Omar Mascarell: Wir sind topfit

Amine Harit und Suat Serdar glänzten beim 2:1-Sieg gegen den 1. FSV Mainz 05 als Torschützen. Ein Spieler, der nicht weniger wichtig für den dreifachen Punktgewinn gegen die Rheinhessen war, ist Omar Mascarell. Der defensive Mittelfeldmann fing zahlreiche Bälle ab, agierte umsichtig im Zentrum und spulte satte 12,77 Kilometer auf dem Feld ab. Damit war der Spanier ligaweit der laufstärkste Akteur am 5. Spieltag.

„Ich bin schon immer viel gelaufen. Für mich ist es absolut kein Problem, viele Meter zu machen“, sagt Mascarell. „Die Grundlagen für ein laufintensives Spiel haben wir in der Vorbereitung gelegt. Der Coach hat in den ersten Wochen großen Wert darauf gelegt, dass wir topfit werden. Das hat sich bislang ausgezahlt.“ Mit dem Saisonstart ist der 26-Jährige zufrieden. „Gerade die drei Siege in Serie zuletzt fühlen sich sehr, sehr gut an. Das lässt die Brust noch einmal breiter werden“, so Mascarell.

Wenn du das Vertrauen des Trainers spürst, kannst du noch einmal ein paar Prozente mehr abrufen.

Omar Mascarell

Großen Anteil am Aufschwung nach der durchwachsenen Vorsaison habe David Wagner mit seinem Stab. „Wenn du das Vertrauen des Trainers spürst, kannst du noch einmal ein paar Prozente mehr abrufen. David Wagner und sein Team haben es geschafft, uns neues Selbstvertrauen zu geben. Wir haben viel Qualität im Team, diese rufen wir ab“, berichtet der Rechtsfuß. „Bei mir lief es im Vorjahr nicht gut, für die Mannschaft ebenfalls nicht. Aber das ist abgehakt. Wir schauen nicht zurück, sondern nach vorne.“

Der Blick in die Zukunft beinhaltet auch das anstehende Auswärtsspiel am Samstag (28.9.) beim Tabellenführer in Leipzig. „RB hat einen starken Start hingelegt. Aber auch wir sind gut drauf“, sagt Mascarell. Dann fügt er hinzu: „Auf dem Papier ist Leipzig sicherlich der Favorit, aber im Fußball ist alles möglich. Wir müssen wie bereits in den Wochen zuvor kompakt stehen, aggressiv auftreten und als Mannschaft fighten.“

Seite teilen