#S04BVB in Zahlen: Schalke-Duo mit starken Derby-Werten

Der FC Schalke 04 und Borussia Dortmund bestreiten am Samstag (26.10., 15.30 Uhr) das 95. Revierderby in der Bundesliga. In der Gesamtbilanz liegen die Schwarz-Gelben hauchdünn vorne. Der BVB gewann 33 Duelle, die Knappen waren 32 Mal siegreich. Hinzu kommen 29 Remis. schalke04.de gibt einen Überblick über weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten.

S04 zuletzt mit guter Derby-Bilanz

Die Bilanz der jüngeren Vergangenheit macht den Königsblauen Mut. Der S04 verlor nur eines der zurückliegenden sieben Derbys. Zwei der vergangenen drei Duelle konnten die Knappen für sich entscheiden.

Auswärtsflaute beim BVB

Die Schwarz-Gelben sind seit drei Auswärtsspielen in der Bundesliga ohne Sieg. Einer 1:3-Niederlage bei Union Berlin folgten jeweils 2:2-Unentschieden bei Eintracht Frankfurt und beim SC Freiburg. Zudem setzte es für den BVB zuletzt eine 0:2-Pleite in der Champions League bei Inter Mailand. Unter Lucien Favre blieben die Borussen noch nie in vier Bundesligaspielen in Serie auf fremdem Platz ohne dreifachen Punktgewinn.

Negativwert im Derby für den BVB

Dortmund kassierte gegen keine Mannschaft mehr Platzverweise als gegen den S04 (acht). Auch die bis dato letzten beiden Bundesliga-Platzverweise musste der BVB im Derby hinnehmen. Beim 4:2-Erfolg der Knappen im April dieses Jahres sahen Marco Reus und Marius Wolf die Rote Karte.

Aufpassen auf Dortmunder Offensive

Der BVB verfügt bekanntermaßen insbesondere in der Offensive über viel Qualität. Marco Reus schoss zuletzt beim 1:0-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach das goldene Tor. Seit seinem Bundesligadebüt im August 2009 traf er 48 Mal zum 1:0 für seine Mannschaft. Einzig Bayern-Stürmer Robert Lewandowski kann diesbezüglich derzeit eine bessere Bilanz vorweisen (52 Mal).

Thorgan Hazard bereitete in der Bundesliga zuletzt viermal ein Tor direkt vor – das ist persönlicher Rekord für den Belgier. Zusammen mit seinem Teamkollegen Jadon Sancho führt er aktuell die Liste der besten Assistgeber der Liga an, beide kommen auf fünf Torvorlagen.

Lieblingsgegner

Daniel Caligiuri sammelte in den vier Derbys der vergangenen beiden Spielzeiten stets mindestens einen Scorerpunkt. Dem Mittelfeldmann gelangen vier eigene Treffer, zudem legte er zwei Tore seiner Mitspieler auf. Auch Benjamin Stambouli mag Derbys ganz besonders. Der Franzose verlor kein einziges seiner fünf Duelle mit den Schwarz-Gelben. Seine persönliche Derby-Bilanz: zwei Siege, drei Unentschieden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

200331_dfl

DFL-Beschluss: Spielbetrieb wird mindestens bis zum 30. April ausgesetzt

Bei der am Dienstag (31.3.) per Video-Konferenz abgehaltenen Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga (DFL) mit den Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga wurde entschieden, dass der Spielbetrieb aufgrund der andauernden Corona-Pandemie mindestens bis zum 30. April dieses Jahres ausgesetzt wird. Damit wird der Empfehlung des DFL-Präsidiums aus der Vorwoche gefolgt. Das gab DFL-Geschäftsführer Christian Seifert bekannt.

2003_13_derby

Revierderby kurzfristig verlegt

Der kommende Spieltag der 1. und 2. Bundesliga und damit auch das für Samstag (14.3.) geplante Revierderby zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 ist von der Deutschen Fußball Liga (DFL) kurzfristig verlegt worden.

190905_bvbs04

#BVBS04: Infos rund ums Spiel

Der 26. Spieltag in der Bundesliga steht an: schalke04.de hat alle relevanten Informationen zum Duell mit Borussia Dortmund am Samstag (14.3., 15.30 Uhr) zusammengestellt. Die Schwarzgelben liegen derzeit mit 51 Punkten und einem Torverhältnis von 68:33 auf dem zweiten Tabellenplatz.

Lucien Favre

Borussia Dortmund: Zwei Ziele verpasst, ein drittes weiterhin im Blick

Nach der knapp verpassten Meisterschaft im Vorjahr stapelte Borussia Dortmund vor der Saison nicht tief, sondern formulierte bewusst seine ambitionierten Ansprüche. „Unser Ziel muss es sein, ganz oben zu stehen und auch im DFB-Pokal und in der Champions League besser abzuschneiden“, meinte Kapitän Marco Reus vor dem Start in die laufende Spielzeit.