Jubel mit Sané-Trikot, Derbysieg an der Torwand

Ozan Kabak erzielte wie schon in Augsburg einen Treffer für die Königsblauen. Sein Tor widmete der Innenverteidiger einem verletzten Mitspieler. Getroffen hat am Samstag (9.11.) zu späterer Stunde auch David Wagner. Der Chef-Trainer gewann das Torwandschießen im „Aktuellen Sportstudio“. schalke04.de blickt auf die Zahlen des Spieltags.

Ein Treffer für den verletzten Mitspieler

Ozan Kabak widmete seinen Treffer zum zwischenzeitlichen 2:1 seinem verletzten Mitspieler Salif Sané. Beim Jubel nach seinem Kopfballtor in der 67. Minute posierte der türkische Auswahlkicker gemeinsam mit seinen Mitspielern mit dem Trikot mit der Nummer 26 vor der Nordkurve. Sané hatte sich beim 3:2-Auwärtserfolg in Augsburg am vergangenen Spieltag einen Korbhenkelriss des Außenmeniskus am linken Knie zugezogen und wird den Knappen in den kommenden Monaten fehlen.

Wagner trifft, Emma nicht

David Wagner war am Abend nach dem Spiel zu Gast im „Aktuellen Sportstudio“. Mit Moderator Sven Voss sprach der Chef-Trainer der Königsblauen unter anderem über das Duell mit der Fortuna und die allgemeine Entwicklung auf Schalke. Zudem war er an der berühmten ZDF-Torwand gefordert. Dabei musste der 48-Jährige gegen BVB-Maskottchen „Emma“ antreten und holte den Derbysieg. Wagner traf einmal, „Emma“ schoss sechs Fahrkarten.

Sprintstark gegen den Ex-Club

Benito Raman war mit Abstand sprintstärkster Akteur auf dem Feld. Der Belgier, der in der Vorsaison noch das Trikot der Fortuna getragen hatte, zog insgesamt 45 Mal zum Sprint an und bereitete auf diese Art und Weise auch das Führungstor von Daniel Caligiuri vor. Sprintstärkster Düsseldorfer war Niko Gießelmann (30).

Dreifacher Hennings

Rouwen Hennings schnürte in der VELTINS-Arena den ersten Dreierpack in seiner Bundesliga-Karriere. Dabei zeigte sich 32-Jährige extrem effektiv, verwertete er doch in der zweiten Hälfte all seine drei Torschüsse auf den Kasten von Alexander Nübel. Für den Stürmer waren es die Saisontreffer sieben, acht und neun. Bereits jetzt Hennings persönlicher Bestwert im deutschen Oberhaus.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Weston McKennie

Weston McKennie: Fahre jeden Tag mit guter Laune zum Vereinsgelände

Von links hinten bis rechts vorne hat Weston McKennie auf Schalke schon nahezu jede Position bekleidet. Aktuell bleibt dem 21-Jährigen während der Spiele aber nur die ungeliebte Zuschauerrolle. „Ich vermisse es, auf dem Platz zu stehen“, sagt der Allrounder, der sich vor etwas mehr als einem Monat im Spiel gegen Eintracht Frankfurt eine Schulterverletzung zugezogen hat.

Michael Gregoritsch

Michael Gregoritsch: So erträumt man sich seinen Einstand

Als Michael Gregoritsch beim 2:0-Heimsieg gegen Borussia Mönchengladbach am Freitag (17.1.) kurz vor dem Abpfiff ausgewechselt wurde, erhoben sich die Fans in der VELTINS-Arena. Den lautstarken Applaus hatte sich der Österreicher redlich verdient. Sein Arbeitsnachweis in seinem ersten Pflichtspiel im blau-weißen Trikot: Ein Tor, eine Vorlage, dazu eine Rettungstat auf der eigenen Linie beim Stand von 0:0.

200118_jubel

Debüt, Premiere und zum 18. Mal 90 Minuten

Michael Gregoritsch traf gegen Borussia Mönchengladbach zum ersten Mal im königsblauen Trikot, Suat Serdar als erster Bundesligaspieler im neuen Kalenderjahr. Zudem macht Bastian Oczipka seinem Ruf als Dauerbrenner weiterhin alle Ehre. schalke04.de blickt auf die Zahlen des Spieltags.

200117_wagner_gregoritsch

David Wagner: Ein fantastischer Abend, ein super Spiel

Nach dem Schlusspfiff waren sich beide Trainer einig: Königsblau hat verdient gewonnen. schalke04.de hat die Aussagen von David Wagner und Mönchengladbachs Coach Marco Rose notiert. Zudem äußerten sich die beiden Torschützen Suat Serdar und Michael Gregoritsch zum 2:0-Sieg gegen die Fohlen.