#RBLS04 in Zahlen: Positive Bilanz gegen Ex-Trainer Ralf Rangnick

Zum fünften Mal treffen RB Leipzig und der FC Schalke 04 am Sonntag (28.10., 15.30 Uhr) in der Bundesliga aufeinander. Eine Partie entschied der S04 für sich, zweimal gewann RB, ein Spiel endete unentschieden. schalke04.de gibt einen Überblick über weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten.

Ralf Rangnick

Noch ohne Punktgewinn bei RB Leipzig

Bislang waren Schalkes Bundesliga-Auftritte in Leipzig nicht von Erfolg gekrönt. Beide Spiele bei den „Roten Bullen“ gingen verloren. Am 3. Dezember 2016 unterlag der S04 mit 1:2. Timo Werner verwandelte einen unberechtigten Foulelfmeter (2.), Sead Kolasinac traf einmal ins richtige (32.) und einmal ins falsche Tor (47.).

In der Vorsaison setzte sich RB mit 3:1 durch. Die Treffer für die Gastgeber erzielten Naby Keita (41.), Timo Werner (69.) und Bruma (71.). Naldo glückte der zwischenzeitliche Ausgleich (55.).

Schalke eröffnete die Red Bull Arena

In der Bundesliga sind die Königsblauen zum dritten Mal in der Red Bull Arena zu Gast. Insgesamt ist es für die Knappen bereits der vierte Auftritt im 42.558 Zuschauer fassenden Stadion. Am 24. Juli 2010 eröffneten die Leipziger ihre Arena gegen den S04. Leipzig, damals noch Regionalligist, ging beim Freundschaftsspiel durch einen Treffer von Nico Frommer (11.) in Führung, Edu (24.) und Ivan Rakitic (42.) drehten die Partie zugunsten der Königsblauen.

RB Leipzig - FC Schalke 04

Werner mit drei Treffern gegen Schalke

Auf Timo Werner gilt es für die Knappen besonders zu achten. Der deutsche Nationalspieler knipste bereits dreimal gegen den S04 – ansonsten gibt es keinen Profi, der in Partien zwischen Leipzig und Schalke mehr als einmal (ins richtige Tor) traf. Lediglich am 1. Spieltag der Vorsaison blieb der Stürmer ohne eigenen Torerfolg. Damals gewannen die Königsblauen dank der Treffer von Nabil Bentaleb (44.) und Yevhen Konoplyanka (73.) das Heimspiel in der VELTINS-Arena mit 2:0.

Im Stuttgarter Trikot erzielte Werner keinen Treffer gegen den S04 und gewann mit seinem Team keines der fünf Spiele, die er gegen die Knappen absolvierte (ein Remis, vier Niederlagen).

Wiedersehen mit Ralf Rangnick

RB-Leipzig-Coach Ralf Rangnick trainierte in seiner Laufbahn bereits zweimal den FC Schalke 04.

Der gebürtige Backnanger führte den Verein in der Saison 2004/2005 zur Vizemeisterschaft und ins DFB-Pokalfinale, wurde im Dezember 2005 aber entlassen. Im März 2011 kehrte Rangnick erneut als Trainer zurück zum S04, führte die Mannschaft ins Halbfinale der Champions League und zum DFB-Pokalsieg. Rangnicks Engagement dauerte wegen eines Erschöpfungssyndroms allerdings nur ein halbes Jahr.

Erstmals seit mehr als zehn Jahren trifft der 60-Jährige wieder als Trainer auf die Knappen. Rangnicks Bilanz gegen den S04 spricht für die Königsblauen: In sieben von zwölf Aufeinandertreffen behielten die Schalker die Oberhand, dreimal gewann Rangnick mit seiner Mannschaft, zwei Partien endeten unentschieden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Tags

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Sascha Riether

Sascha Riether: Die Dinge werden knallhart angesprochen

Die Königsblauen wollen den andauernden Negativlauf am kommenden Sonntag (7.6.) im Auswärtsspiel beim 1. FC Union Berlin endlich stoppen. Sascha Riether betont, wie wichtig ein Erfolgserlebnis für die Mannschaft wäre, um für den restlichen Saisonverlauf neues Selbstvertrauen zu tanken.

Benito Raman

Benito Raman: Wir werden eine Lösung finden

Im Heimspiel gegen Werder Bremen am vergangenen Samstag (30.5.) ist der erhoffte Befreiungsschlag ausgeblieben. Die Verantwortung für den Negativlauf sieht Benito Raman bei der gesamten Mannschaft. „Wir machen als Team die Fehler“, betont der Belgier.

Daniel Caligiuri

Daniel Caligiuri: Kratzen, beißen, kämpfen!

Es ist wie verhext. Auch im elften Bundesligaspiel in Serie wollte dem FC Schalke 04 am Samstag (30.5.) kein Sieg gelingen. „Jeder einzelne Spieler ist sich bewusst, in welcher Situation wir uns befinden“, sagt Daniel Caligiuri, der die Knappen gegen Werder Bremen wie schon in den Partien zuvor nach der Corona-Pause als Kapitän aufs Feld geführt hatte.

Weston McKennie sieht die Gelbe Karte

Fünfte Gelbe Karte: Weston McKennie für ein Spiel gesperrt

Das Warten auf den zweiten Sieg in der Rückrunde der Bundesliga dauert an. Die nächste Chance bietet sich bei Union Berlin - allerdings ohne Weston McKennie. Die fünfte Gelbe Karte des Mittelfeldmanns ist einer der 04 Punkte in der Nachbetrachtung der 0:1-Niederlage gegen Werder Bremen.