Naldo: Hut ab vor unseren Fans

Trotz der Niederlage in München gab es am Samstag (10.2.) Applaus der mitgereisten Fans, als sich die Mannschaft nach dem Schlusspfiff in der Kurve für den Support bedankte. „Die Fans haben gesehen, dass wir gekämpft haben. Das haben sie honoriert“, sagt Naldo. „Leider ist unser Engagement am Ende nicht belohnt worden. Wir hätten unsere Fans mit einem positiven Ergebnis gerne glücklich gemacht.“

Der Brasilianer betont, dass seine Mitspieler und er die lautstarke Unterstützung von den Rängen sehr schätzen. „Hut ab vor unseren Fans. Sie stehen immer hinter uns“, lobt der Abwehrmann. „Die 90 Minuten waren wieder einmal überragend. Obwohl unsere Fans im Stadion in der Unterzahl waren, hat man fast nur Anfeuerungsrufe für Schalke und eben nicht für die Bayern gehört. Es ist ein sehr schönes Gefühl, wenn man weiß, dass man als Mannschaft auch bei Auswärtsspielen nicht allein ist.“

Die Fans haben gesehen, dass wir gekämpft haben.

Naldo

Naldo unterstreicht, dass die Knappen das Positive aus der Niederlage in der Allianz-Arena mitnehmen müssten. „Wir haben einen starken Auftritt in München hingelegt und hatten keine Angst vor den Bayern. Es war ein Duell auf Augenhöhe, in dem wir einen Punkt verdient gehabt hätten“, sagt der 35-Jährige. „Wenn wir in den kommenden Wochen genauso auftreten, werden wir uns auch belohnen.“

Bei diesem Vorhaben sei es aber wichtig, die Fehler aus den vergangenen beiden Heimspielen gegen Hannover und Bremen abzustellen. „Das wissen wir“, sagt Naldo. „Gegen Hoffenheim wollen wir es besser machen.“ Damit die Fans nach dem Abpfiff in der VELTINS-Arena auch wieder einen Sieg feiern können!

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

180423_nachdreher_koes04

Unnötiges Remis, aber weiterhin alle Trümpfe in der Hand

Nach dem Unentschieden beim 1. FC Köln ärgerte sich Domenico Tedesco darüber, dass sein Team die Führung nach dem 2:0 nicht ausbauen konnte. „Daran müssen wir arbeiten“, so der 32-Jährige über die Chancenverwertung seiner Mannschaft. Christian Heidel sah das ähnlich: „Mit der Anzahl an Möglichkeiten, die wir hatten, müssen wir zur Halbzeit eigentlich schon mit 4:1 führen.“

koeln_11

Leon Goretzka: Waren nicht konsequent genug

Enttäuscht, aber auch selbstkritisch aufgrund der eigenen Chancenverwertung zeigten sich Leon Goretzka, Ralf Fährmann und Franco Di Santo nach dem Schlusspfiff in Köln. schalke04.de hat die Aussagen des Trios notiert.

Domenico Tedesco

Domenico Tedesco: Galligkeit Richtung Tor hat gefehlt

Beim Seitenwechsel am Sonntag (22.4.) sah alles nach einem königsblauen Sieg in Köln aus. Dass es am Ende lediglich ein Remis wurde, ärgerte Domenico Tedesco. Die Gründe für die Punkteteilung erläuterte der Coach bei der gemeinsamen Pressekonferenz mit FC-Trainer Stefan Ruthenbeck. schalke04.de hat die Aussagen der beiden Fußballlehrer notiert.

koeln_04

Punkteteilung in Köln - S04 verpasst nach 2:0 die Vorentscheidung

Der FC Schalke 04 musste sich am Sonntag (22.4.) trotz einer über weite Strecken dominant geführten Partie mit einem 2:2-Unentschieden beim 1. FC Köln begnügen. Nachdem Breel Embolo (5.) und Yevhen Konoplyanka (23.) früh eine komfortable Führung herausgeschossen hatten, ließ Königsblau in der Folgezeit weitere gute Möglichkeiten liegen. Den Geißböcken gelang in der 83. Minute durch Marcel Risse der Ausgleich. Bereits vor dem Seitenwechsel hatte Leonardo Bittencourt (26.) für die Gastgeber verkürzt.