Duell mit Hoffenheim: Beide Chef-Trainer treffen auf ihren Ex-Club

Wenn die Knappen am Freitag (14.10.) um 20.30 Uhr auf die TSG 1899 Hoffenheim treffen, wird es für Chef-Trainer Frank Kramer und André Breitenreiter, den Coach der Kraichgauer, ein Wiedersehen mit dem Ex-Club geben. Auch ein Spieler-Quartett – je zwei auf jeder Seite – hat bereits das Trikot des jeweils anderen Vereins getragen. schalke04.de liefert passend zur Auftakt-Begegnung des 10. Spieltags spannende Zahlen, Daten und Fakten.

Andre Breitenreiter

U23-Coach bei der TSG

Frank Kramer hat eine Hoffenheimer Vergangenheit. Der Coach der Königsblauen war von Juli 2011 bis März 2013 als Übungsleiter der U23 im Kraichgau tätig. Zwischenzeitlich stand der Fußballlehrer interimistisch auch für zwei Partien der Lizenzmannschaft in verantwortlicher Funktion an der Seitenlinie. André Breitenreiter, sein aktuelles Pendant auf Seiten des Gegners, war in der Saison 2015/2016 Chef-Trainer beim FC Schalke 04. Beide treffen in der VELTINS-Arena zum dritten Mal aufeinander. Die bisherige Bilanz aus Sicht von Frank Kramer: Ein Sieg und ein Unentschieden (beides in der Zweitliga-Saison 2013/2014 mit der SpVgg Greuther Fürth gegen den SC Paderborn 07).

Wiedersehen für zwei Duos

Kerim Calhanoglu hat vor seinem Wechsel im Sommer 2020 in die U19 des FC Schalke 04 insgesamt vier Jahre lang die Nachwuchsabteilung der TSG durchlaufen. Auch Kenan Karaman hat eine Vergangenheit bei den Kraichgauern. Der Stürmer spielte zunächst für die B- und A-Jugend der Hoffenheimer, anschließend lief er ab 2012 in 26 Partien für die U23 sowie in fünf Begegnungen für die Lizenzmannschaft auf, bevor er sich im Sommer 2014 Hannover 96 anschloss.

Auch im Kader der TSG stehen zwei Akteure, die auf ihren ehemaligen Verein treffen. Ozan Kabak wechselte vor Beginn der laufenden Spielzeit vom S04 in den Kraichgau. Für die Knappen bestritt der Türke, der 2019 vom VfB Stuttgart ins Revier gewechselt war und zwischenzeitlich an den FC Liverpool und Norwich City verliehen worden ist, insgesamt 42 Pflichtspiele. Sebastian Rudy, im Zeitraum von 2018 und 2021 bei Königsblau unter Vertrag und während dieser Zeit bereits an Hoffenheim verliehen, kommt auf 30 Pflichtspiele im S04-Trikot.

TSG mit schwacher Bilanz gegen Aufsteiger

Hoffenheim entschied lediglich eines der vergangenen neun Duelle mit einem Aufsteiger für sich. Zuletzt kassierten die Kraichgauer eine 1:2-Heimniederlage gegen den letztjährigen Zweitligisten Werder Bremen.

Schnelles Wiedersehen

Vier Tage nach dem Bundesliga-Duell in der VELTINS-Arena treffen beide Vereine erneut aufeinander. Dann geht es in Sinsheim allerdings nicht im Punkte, sondern um den Einzug in die nächste Runde des DFB-Pokals.

Das könnte dich auch interessieren

Frank Kramer

Frank Kramer: Müssen das Zutrauen haben, uns im Ballbesitz mehr zu zeigen

Vor dem ersten von zwei Pflichtspielen in Serie gegen die TSG 1899 Hoffenheim am Freitag (14.10., 20.30 Uhr) hat sich Chef-Trainer Frank Kramer zum kommenden Gegner und dem zur Verfügung stehenden Personal geäußert. Zudem sprach der 50-Jährige über die Aufarbeitung der Niederlage am vergangenen Samstag.

221012_hoffenheim

TSG 1899 Hoffenheim: Verbesserte Defensivarbeit als Schlüssel für den Aufschwung

Lange Zeit spielte die TSG 1899 Hoffenheim in der Vorsaison oben mit, zeitweise belegten die Kraichgauer sogar einen Champions-League-Rang. Nach lediglich zwei Zählern aus den abschließenden sieben Partien rutschte der Club jedoch ab bis auf Platz neun. Aufgrund des negativen Trends trennte sich die TSG nach dem 34. Spieltag von Chef-Trainer Sebastian Hoeneß. Neuer Mann an der Seitenlinie ist seit Sommer André Breitenreiter.

kompakt_s04tsg_slider

Königsblau kompakt: Alle Infos zu #S04TSG

Zum Auftakt des 10. Spieltags empfangen die Königsblauen am Freitag (14.10.) um 20.30 Uhr die TSG 1899 Hoffenheim. schalke04.de hat alle relevanten Informationen zum Duell mit den Kraichgauern zusammengestellt.

Bayer Leverkusen – FC Schalke 04

Cedric Brunner: In der Bundesliga wird das knallhart bestraft

Keine Punkte für Königsblau: Am Samstag (8.10.) unterlagen die Knappen Bayer Leverkusen deutlich mit 0:4. Nach dem Spiel in der BayArena haben sich die beiden Chef-Trainer sowie Leo Greiml und Cedric Brunner zur Partie geäußert.