Sascha Riether: Wünsche mir noch mehr Mut

Wie die Fans in der VELTINS-Arena war auch Sascha Riether mit dem Auftritt der Knappen gegen Bayern München einverstanden. Doch der Koordinator der Lizenzspielerabteilung spricht auf schalke04.de auch jene Punkte an, an denen die Mannschaft im Hinblick auf das Heimspiel gegen Hertha BSC am Samstag (31.8.) noch arbeiten muss.

Sascha Riether über…

…die Leistung der Königsblauen gegen Bayern München:
Es war klar, dass wir von der Qualität her nicht auf Augenhöhe mit Bayern München sind. Wir wollten den Bayern über die Einstellung Paroli bieten. Das ist uns sehr gut gelungen. In der ersten Halbzeit hätten wir noch mutiger auftreten müssen. Wir hatten ein paar gute Situationen, in denen wir aber nicht zum Abschluss kommen und stattdessen noch einmal den Pass suchen. Den Mut hat man dann in der zweiten Halbzeit gesehen. Leider sind wir dafür nicht belohnt worden.

…das am Ende deutliche Ergebnis:
Die Tore der Bayern waren gut gemacht. Allzu viele Chancen hatten sie nicht, aber sie waren sehr effektiv. Das ist einfach die Qualität, die sie haben. Jonjoe Kennie hat gegen Kingsley Coman wahnsinnig gut verteidigt. Leider entsteht dann diese eine Situation, die zum Elfmeter führt. Das 0:2 fällt durch einen Freistoß. Viel mehr haben wir nicht zugelassen. Die individuelle Qualität der Bayern hat uns am Samstag – unter dem Strich verdientermaßen – besiegt.

Ich wünsche mir, dass wir noch mehr Mut zeigen und häufiger direkt den Abschluss suchen. Daran arbeiten wir intensiv, um gegen Hertha BSC zu gewinnen.

Sascha Riether

…über die vermeintlichen Handspiel-Situationen:
Es waren ein paar strittige Szenen dabei, die leider nicht zu unseren Gunsten entschieden wurden. Wir waren verwundert, dass sich der Schiedsrichter die Szenen nicht noch einmal am Spielfeldrand angesehen hat. Aber das müssen wir akzeptieren. Mit ein bisschen Glück gelingt uns in unserer Drangphase der Anschlusstreffer zum 1:2 und es wird eine interessante Schlussphase. Häufig sind es diese Kleinigkeiten, die ein Spiel in eine gewisse Richtung lenken.

…über das Angriffsspiel der Königsblauen:
Wir benötigen viel Energie für das Verteidigen, das uns bereits sehr gut gelingt. In der Abstimmung im Offensivspiel müssen wir uns stetig verbessern, damit uns mehr Kombinationen gelingen, die zu Torchancen führen. Es ist aber nicht so, dass wir chancenlos sind. Auch am Samstag haben wir uns Möglichkeiten erarbeitet. Im Moment fehlt noch das letzte Quäntchen, der letzte exakte Pass. Ich wünsche mir, dass wir noch mehr Mut zeigen und häufiger direkt den Abschluss suchen. Daran arbeiten wir intensiv, um gegen Hertha BSC zu gewinnen.

Auf store.schalke04.de sind für das Duell mit den Berlinern noch Tickets erhältlich. Auch für die kommenden Heimspiele gegen den 1. FSV Mainz 05 und Fortuna Düsseldorf sind noch Restkarten im Verkauf.

Seite teilen