Leon Goretzka: Erste Halbzeit war ganz, ganz schlecht

Enttäuscht traten Leon Goretzka und Guido Burgstaller nach der Niederlage in Hamburg vor die TV-Kameras. Die Kernaussagen waren bei beiden Akteuren gleich: die Platzherren waren der verdiente Sieger. schalke04.de hat die Aussagen des Duos notiert.

Leon Goretzka:

Die erste Halbzeit war ganz, ganz schlecht. Wir sind überhaupt nicht ins Spiel und in die Zweikämpfe gekommen. Da hat uns Hamburg den Schneid abgekauft. Auch das 1:0 hat uns keine Sicherheit gegeben. Das ist schwierig zu erklären. Wir müssen immer dagegenhalten und den Kampf annehmen, um Spiele gewinnen zu können. Danach können wir zeigen, dass wir besser Fußball spielen können. Diese Reihenfolge hat nicht gestimmt. Im zweiten Durchgang haben wir es etwas besser gemacht. Die Tore des HSV sind sehr unglücklich gefallen. Dennoch haben die Hamburger den Sieg verdient.

Guido Burgstaller:

Wir haben in der ersten Halbzeit nicht das gespielt, was wir wollten. Uns war im Vorfeld bewusst, was auf uns zukommt in Hamburg, die mit ihren Fans im Rücken das letzte Hemd gegeben haben. Das war Vollgas des Gegners. Über 90 Minuten gesehen waren wir der verdiente Verlierer. Der HSV hat es gut gemacht. Aber vor allem haben wir es schlecht gemacht. Wir wissen, woran es gelegen hat. Das darf uns nicht noch einmal passieren.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

VELTINS-Arena | Feature

DFL veröffentlicht Bundesliga-Spielplan am 28. Juni

Am Freitag, den 28. Juni, steht fest, auf wen der FC Schalke 04 zum Auftakt der Bundesliga-Saison 2019/2020 treffen wird. An diesem Tag werden auch die weiteren 33 Spieltage veröffentlicht. Das gab die DFL am Mittwoch (29.5.) bekannt.

190521_stambouli

Benjamin Stambouli: Aus dem Negativen das Positive ziehen

Mit dem torlosen Unentschieden gegen den VfB Stuttgart am vergangenen Samstag (18.5.) endete für den FC Schalke 04 eine Bundesliga-Saison, die die Königsblauen schnellstmöglich abhaken wollen. Benjamin Stambouli möchte aus dieser verkorksten Spielzeit für den Neustart nach der Sommerpause vor allem das Positive ziehen.

Huub Stevens

Huub Stevens: Freue mich jetzt auf Erholung

Nach seinem letzten Spiel als Trainer dankte Huub Stevens während der Pressekonferenz seinen Mitstreitern für die geleistete Arbeit. Auch VfB-Coach Nico Willig beglückwünschte den Niederländer und sprach geleichzeitig davon, dass der 65-Jährige ein Vorbild für ihn sei. In der Mixed Zone kamen derweil Daniel Caligiuri und Alexander Nübel zu Wort. schalke04.de hat die Aussagen des Quartetts notiert.

Huub Stevens

Viel Applaus für Huub Stevens und sein Trainerteam

Die Koffer waren schon gepackt, der Flug in die spanische Sonne bereits gebucht. Doch dann kam alles anders. „Meine Frau und ich waren schon so gut wie auf Mallorca. Aber wenn Schalke ruft, hast du letztlich keine Chance. Mein blau-weißes Herz schlägt noch immer. Also habe ich meine Frau angerufen und gesagt: Ich kann nicht mit, ich muss Schalke helfen“, sagt Huub Stevens, der vor zwei Monaten in einer sportlich schwierigen Situation als Interimstrainer eingesprungen war.