Guido Burgstaller: Haben unsere Chancen nicht genutzt

Der FC Schalke 04 hat am 8. Spieltag eine 0:2-Niederlage gegen Werder Bremen kassiert. Domenico Tedesco beglückwünschte die Grün-Weißen zum Erfolg und sah eine reife und effiziente Gästemannschaft. Guido Burgstaller und Naldo ärgerten sich über die schlechte Chancenverwertung ihres Teams.

Domenico Tedesco:

Glückwunsch an Werder, es war ein verdienter Sieg. Bremen war sehr effizient und hat reife Entscheidungen getroffen, was uns nicht gelungen ist. Wir wollten den Spielfluss der Bremer unterbinden, indem wir intelligent verteidigen, was wir in den ersten 20-25 Minuten auch gut gemacht haben. Wir konnten die Bremer weit weg von unserem eigenen Tor halten. Beim Gegentreffer macht Maximilian Eggestein das super – und dann war die Verunsicherung bei uns wieder da. Wir haben im zweiten Durchgang umgestellt und wollten es mit Gewalt und zweiten Bällen erzwingen. Wir haben direkt nach Wiederanpfiff eine Riesenchance durch Amine Harit, danach noch zahlreiche gute Torchancen – und dann muss einfach einer rein. Aufgrund der Effizienz und der Reife hat Bremen verdient gewonnen.

Florian Kohfeldt:

Wir haben in einem sehr schweren Auswärtsspiel eine über weite Strecken kontrollierte Leistung aufs Feld gebracht, ohne dass wir ein Feuerwerk an Torchancen hatten. Wir haben in den richtigen Momenten die Tore geschossen. Schalke hatte auch die Chancen, um zumindest noch auszugleichen. Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung der Mannschaft.

Naldo:

Wir waren im gegnerischen Sechzehner nicht so präsent. Wir haben in den ersten 45 Minuten sehr kompakt gestanden, bekommen dann bei der ersten Chance das Gegentor. In der vergangenen Saison standen wir hinten sehr gut, waren zudem eiskalt vor dem gegnerischen Tor. Heute waren wir beim zweiten Gegentreffer zu naiv, da haben wir einfach geschlafen.

Guido Burgstaller:

Wir bekommen mit dem ersten Schuss von Bremen das 0:1, das hat uns ein wenig verunsichert. Zur zweiten Halbzeit kommen wir stark aus der Kabine, entfachen viel Druck nach vorne und haben viele gute Torchancen – und da müssen wir das Tor machen. Es fehlt vielleicht auch ein bisschen das Glück, Bremen macht aus seinen wenigen Möglichkeiten dafür zwei Tore. Das ist effektiv. Wenn du selbst keine Tore schießt, kannst du auch kein Spiel gewinnen. Wir müssen uns ankreiden, dass wir unsere Chancen nicht genutzt haben. Jetzt gilt es, die Ärmel hochzukrempeln und weiter Gas zu geben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

190905_scps04

#SCPS04: Infos rund ums Spiel

Der 4. Spieltag in der Bundesliga steht an: schalke04.de hat alle relevanten Informationen zum Duell mit dem SC Paderborn 07 am Sonntag (15.9., 18 Uhr) zusammengestellt. Der Aufsteiger ist mit einem Punkt in die Saison gestartet.

190830_fans

Spieltage 7 bis 13 zeitgenau angesetzt - Derby steigt samstags

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat am Mittwoch (4.9.) die Spieltage 7 bis 13 terminiert. Das Revierderby gegen den schwarz-gelben Nachbarn findet am Samstag, 26. Oktober, um 15.30 Uhr statt. Die Königsblauen treten insgesamt einmal am Freitagabend, dreimal am Samstagnachmittag, einmal am Samstagabend und zweimal am Sonntagabend an.

190902_schoepf

Alessandro Schöpf: Freue mich riesig, wieder zurück zu sein

Neben der sportlich überzeugenden Darbietung, die am Samstag (31.8.) in einem verdienten 3:0-Heimsieg gegen Hertha BSC mündete, war sie ein weiteres Highlight des Spiels: die Einwechslung von Alessandro Schöpf in der 88. Minute. Sieben Monate musste der Mittelfeldspieler auf einen Einsatz bei den Profis warten, nachdem er sich im Januar – ausgerechnet beim Auswärtsspiel in Berlin – schwer am Knie verletzt hatte.

190901_kenny

Jonjoe Kenny: Ein unglaubliches Gefühl

Mit einer satten Direktabnahme erzielte Jonjoe Kenny gegen Hertha BSC am Samstag (31.8.) in der 85. Minute den Treffer zum 3:0-Endstand. Es war die persönliche Belohnung für eine ganz starke Leistung, die der Engländer im Duell mit den Berlinern zeigte.