mit den Fohlen gastiert am Samstag ein Team in der VELTINS-Arena, das sich bislang durch eine schwierige Rückrunde kämpfen musste, zuletzt aber durch einen deutlichen 3:0-Sieg gegen den VfL Wolfsburg Selbstvertrauen tanken konnte. „Vergangenen Spieltag haben die Gladbacher eine gute Leistung gezeigt“, lobt Tedesco den Gegner, der als Tabellen-Achter (43 Punkte) noch auf einen Europa-League-Platz schielt. „Sie hatten diese Saison mit vielen Verletzungen Probleme. Jetzt sind sie vor allem in der Offensive wieder einigermaßen vollzählig. Wir treffen auf einen guten Gegner.“

Dabei warnt der Fußballlehrer vor allem vor der Offensivstärke der Fohlen: „Sie haben eine starke Mannschaft mit guten Individualisten. Lars Stindl ist nicht umsonst Nationalspieler. Er ist der Kopf in der Offensive, weil er die Räume sieht und spürt. Dazu haben sie in ihren Reihen mit Jonas Hofmann und Thorgan Hazard echte Pfeile. Das sind Spieler, die das Eins-gegen-Eins für sich entscheiden können.“

Embolo muss passen

Tedesco selbst wird mit Breel Embolo ein wichtiger Offensivspieler nicht zur Verfügung stehen. Der Schweizer muss aufgrund einer muskulären Verletzung aussetzen. „Es ist eine größere Zerrung, nahezu ein Muskelfaserriss“, erklärt der 32-Jährige. „Wir hoffen und glauben, dass er uns in den nächsten Wochen aber wieder zur Verfügung steht. Bei ihm müssen wir von Tag zu Tag schauen.“ Darüber hinaus steht noch ein Fragezeichen hinter dem Einsatz von Max Meyer. Der Mittelfeldmann musste am Mittwoch (25.4.) das Training aufgrund von Fußproblemen abbrechen. Bei ihm müsse man abwarten, was die Untersuchungen ergeben. „Ansonsten sind alle Spieler einsatzbereit.“

Zahlen, Daten und Fakten zum Spiel

Der S04 verlor nur eines der letzten 21 Bundesliga-Heimspiele gegen Borussia Mönchengladbach (14 Siege, 6 Remis).

Mönchengladbach gewann nur eines der letzten sechs Pflichtspiele gegen Schalke (3 Remis, 2 Niederlagen).

In den letzten drei Pflichtspielen der beiden Teams gab es drei Remis (2-mal in der Europa League, 1-mal in der Bundesliga), viermal in Serie wurden bei dieser Begegnung noch nie die Punkte geteilt.

Schalke traf in den letzten 25 Bundesligaspielen. Eine längere Bundesliga-Torserie gab es für die Knappen nur zwischen April 1983 und April 1985, als der S04 in saisonübergreifend 33 Spielen in Folge traf (dazwischen lag eine Saison in der 2. Liga).

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Ralf Fährmann

Ralf Fährmann: Freude über den Sieg, realistischer Blick auf die Situation

Fünf Bundesligaspiele musste Ralf Fährmann wegen einer Rippenverletzung pausieren, beim 1:0-Erfolg gegen den FC Augsburg feierte der Schlussmann sein Comeback – es war ein überaus erfolgreiches. Mit teils spektakulären Paraden und einer sicheren Strafraumbeherrschung half der 32-Jährige seiner Mannschaft, die frühe Führung durch Suat Serdar bis zum Schlusspfiff zu verteidigen.

Suat Serdar

Suat Serdar: Den Sieg haben wir uns als Mannschaft verdient

Besser hätte es sich Suat Serdar kaum ausmalen können: An seinem 24. Geburtstag beschenkte sich der Mittelfeldspieler selbst, als er im Heimspiel gegen den FC Augsburg am Sonntag (11.4.) in der 04. Minute einen Abpraller nutzte und aus kurzer Distanz zum letztlich entscheidenden Treffer einnetzte.

Dimitrios Grammozis

Dimitrios Grammozis: Ein Sieg des Willens und der Leidenschaft

Nach dem 1:0-Sieg der Königsblauen gegen den FC Augsburg am Sonntag (11.4.) haben sich die Chef-Trainer beider Vereine auf den anschließenden Pressekonferenzen zur Partie geäußert. Zudem sprach Klaas-Jan Huntelaar über das erfolgreiche Duell mit den Fuggerstädtern. schalke04.de hat die wichtigsten Aussagen notiert.

FC Schalke 04 – FC Augsburg

Suat Serdar mit dem entscheidenden Treffer: S04 besiegt den FC Augsburg

Die Königsblauen haben ihr Heimspiel am Sonntag (11.4.) gegen den FC Augsburg mit 1:0 gewonnen. Den Siegtreffer erzielte Suat Serdar bereits in der Anfangsphase. Im zweiten Durchgang verteidigte der S04 die Führung leidenschaftlich und konnte dabei auch auf Torhüter Ralf Fährmann bauen.