#S04BVB in Zahlen: Schalke-Duo mit starken Derby-Werten

Der FC Schalke 04 und Borussia Dortmund bestreiten am Samstag (26.10., 15.30 Uhr) das 95. Revierderby in der Bundesliga. In der Gesamtbilanz liegen die Schwarz-Gelben hauchdünn vorne. Der BVB gewann 33 Duelle, die Knappen waren 32 Mal siegreich. Hinzu kommen 29 Remis. schalke04.de gibt einen Überblick über weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten.

S04 zuletzt mit guter Derby-Bilanz

Die Bilanz der jüngeren Vergangenheit macht den Königsblauen Mut. Der S04 verlor nur eines der zurückliegenden sieben Derbys. Zwei der vergangenen drei Duelle konnten die Knappen für sich entscheiden.

Auswärtsflaute beim BVB

Die Schwarz-Gelben sind seit drei Auswärtsspielen in der Bundesliga ohne Sieg. Einer 1:3-Niederlage bei Union Berlin folgten jeweils 2:2-Unentschieden bei Eintracht Frankfurt und beim SC Freiburg. Zudem setzte es für den BVB zuletzt eine 0:2-Pleite in der Champions League bei Inter Mailand. Unter Lucien Favre blieben die Borussen noch nie in vier Bundesligaspielen in Serie auf fremdem Platz ohne dreifachen Punktgewinn.

Negativwert im Derby für den BVB

Dortmund kassierte gegen keine Mannschaft mehr Platzverweise als gegen den S04 (acht). Auch die bis dato letzten beiden Bundesliga-Platzverweise musste der BVB im Derby hinnehmen. Beim 4:2-Erfolg der Knappen im April dieses Jahres sahen Marco Reus und Marius Wolf die Rote Karte.

Aufpassen auf Dortmunder Offensive

Der BVB verfügt bekanntermaßen insbesondere in der Offensive über viel Qualität. Marco Reus schoss zuletzt beim 1:0-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach das goldene Tor. Seit seinem Bundesligadebüt im August 2009 traf er 48 Mal zum 1:0 für seine Mannschaft. Einzig Bayern-Stürmer Robert Lewandowski kann diesbezüglich derzeit eine bessere Bilanz vorweisen (52 Mal).

Thorgan Hazard bereitete in der Bundesliga zuletzt viermal ein Tor direkt vor – das ist persönlicher Rekord für den Belgier. Zusammen mit seinem Teamkollegen Jadon Sancho führt er aktuell die Liste der besten Assistgeber der Liga an, beide kommen auf fünf Torvorlagen.

Lieblingsgegner

Daniel Caligiuri sammelte in den vier Derbys der vergangenen beiden Spielzeiten stets mindestens einen Scorerpunkt. Dem Mittelfeldmann gelangen vier eigene Treffer, zudem legte er zwei Tore seiner Mitspieler auf. Auch Benjamin Stambouli mag Derbys ganz besonders. Der Franzose verlor kein einziges seiner fünf Duelle mit den Schwarz-Gelben. Seine persönliche Derby-Bilanz: zwei Siege, drei Unentschieden.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

190905_svws04

#SVWS04: Infos rund ums Spiel

Der 12. Spieltag in der Bundesliga steht an: schalke04.de hat alle relevanten Informationen zum Duell mit Werder Bremen am Samstag (23.11., 15.30 Uhr) zusammengestellt. Die Grün-Weißen belegen derzeit mit elf Zählern und einem Torverhältnis von 18:24 den 14. Tabellenplatz.

191121_kabak

Ozan Kabak: Jede Partie macht mich erfahrener und stärker

Mit reichlich Rückenwind ist Ozan Kabak von den Länderspielen mit der türkischen Nationalmannschaft zurückgekehrt. Dank eines 0:0-Unentschiedens gegen Island hatte die Mannschaft von Trainer Senol Günes die EM-Qualifikation klargemacht. Kabak selbst feierte kurz darauf beim 2:0-Erfolg in Andorra – genauso wie Ahmed Kutucu – seine Länderspielpremiere.

191113_kenny

Jonjoe Kenny: Weiterentwicklung auf allen Ebenen

Aus der Startelf der Königsblauen ist Jonjoe Kenny kaum mehr wegzudenken, so überzeugend tritt der Rechtsverteidiger seit seiner Ankunft in Gelsenkirchen für den FC Schalke 04 auf. Der 22-Jährige hofft, dass sich in Zukunft dank seiner starken Leistungen auch einer seiner Kindheitsträume erfüllen wird.

Benito Raman

Drei Tore, aber keine drei Punkte

Über mangelnde Spannung konnten sich die Fans in der VELTINS-Arena und vor den TV-Bildschirmen am Samstag (9.11.) beim 3:3-Unentschieden gegen Fortuna Düsseldorf nicht beklagen. „Für die neutralen Zuschauer war es sicherlich ein tolles Spiel“, sagt Benito Raman. „Für uns leider nicht. Wir haben uns den Nachmittag ganz anders vorgestellt.“ Dabei sah es mehrfach danach aus, dass der Belgier gegen seine ehemaligen Mitspieler als Sieger vom Platz gehen wird.