Jochen Schneider: Mannschaft hat gezeigt, dass sie unbedingt gewinnen wollte

Fünf Spiele, zehn Punkte, zuletzt sogar drei Siege in Serie – der FC Schalke 04 ist gut aus den Startlöchern gekommen. „Die Momentaufnahme dürfen wir aber nicht überbewerten. Wir alle wissen das richtig einzuordnen“, sagt Jochen Schneider und tritt damit bewusst auf die Euphoriebremse.

Gerade der 2:1-Erfolg zuletzt gegen den 1. FSV Mainz 05 sei unterm Strich ein glücklicher gewesen, so der Sportvorstand. Gleichzeitig lobt er aber auch: „Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie unbedingt gewinnen wollte.“

Nach der durchwachsenen zweiten Hälfte hatten die Knappen am Ende jenes Matchglück, das ihnen in der jüngeren Vergangenheit oftmals abhandengekommen war. „Wir haben in der zweiten Halbzeit völlig den Faden verloren. Erst nach dem Ausgleich haben wir wieder Fußball gespielt und am Ende dank Amine Harits Geniestreich die drei Punkte auf Schalke behalten“, so Schneider.

Die Momentaufnahme dürfen wir nicht überbewerten. Wir alle wissen das richtig einzuordnen.

Jochen Schneider

Wesentlichen Anteil am Aufschwung habe das Trainer- und Funktionsteam, erklärt der Sportvorstand. David Wagner und seine Mitstreiter hätten es geschafft, wieder eine Einheit zu formen und das sportliche Potenzial der Mannschaft weiter zu verbessern. „Wir wollen nach vorne gerichteten Fußball spielen, Bock haben, Zweikämpfe zu gestalten und schnell umschalten“, sagt Schneider.

Gerade das Tempo wird am Samstag (28.9.) vonnöten sein, wenn die Königsblauen bei Schneiders ehemaligem Club in Leipzig antreten. „Das wird eine besonders schwere Aufgabe für uns. Leipzig ist ein richtiges Kaliber“, weiß der 49-Jährige. Wenn Einsatz, Einstellung und Engagement erneut stimmen, ist aber auch in Sachsen etwas für den S04 möglich.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

FC Schalke 04, RB Leipzig, Bundesliga, Saison 2019/2020, 22.02.2

Jonjoe Kenny: Die Reaktion der Fans war unglaublich!

Den 23. Spieltag hatten sich alle Königsblauen ganz anders vorgestellt. Die deutliche 0:5-Niederlage (22.2.) gegen RB Leipzig tat weh. Die Enttäuschung war groß. Der Zusammenhalt zwischen Fans und Mannschaft überwog jedoch. Rechtsverteidiger Jonjoe Kenny hat das tief beeindruckt: „Die Reaktion der Fans war unglaublich.“

David Wagner

David Wagner: Zu wenig Spieler auf dem Platz, die Normalform hatten

Nach dem Schlusspfiff des Topspiels äußerten sich David Wagner und RB-Coach Julian Nagelsmann am Samstag (22.2.) gemeinsam auf der Pressekonferenz zum Geschehen. Zudem sprach Jochen Schneider in der Mixed Zone der VELTINS-Arena. schalke04.de hat die Stimmen zum Spiel notiert.

leipzig_07

0:5 – S04 unterliegt dem Tabellenzweiten aus Leipzig

Keine Punkte für Königsblau: Im Topspiel des 23. Spieltags gewann RB Leipzig am Samstag (22.2.) mit 5:0 in der VELTINS-Arena. Marcel Sabitzer hatte den Tabellenzweiten bereits wenige Sekunden nach Spielbeginn in Führung geschossen, nach dem Seitenwechsel trafen außerdem Timo Werner (61.), Marcel Halstenberg (68.), Angelino (81.) und Emil Forsberg (89.).

Amine Harit

#S04RBL in Zahlen: Zehn Jahre alte Bestmarke kann eingestellt werden

Zum achten Mal misst sich der FC Schalke 04 am Samstag (22.2.) in der Bundesliga mit RB Leipzig. In der Gesamtbilanz liegen die Sachsen mit drei Siegen knapp vorn. Königsblau gewann zwei Duelle, darunter das Hinspiel der laufenden Saison. Überdies gab es zwei Remis. schalke04.de gibt einen Überblick über weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten.