S04 unterliegt im Derby

Der FC Schalke 04 hat sich am Samstag (16.5.) im ungewöhnlichsten Revierderby der Bundesliga-Historie mit 0:4 geschlagen geben müssen. Im bereits 96. Duell zwischen Blau-Weiß und Schwarz-Gelb im deutschen Oberhaus, das aufgrund der Corona-Pandemie erstmals ohne Zuschauer stattfand, erzielten Erling Haaland (29.), Raphael Guerreiro (45., 63.) und Thorgan Hazard (48.) die Treffer für die Dortmunder.

Drei Comebacks in der Startelf

Bei den Königsblauen feierten mit Daniel Caligiuri, Salif Sané und Suat Serdar drei Spieler, die vor der Pause verletzt gefehlt hatten, ihr Comeback in der Anfangsformation. Taktisch schickte Chef-Trainer David Wagner seine Startelf in einem 5-4-1-System aufs Feld. Dabei agierte Benito Raman als alleinige Spitze.

Haaland und Guerreiro treffen vor der Pause

Wo normalerweise eine Lautstärke wie beim Start eines Düsenjets herrscht und man auf dem Platz das Wort seines Nebenmanns kaum oder auch gar nicht versteht, war es gespenstisch still. Nahezu jede Anweisung der beiden Trainer war am TV-Bildschirm zu vernehmen, und auch das gegenseitige Pushen der Spieler hallte nicht nur einmal durchs nahezu menschenleere Stadion.

Dennoch gewöhnten sich beide Mannschaften schnell an die ungewöhnliche Szenerie und gestalteten die Anfangsphase weitestgehend ausgeglichen. Mit zunehmender Spieldauer konnten sich die Dortmunder dann aber eine optische Überlegenheit und den einen oder anderen Torabschluss erarbeiten. Nach 25 Minuten ließ Erling Haaland eine gute Möglichkeit noch ungenutzt, als er die Kugel ans Außennetz nagelte, wenig später traf der junge Norweger dann aber aus kurzer Distanz in die Maschen (29.). Eingeleitet wurde das 1:0 der Schwarz-Gelben von Julian Brandt und Thorgan Hazard über die rechte Seite.

Kurz zuvor hätte es allerdings auch an der anderen Seite klingeln können. Nach einer Oczipka-Flanke war Daniel Caligiuri zum Abschluss gekommen. Roman Bürki war allerdings auf dem Posten und parierte auch den zweiten Versuch des Deutsch-Italieners. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff erhöhte der BVB dann auf 2:0. Raphael Guerreiro vollendete aus halblinker Position im Sechzehner ins lange Eck. Der Assist kam von Julian Brandt.

Spiel nach der Pause schnell entschieden

Zu Beginn der zweiten Hälfte nahm David Wagner zwei personelle Wechsel und eine taktische Umstellung auf 4-4-2 vor. Rabbi Matondo und Guido Burgstaller ersetzten Jean-Clair Todibo und Benito Raman. Das neue Duo stand noch keine drei Minuten auf dem Platz, da fiel das 3:0 für die Borussia. Thorgan Hazard schloss einen blitzsauber vorgetragenen Konter nach einem Zuspiel von Julian Brandt ab.

Guido Burgstaller hatte wenig später die Chance zum Anschluss. Aber Roman Bürki konnte den von Lukasz Piszczek abgefälschten Ball parieren (57.). Erfolgreicher im Abschluss war der BVB, der nach 63 Minuten auf 4:0 stellte. Torschütze war abermals Raphael Guerreiro. Der portugiesische Nationalspieler bugsierte das Leder nach einem Haaland-Zuspiel aus kurzer Distanz sehenswert mit dem linken Außenrist ins Netz und sorgte damit für die endgültige Entscheidung.

Anschließend ließ Dortmund – anders als im Jahrhundertderby vor zweieinhalb Jahren – nichts mehr anbrennen. Schalke kam zwar noch zu der einen oder anderen guten Offensivaktion, Zählbares resultierte daraus aber nicht.

Heimspiel gegen Augsburg ebenfalls ohne Zuschauer

Ihr erstes Bundesliga-Heimspiel der Vereinsgeschichte ohne Zuschauer bestreiten die Knappen am Sonntag (24.5.) gegen den FC Augsburg. Das Duell mit den Fuggerstädtern, bei denen erstmals der neue Chef-Trainer Heiko Herrlich an der Seitenlinie stehen wird, beginnt um 13.30 Uhr.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren