Naldo und Omar Mascarell in Leipzig wieder einsatzbereit

Wenn der FC Schalke 04 am Sonntag (28.10.) um 15.30 Uhr bei RB Leipzig antritt, treffen zwei Mannschaften aufeinander, die unter der Woche international im Einsatz waren. Königsblau spielte in der Königsklasse 0:0 bei Galatasaray Istanbul, Leipzig setzte sich in der Europa League auf eigenem Platz mit 2:0 gegen Celtic Glasgow durch.

naldo und Domenico Tedesco

„Es ist sehr schade, dass wir uns für ein gutes Champions-League-Spiel nicht mit einem Sieg belohnen konnten“, sagt Domenico Tedesco. Dennoch habe die Partie gezeigt, dass die Knappen nach ihrem durchwachsenen Start auf einem guten Weg seien, so der Chef-Trainer. „Das 0:2 gegen Werder Bremen einmal ausgeklammert. Unser Auftritt in Istanbul macht uns auf jeden Fall Mut für die kommenden Aufgaben“, so der 33-Jährige.

Ballverluste werden von RB sofort bestraft

Ein selbstbewusster Auftritt wird in der Red Bull Arena auch vonnöten sein, um gegen eines der heimstärksten Teams der Bundesliga zu bestehen. Die Sachsen sind in der laufenden Saison auf eigenem Platz noch ungeschlagen. Aus seinen vier bisherigen Heimspielen holte RB zehn Zähler, schoss dabei satte zwölf Treffer.

Unser Auftritt in Istanbul macht uns auf jeden Fall Mut für die kommenden Aufgaben.

Domenico Tedesco

„Leipzig hat eine enorm starke Mannschaft, ein fittes Team“, erklärt Tedesco. „Sie sind einerseits geduldig, im eigenen Ballbesitz dann aber extrem schnell und zielstrebig. Gerade Ballverluste werden sofort bestraft. Das mussten unsere Freunde vom 1. FC Nürnberg vor einigen Wochen leidvoll erfahren.“ Die Partie gegen den Club entschieden die Sachsen mit 6:0 für sich.

Fährmann fällt weiterhin aus

Verzichten müssen die Knappen weiterhin auf Ralf Fährmann. Der Kapitän laboriert nach wie vor an einer Muskelverletzung im Adduktorenbereich. „Das wird noch einige Tage dauern“, berichtet Tedesco, der wie schon in den vergangenen beiden Partien Alexander Nübel das Vertrauen zwischen den Pfosten schenken wird.

Naldo hat seinen Infekt indes überstanden und steht den Königsblauen ebenso wieder zur Verfügung wie Omar Mascarell, der in Istanbul wegen einer leichten Muskelverhärtung nicht zum Einsatz gekommen war. „Beide sind wieder an Bord“, sagt Tedesco, der über seine Startelfpläne noch keine Auskunft geben kann. „Wir haben noch zwei Trainingseinheiten vor der Brust. Erst danach werden wir eine Entscheidung treffen.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Sascha Riether

Sascha Riether: Die Dinge werden knallhart angesprochen

Die Königsblauen wollen den andauernden Negativlauf am kommenden Sonntag (7.6.) im Auswärtsspiel beim 1. FC Union Berlin endlich stoppen. Sascha Riether betont, wie wichtig ein Erfolgserlebnis für die Mannschaft wäre, um für den restlichen Saisonverlauf neues Selbstvertrauen zu tanken.

Benito Raman

Benito Raman: Wir werden eine Lösung finden

Im Heimspiel gegen Werder Bremen am vergangenen Samstag (30.5.) ist der erhoffte Befreiungsschlag ausgeblieben. Die Verantwortung für den Negativlauf sieht Benito Raman bei der gesamten Mannschaft. „Wir machen als Team die Fehler“, betont der Belgier.

Daniel Caligiuri

Daniel Caligiuri: Kratzen, beißen, kämpfen!

Es ist wie verhext. Auch im elften Bundesligaspiel in Serie wollte dem FC Schalke 04 am Samstag (30.5.) kein Sieg gelingen. „Jeder einzelne Spieler ist sich bewusst, in welcher Situation wir uns befinden“, sagt Daniel Caligiuri, der die Knappen gegen Werder Bremen wie schon in den Partien zuvor nach der Corona-Pause als Kapitän aufs Feld geführt hatte.

Weston McKennie sieht die Gelbe Karte

Fünfte Gelbe Karte: Weston McKennie für ein Spiel gesperrt

Das Warten auf den zweiten Sieg in der Rückrunde der Bundesliga dauert an. Die nächste Chance bietet sich bei Union Berlin - allerdings ohne Weston McKennie. Die fünfte Gelbe Karte des Mittelfeldmanns ist einer der 04 Punkte in der Nachbetrachtung der 0:1-Niederlage gegen Werder Bremen.