#S04SVW in Zahlen: Rekordsieg und imposante Bilanz

Zum 99. Mal treffen der FC Schalke 04 und Werder Bremen heute (18.30 Uhr) in der Bundesliga aufeinander. 37 Partien entschied der S04 für sich, 41 Mal gewann Werder, 20 Spiele endeten unentschieden. schalke04.de gibt einen Überblick über weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten.

Höchster Bundesliga-Sieg des S04 in diesem Jahrtausend

Am 17. Dezember 2011 gewann der S04 sein Heimspiel gegen Bremen durch einen Dreierpack von Raúl sowie Tore von Kyriakos Papadopoulos und Klaas-Jan Huntelaar mit 5:0 – es war gemeinsam mit dem 5:0-Erfolg gegen Energie Cottbus am 15. April 2008 der höchste Bundesliga-Sieg der Königsblauen in diesem Jahrtausend. Einen tabellarisch gesehen deutlicheren Sieg feierte der S04 zuletzt am 10. Dezember 1985 beim 6:1 gegen den BVB.

Imposante Hinrunden-Bilanz gegen den SVW

In den vergangenen neun Bundesliga-Spielzeiten gewann Schalke in der Hinrunde immer gegen Werder. Seit 2004 haben die Königsblauen nicht mehr in der ersten Saisonhälfte gegen den SVW verloren (elf Siege und zwei Unentschieden). Zudem feierten die Königsblauen nur gegen den Hamburger SV (38) mehr Bundesliga-Siege als gegen Werder (37).

Naldo und Di Santo mit Bremer Vergangenheit

In den vergangenen Jahren und Jahrzehnten wechselten zahlreiche Spieler vom S04 zu Werder und umgekehrt. Aus dem aktuellen Schalker Kader haben zwei Profis eine grün-weiße Vergangenheit. Naldo kickte zwischen Juli 2005 und Juli 2012 für Werder und absolvierte 173 Bundesliga-Spiele (22 Tore), Franco Di Santo lief zwischen August 2013 und Juli 2015 im Bremer Trikot auf und trat für die Norddeutschen 49 Mal in der Bundesliga an (17 Tore). Im Werder-Kader befindet sich kein Profi mit S04-Vergangenheit.

Zuletzt eine ausgeglichene Bilanz

In den zurückliegenden drei Spielzeiten teilten sich der S04 und Werder Bremen die pro Saison zu vergebenen sechs Punkte stets auf. In der Vorsaison gewannen beide Teams ihre Auswärtsspiele mit 2:1, in der Spielzeit davor feierten beide Teams einen Heimsieg, in der Saison davor wiederum beide Mannschaften einen Auswärtssieg. Zwischen Mai 2010 und Januar 2016 war für Bremen gegen den S04 fast nichts zu holen. Die Königsblauen verloren in diesem Zeitraum keines ihrer elf Spiele gegen Werder (acht Siege, drei Remis).

Duell der Jahrgangsbesten an der Seitenlinie

Florian Kohfeldt ist mit 36 Jahren der drittjüngste und Domenico Tedesco mit 33 Jahren der zweitjüngste Trainer in dieser Bundesliga-Saison. Beide schlossen ihre DFB-Ausbildung zum Fußball-Lehrer als Jahrgangsbeste ab – Kohfeldt 2015 und Tedesco ein Jahr später.

Pizarro debütierte an McKennies erstem Geburtstag

Bremens Claudio Pizarro ist erst der neunte Profi, der mit über 40 Jahren noch in der Bundesliga spielt. Die einzigen Feldspieler, die während ihrer aktiven Zeit im deutschen Fußball-Oberhaus noch älter waren als der Peruaner, sind Manfred Burgsmüller, Mirko Votava und Rekordhalter Klaus Fichtel. Pizarro debütierte am 28. August 1999 in der Bundesliga – an diesem Tag feierte Schalkes Weston McKennie seinen ersten Geburtstag.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Suat Serdar

Suat Serdar für drei Spiele gesperrt

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat Suat Serdar am Dienstag (19.2.) im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines rohen Spiels gegen den Gegner mit einer Sperre von drei Meisterschaftsspielen und 10.000 Euro Geldstrafe belegt. Spieler und Verein haben dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Matija Nastasic

Nichts Halbes und nichts Ganzes

Beim Schlusspfiff am Samstag (16.2.) mussten die Königsblauen mit dem 0:0-Unentschieden gegen den SC Freiburg zufrieden sein. „Wenn du mehr als eine Hälfte in Unterzahl spielst, musst du einen Punkt akzeptieren“, sagt Matija Nastasic, der sich im Vorfeld der Partie ebenso wie seine Mitspieler mehr als nur ein Remis vorgenommen hatte.

Domenico Tedesco

Domenico Tedesco: Erst zu zehnt richtig aufgewacht

Nach dem 0:0 am Samstag (16.2.) blickten Chef-Trainer Domenico Tedesco und Freiburgs Coach Christian Streich auf der Pressekonferenz gemeinsam auf die torlosen, aber dennoch nicht ereignisarmen 90 Minuten zurück. Parallel dazu äußerten sich Bastian Oczipka und Rabbi Matondo in der Mixed Zone zum Spiel. schalke04.de hat alle Aussagen notiert.

FC Schalke 04 – SC Freiburg | Bundesliga

Mehr als 45 Minuten in Unterzahl – S04 spielt 0:0 gegen Freiburg

Der FC Schalke 04 und der SC Freiburg haben sich am Samstag (16.2.) torlos getrennt. Bei dem 0:0 in der VELTINS-Arena mussten die Knappen mehr als eine Halbzeit lang in Unterzahl spielen, da Suat Serdar in der 42. Minute eine Rote Karte gesehen hatte. In der Nachspielzeit des zweiten Spielabschnitts wurde auch Freiburgs Christian Günter mit einer Ampelkarte des Feldes verwiesen.