Guido Burgstaller: Eine eingeschworene Truppe

Die vergangene Saison schloss der FC Schalke 04 auf Rang zehn ab. Eine Platzierung, die Spieler, Verantwortliche und Fans alles andere als glücklich stimmte. Ziemlich genau ein Jahr später ist die Stimmungslage eine ganz andere.

„Wir wollten aus der vergangenen Saison einfach viel lernen und vieles besser machen. Nun können wir stolz sein. Vor der Saison hat keiner mit uns gerechnet. Das ist einfach ein überragendes Gefühl“, sagt Guido Burgstaller. Beim 2:1-Sieg in Augsburg verbuchte der Österreicher seine 15. Torbeteiligung in der laufenden Spielzeit. Zwar knipste er nicht selbst und bleibt damit vorerst bei zehn Treffern, dafür aber bereitete er das wichtige erste Tor von Thilo Kehrer vor.

Großen Anteil an der erfolgreichen Saison habe das Trainerteam, unterstreicht Burgstaller. „Was Domenico Tedesco und sein Stab aus dieser Mannschaft geformt haben, ist sensationell“, schwärmt der Stürmer. „Ganz wichtig ist aber auch, dass wir als Team einfach gerne zusammenarbeiten. Das hat man vom ersten Tag an gemerkt. Wir sind eine richtige eingeschworene Truppe.“

Das zeigte die Mannschaft nach der Partie in Augsburg auch beim Feiern. „Dass man es ein bisschen krachen lässt, ist normal. Das haben wir uns verdient“, meint der 29-Jährige. Er beschreibt, dass mit der Champions-League-Qualifikation eine gewisse Last nach einer anstrengenden Spielzeit von den Schultern gefallen sei. Burgstaller: „Der Druck ist weg. Wir sind sogar Vize-Meister.“

Dass Schalke deshalb den Saisonabschluss am Samstag (12.5.) auf die leichte Schulter nehme, weist der österreichische Nationalspieler allerdings entschieden von sich. „Wir wollen auch dieses Spiel unbedingt gewinnen, denn gegen Frankfurt haben wir aufgrund des Pokalspiels noch eine Rechnung offen“, betont er.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

190319_schalke_nordkurve

Letzte Spiele zeitgenau angesetzt - Derby steigt samstags um 15.30 Uhr

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat am Dienstag (19.3.) die letzten noch offenen Anstoßzeiten der Saison 2018/2019 terminiert. Zu diesen vier Begegnungen zählt auch das Derby.

Mark Uth

Einsatz stimmt, Ergebnis nicht – S04 fehlen Glück und vor allem Tore

Es hätte ein Traumstart für Huub Stevens werden können. Keine zwei Minuten nach seinem Comeback auf der Trainerbank zappelte der Ball am Samstag (16.3.) im Heimspiel gegen RB Leipzig im Netz. Die Mannschaft jubelte, der Torjingle in der VELTINS-Arena lief bereits – doch dann die Ernüchterung. Mark Uth stand bei seinem Treffer eine Fußspitze im Abseits. Kein Tor.

S04RBL_06

Huub Stevens: Bin enttäuscht, habe aber gute Ansätze gesehen

Mit dem Einsatz seiner Mannschaft war Huub Stevens bei seinem Comeback als Chef-Trainer zufrieden. Deshalb war die Enttäuschung über die 0:1-Niederlage gegen RB Leipzig am Samstag (16.3.) riesengroß. Auch Gäste-Coach Ralf Rangnick erklärte, dass die Knappen eine ordentliche Leistung gezeigt hätten und sein Team das eine oder andere Mal Glück gehabt habe. schalke04.de hat die Aussagen der beiden Fußballlehrer sowie die Statements zum Spiel von Sebastian Rudy und Alexander Nübel notiert.

S04RBL_09

0:1 – Königsblau verliert gegen Leipzig

Der FC Schalke 04 hat beim Comeback von Huub Stevens auf der Trainerbank einen Punktgewinn gegen RB Leipzig verpasst. Trotz einer engagierten Leistung musste sich Königsblau dem Tabellendritten am Samstag (16.3.) mit 0:1 geschlagen geben. Den einzigen Treffer des Tages erzielte Nationalspieler Timo Werner bereits in der 14. Minute.