Huub Stevens: Die Jungs geben Gas und tun alles für ein gutes Ergebnis

Nach zwei Wochen Pause ist der FC Schalke 04 wieder in der Bundesliga gefordert. Bei Hannover 96 will Chef-Trainer Huub Stevens am Sonntag (31.3., 15.30 Uhr) seine ersten Punkte nach seiner Rückkehr auf den Trainerstuhl der Knappen feiern. Mit welchem Personal er die Reise nach Niedersachsen antreten wird, kann der 65-Jährige noch nicht sagen.

„Es sind einige Spieler angeschlagen“, erklärt Stevens bei der Pressekonferenz vor dem Spiel beim Tabellensiebzehnten. Die länger verletzten Weston McKennie und Alessandro Schöpf fallen für die Partie in der HDI Arena sicher aus, Ralf Fährmann, Amine Harit und Steven Skrzybski befinden sich aktuell im Einzeltraining und Guido Burgstaller spürt weiterhin die Nachwirkungen einer Zahn-OP. „Da müssen wir abwarten“, sagt Stevens über einen möglichen Einsatz des österreichischen Stürmers, der unlängst seinen Vertrag bei den Königsblauen bis 2022 verlängert hatte.

Überraschend könnte auch Daniel Caligiuri wieder eine Option für den Kader der Knappen sein. „Cali hat am Freitag teilweise mittrainiert, da haben wir gute Hoffnungen“, sagt der Chef-Trainer, schränkt aber gleichzeitig ein. „Wir müssen schauen, wie es beim Training am Samstag aussieht, wenn die Belastung etwas erhöht wird.“

Stevens zieht positives Fazit

Zwei Wochen am Stück hatte Stevens seine Mannschaft – mit Ausnahme einiger Nationalspieler – bei sich. Sein Fazit aus dieser Zeit fällt positiv aus. „Die Jungs, die hiergeblieben sind, haben gute Arbeit absolviert und im Training voll durchgezogen. Das hat Spaß gemacht“, betont der 65-Jährige. Im Hinblick auf das Spiel in Hannover sagt er: „Mein Eindruck ist, dass die Jungs Gas geben und alles dafür tun, ein gutes Ergebnis zu erzielen.“

Im Training sei auch darauf hingearbeitet worden, die Köpfe wieder freizubekommen. Mit der aktuellen Tabellensituation will sich Stevens nicht allzu sehr beschäftigen. „Die Tabelle ist aktuell nicht wichtig, sondern erst nach 34 Spieltagen“, weiß der Niederländer. Mit dem Gegner habe er sich natürlich befasst, zu sehr will er sich mit diesem und dessen Problemen auf und neben dem Platz aber nicht auseinandersetzen, denn: „Es geht um uns. Ich möchte, dass meine Spieler Leistung bringen.“

Lobende Worte für Boujellab

Einer dieser Spieler könnte Nassim Boujellab sein, der in dieser Saison eigentlich zur Schalker U23 gehört, aber derzeit mit den Profis mittrainiert und auch in der vergangenen Woche (22.3) im Freundschaftsspiel um die Trofeo Antonio Puerta beim FC Sevilla zum Einsatz gekommen war. „Nassim hat in Sevilla gut gespielt und zuletzt gut trainiert. Es kann sein, dass er zum Kader gehört“, verrät Stevens. Aber auch hier gelte es, zumindest noch den Samstag abzuwarten.

Es ist wichtig, dass wir alle gemeinsam an einem Strang ziehen.

Huub Stevens

Um in Hannover den so dringend benötigten Befreiungsschlag zu schaffen, ist nicht nur eine starke Leistung auf dem Platz notwendig, sondern einmal mehr eine lautstarke Unterstützung der zahlreich mitreisenden königsblauen Anhängerschaft. „Es ist wichtig, dass wir alle gemeinsam an einem Strang ziehen“, betont der Chef-Trainer. „Und ich weiß, dass die Fans das auch machen werden. So kenne ich das – und ich hoffe, so wird es auf Schalke immer bleiben.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Suat Serdar

Erneuter Torschütze Raman, zweikampfstarker Serdar

Das 1:2 in Leverkusen am Samstag (7.12.) war für den FC Schalke 04 erst die dritte Niederlage in der laufenden Spielzeit. Die Statistik hatte im Vorfeld prophezeit, dass die Knappen mindestens einen Zähler holen werden. Doch daraus wurde nichts. schalke04.de blickt auf die Zahlen des Spieltags.

191207_nuebel

Alexander Nübel: Nach der Pause ein offenes Spiel

David Wagner und Bayer-Coach Peter Bosz waren sich am Samstag (7.12.) nach dem Abpfiff einig: Die erste Halbzeit ging an Leverkusen, die zweite an die Knappen. Das sahen auch Alexander Nübel und Suat Serdar so. schalke04.de hat die Stimmen zum Spiel notiert.

leverkusen_02

1:2 aus S04-Sicht – Doppelter Alario lässt Leverkusen jubeln

Nach zuletzt sechs Pflichtspielen hintereinander ohne Niederlage hat es den FC Schalke 04 am Samstag (7.12.) wieder erwischt. Bei Bayer Leverkusen unterlagen die Knappen aufgrund eines Doppelpacks von Lucas Alario (15., 81.) mit 1:2. Benito Raman hatte unmittelbar nach dem zweiten Gegentreffer verkürzt, ein Ausgleichstor war der Mannschaft um Kapitän Alexander Nübel aber nicht mehr vergönnt. Damit hat die Werkself jetzt ebenso wie Königsblau 25 Punkte auf dem Konto.

191207_serdar

#B04S04 in Zahlen: Gastgeber dieses Duells jubelte lange nicht mehr

Zum 71. Mal trifft der FC Schalke 04 am Samstagabend (7.12., 18.30 Uhr) in der Bundesliga auf Bayer Leverkusen. Die Bilanz spricht dabei klar für die Rheinländer: 31 Mal war die Werkself siegreich, 18 Partien gewannen die Königsblauen. Hinzu kommen 21 Unentschieden. Auf schalke04.de gibt es weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten zum Spiel in Leverkusen.