Ralf Fährmann: Jeder Schalker kann diesen Abend genießen

Hochzufrieden waren Kapitän Ralf Fährmann, Torschütze Naldo und Sportvorstand Christian Heidel nach dem Derbysieg. schalke04.de hat die Aussagen des Trios notiert.

Ralf Fährmann:

Wir freuen uns alle riesig und sind glücklich darüber, dass wir den Fans den Derbysieg schenken konnten. Jeder Schalker kann diesen Abend genießen. Wir wissen, dass wir an guten Tagen jeden Gegner schlagen können. Mit genau dieser Leidenschaft haben wir den BVB förmlich aufgefressen. Das 2:0 ist absolut verdient, weil wir auch kaum Chancen der Dortmunder zugelassen haben. Es ist ein sehr schönes Gefühl, endlich mal wieder ein Derby gewonnen zu haben. Ich erinnere mich noch genau an den bislang letzten Sieg, weil er uns an meinem Geburtstag gelungen ist. Man muss den Trainer auch loben. Was er aus unserer Mannschaft gemacht hat, ist überragend. Ich habe ihn nach dem Spiel dazu ermuntert, in die Kurve zu gehen. Auch wenn er es nicht wollte, weil er bei solchen Sachen nicht im Mittelpunkt stehen will. Es war aber eine super Aktion von den Fans und von ihm.

Naldo:

Ich freue mich wie ein kleines Kind. Der Sieg ist meiner Meinung nach hochverdient. Wir haben 90 Minuten am Maximum gespielt. Glückwunsch an die Mannschaft. Jeder Einzelne hat es super gemacht. Wir wissen, was dieser Sieg allen Schalkern bedeutet. Die Fans waren heute wieder überragend und haben uns 90 Minuten nach vorne gepeitscht. Es ist ein super Gefühl. Ich persönlich freue mich über mein erstes Freistoßtor in dieser Saison. Schön, dass ich meinen Teil zum Sieg beitragen konnte. Wir haben nach der Niederlage beim HSV die richtige Reaktion gezeigt. So wollen wir auch am Mittwoch auftreten, damit wir im Mai nach Berlin zum Pokalfinale fahren können.

Christian Heidel:

Es war eine starke Vorstellung von uns. Wir haben nicht nur kämpferisch überzeugt, auch taktisch und technisch waren wir besser als der Gegner. Deshalb sind wir der verdiente Sieger. Ich gebe aber zu, dass ich vor dem Anpfiff recht angespannt war. Nach den ersten fünf Minuten hatte ich dann aber ein sehr gutes Gefühl. Ich finde, dass unsere Mannschaft es überragend gemacht und das Spiel rund 60 Minuten lang dominiert hat. In der Schlussphase kam der BVB dann noch einmal, ohne sich aber eine klare Chance zu erspielen. Mit Naldos 2:0 haben wir dann endgültig danach den Sack zugemacht. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war ich sehr entspannt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

190521_stambouli

Benjamin Stambouli: Aus dem Negativen das Positive ziehen

Mit dem torlosen Unentschieden gegen den VfB Stuttgart am vergangenen Samstag (18.5.) endete für den FC Schalke 04 eine Bundesliga-Saison, die die Königsblauen schnellstmöglich abhaken wollen. Benjamin Stambouli möchte aus dieser verkorksten Spielzeit für den Neustart nach der Sommerpause vor allem das Positive ziehen.

Huub Stevens

Huub Stevens: Freue mich jetzt auf Erholung

Nach seinem letzten Spiel als Trainer dankte Huub Stevens während der Pressekonferenz seinen Mitstreitern für die geleistete Arbeit. Auch VfB-Coach Nico Willig beglückwünschte den Niederländer und sprach geleichzeitig davon, dass der 65-Jährige ein Vorbild für ihn sei. In der Mixed Zone kamen derweil Daniel Caligiuri und Alexander Nübel zu Wort. schalke04.de hat die Aussagen des Quartetts notiert.

Huub Stevens

Viel Applaus für Huub Stevens und sein Trainerteam

Die Koffer waren schon gepackt, der Flug in die spanische Sonne bereits gebucht. Doch dann kam alles anders. „Meine Frau und ich waren schon so gut wie auf Mallorca. Aber wenn Schalke ruft, hast du letztlich keine Chance. Mein blau-weißes Herz schlägt noch immer. Also habe ich meine Frau angerufen und gesagt: Ich kann nicht mit, ich muss Schalke helfen“, sagt Huub Stevens, der vor zwei Monaten in einer sportlich schwierigen Situation als Interimstrainer eingesprungen war.

Riether

Sascha Riether durfte zum Abschied noch einmal ran

Vor dem Anpfiff des Heimspiels am Samstag (18.5.) gegen den VfB Stuttgart wurden zwei Knappen offiziell verabschiedet. Während Jeffrey Bruma nach seiner Leihe zum VfL Wolfsburg zurückkehren wird, beendet Sascha Riether seine Karriere.