Sascha Riether durfte zum Abschied noch einmal ran

Vor dem Anpfiff des Heimspiels am Samstag (18.5.) gegen den VfB Stuttgart wurden zwei Knappen offiziell verabschiedet. Während Jeffrey Bruma nach seiner Leihe zum VfL Wolfsburg zurückkehren wird, beendet Sascha Riether seine Karriere.

Neben viel Applaus der Fans konnten sich die beiden Kicker auch über Präsente freuen, die sie stets an ihre Zeit auf Schalke erinnern werden. „Vielen Dank für tolle vier Jahre. Auch wenn ich nicht so häufig gespielt habe, war ich immer mit ganzem Herzen dabei“, sagte Riether vor dem Anpfiff. Dafür gab es tosenden Applaus.

Knapp zwei Stunden später jubelten die Fans erneut. Denn Huub Stevens wechselte Riether noch einmal ein. Der Rechtsverteidiger, dessen letztes Bundesligaspiel fast auf den Tag genau zwei Jahre zurückgelegen hatte, kam in der 88. Minute für Daniel Caligiuri in die Partie.

Dass der Abschied nicht spurlos an ihm vorbeiging, war Riether deutlich anzusehen. „Dieser Verein ist etwas ganz Besonderes! Ich werde stets ein Schalker bleiben!“, meinte der 36-Jährige. Insgesamt war der ehemalige deutsche Nationalspieler vier Jahre für Schalke aktiv, dabei kam er in 30 Pflichtspielen zum Einsatz.

Riether wurde schon einmal verabschiedet

Für Riether war es übrigens nicht die erste Verabschiedung auf Schalke. Bereits nach dem letzten Heimspiel der Saison 2016/2017 war der Rechtsverteidiger mit Präsenten bedacht worden, unterschrieb dann aber im Oktober 2017 erneut einen Einjahresvertrag, der am Saisonende auf Wunsch der sportlichen Leitung noch einmal um zwölf Monate verlängert wurde. Dies unterstreicht den Wert Riethers für die Mannschaft.

Jeffrey Bruma konnte gegen den VfB Stuttgart indes nicht noch einmal mitwirken. Der Verteidiger, der im Januar dieses Jahres vom VfL Wolfsburg ausgeliehen worden war, plagte sich mit Schmerzen im Fuß. Im Stadion war er dennoch, um der Mannschaft auf der Tribüne die Daumen zu drücken. Wettbewerbsübergreifend lief der Niederländer insgesamt zwölfmal für die Knappen auf.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

VELTINS-Arena | Feature

DFL veröffentlicht Bundesliga-Spielplan am 28. Juni

Am Freitag, den 28. Juni, steht fest, auf wen der FC Schalke 04 zum Auftakt der Bundesliga-Saison 2019/2020 treffen wird. An diesem Tag werden auch die weiteren 33 Spieltage veröffentlicht. Das gab die DFL am Mittwoch (29.5.) bekannt.

190521_stambouli

Benjamin Stambouli: Aus dem Negativen das Positive ziehen

Mit dem torlosen Unentschieden gegen den VfB Stuttgart am vergangenen Samstag (18.5.) endete für den FC Schalke 04 eine Bundesliga-Saison, die die Königsblauen schnellstmöglich abhaken wollen. Benjamin Stambouli möchte aus dieser verkorksten Spielzeit für den Neustart nach der Sommerpause vor allem das Positive ziehen.

Huub Stevens

Huub Stevens: Freue mich jetzt auf Erholung

Nach seinem letzten Spiel als Trainer dankte Huub Stevens während der Pressekonferenz seinen Mitstreitern für die geleistete Arbeit. Auch VfB-Coach Nico Willig beglückwünschte den Niederländer und sprach geleichzeitig davon, dass der 65-Jährige ein Vorbild für ihn sei. In der Mixed Zone kamen derweil Daniel Caligiuri und Alexander Nübel zu Wort. schalke04.de hat die Aussagen des Quartetts notiert.

Huub Stevens

Viel Applaus für Huub Stevens und sein Trainerteam

Die Koffer waren schon gepackt, der Flug in die spanische Sonne bereits gebucht. Doch dann kam alles anders. „Meine Frau und ich waren schon so gut wie auf Mallorca. Aber wenn Schalke ruft, hast du letztlich keine Chance. Mein blau-weißes Herz schlägt noch immer. Also habe ich meine Frau angerufen und gesagt: Ich kann nicht mit, ich muss Schalke helfen“, sagt Huub Stevens, der vor zwei Monaten in einer sportlich schwierigen Situation als Interimstrainer eingesprungen war.