Königsblaues Zahlenwerk: Beeindruckende Werte einer starken Saison

Mit satten acht Punkten Vorsprung auf die drittplatzierte TSG 1899 Hoffenheim sicherten sich die Knappen verdient die deutsche Vizemeisterschaft. schalke04.de listet die königsblauen Bestwerte der Spielzeit 2017/2018 auf.

Siegquote höher als 50 Prozent

Die Königsblauen entschieden 18 ihrer 34 Spiele für sich. Dabei wurden zehn Siege in der VELTINS-Arena gefeiert und acht Erfolge auf des Gegners Platz verbucht. Neben neun Unentschieden musste sich der FC Schalke 04 lediglich siebenmal geschlagen geben.

Vereinsrekord eingestellt

Satte sechs Partien hintereinander entschieden die Knappen im Zeitraum vom 17. Februar bis zum 31. März 2018 für sich. Die Erfolge gegen 1899 Hoffenheim (2:1), Bayer Leverkusen (2:0), Hertha BSC (1:0), den 1. FSV Mainz 05 (1:0), den VfL Wolfsburg (1:0) und den SC Freiburg (2:0) waren gleichbedeutend mit der Einstellung eines Vereinsrekords. Sechs dreifache Punktgewinne in Serie waren dem FC Schalke 04 in der Bundesliga zuvor erst zweimal gelungen: in den Spielzeiten 2004/2005 sowie 2006/2007. Eine neue Bestmarke verhinderte eine 2:3-Niederlage in Hamburg am 7. April 2017.

Burgstaller bester Torschütze

Die mannschaftsinterne Torjägerkanone sicherte sich Guido Burgstaller. Der Österreicher erzielte elf Treffer. Dafür benötigte der Angreifer insgesamt 54 Schüsse auf den gegnerischen Kasten. Zweitbester Torschütze war mit Naldo ein Verteidiger, der gerade bei Standardsituationen ein ständiger Unruheherd im gegnerischen Strafraum war.

Caligiuri mit Auge für die Mitspieler

Gleich zehn Treffer legte Daniel Caligiuri für seine Mitspieler auf. Zudem präsentierte sich der Deutsch-Italiener auch selbst torhungrig und netzte insgesamt sechsmal ein. Nie zuvor war der 30-Jährige in seiner bisherigen Laufbahn so wertvoll für seine Mannschaft.

Dauerbrenner Naldo

Naldo kam in allen 34 Spielen über die volle Distanz zum Einsatz. Damit ist der Brasilianer einer von vier Feldspielern in der gesamten Bundesliga, dem dieses Kunststück in der Saison 2017/2018 gelang. Ralf Fährmann bestritt 33 Partien über 90 Minuten sowie eine Halbzeit im abschließenden Spiel gegen Eintracht Frankfurt. Im zweiten Spielabschnitt machte der Kapitän Platz für seinen Kollegen Alexander Nübel, der damit seine Premiere in der VELTINS-Arena feierte.

Bester Zweikämpfer der Liga ist ein Knappe

Auch in diesem Ranking hat Naldo die Nase vorn. Der Verteidiger gewann insgesamt 74,1 Prozent seiner Zweikämpfe und ist in dieser Wertung damit bester Spieler in der gesamten Bundesliga. Übrigens: Auf Rang drei landete Salif Sané von Hannover 96, der ab dem 1. Juli das blau-weiße Trikot tragen wird.

S04 setzt 24 Spieler ein

Insgesamt kamen im blau-weißen Trikot 24 Profis in der Saison 2017/2018 zum Einsatz. Das Durchschnittsalter dieser Spieler betrug 26,56 Jahre. Nur RB Leipzig setzte weniger Akteure ein (23). Absteiger 1. FC Köln liegt in diesem Ranking mit 31 eingesetzten Kickern an der Spitze.

13 weiße Westen für Fährmann

Ralf Fährmann blieb in 13 von 34 Spielen ohne Gegentor. Kein Torhüter in der Bundesliga kann in der Saison 2017/2018 eine bessere Bilanz vorweisen.

Alle zehn Elfmeter verwandelt

Die Knappen bekamen in der abgelaufenen Spielzeit insgesamt zehn Elfmeter zugesprochen. Sämtliche Strafstöße konnten verwandelt werden. Nabil Bentaleb trat insgesamt viermal vom Punkt an. Dreimal war Daniel Caligiuri erfolgreich. Zudem traten Leon Goretzka, Franco Di Santo und Amine Harit an.

Anzeige
Anzeige
Anzeige