#SCFS04 in Zahlen: Geschichte soll sich wiederholen

Zum 37. Mal treffen der SC Freiburg und der FC Schalke 04 heute Abend (20.30 Uhr) in der Bundesliga aufeinander. 16 Mal verließen die Königsblauen den Platz als Sieger, 13 Mal der Sport-Club, sieben Partien endeten unentschieden. schalke04.de gibt einen Überblick über weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten.

Parallele zum Bundesliga-Start 2010/2011

In der Saison 2010/2011 sind die Knappen ebenfalls mit vier Bundesliga-Niederlagen gestartet. Am 5. Spieltag stand eine Englische Woche auf dem Programm, der S04 war beim SC Freiburg zu Gast und gewann dank eines späten Treffers von Klaas-Jan Huntelaar mit 2:1. Diese Geschichte darf sich – auch ohne den Hunter im Team – gerne wiederholen.

Bereits dreimal drei Siege in Serie gegen Freiburg

Ein Erfolg in Freiburg wäre der dritte in Serie gegen den Sport-Club. Drei Siege am Stück gegen die Breisgauer sind dem S04 drei Mal in seiner Bundesliga-Historie gelungen, und zwar zwischen September 1995 und November 1996, zwischen September 2010 und September 2011 sowie zwischen Mai 2013 und Mai 2014.

S04-Trio mit Freiburger Vergangenheit

Gleich drei Knappen haben einst für den SC Freiburg gespielt. Daniel Caligiuri (2005-2013) und Sascha Riether (1998-2007) wurden bei den Breisgauern zu Profis, Torwart Michael Langer (2008-2010) absolvierte 14 Zweitligapartien für den Sport-Club. Auf Freiburger Seite hat kein Spieler eine königsblaue Vergangenheit.

Niederlechner liegt der S04

Aufpassen auf Florian Niederlechner: Der Stürmer des SC Freiburg hat drei seiner 13 Bundesliga-Treffer gegen die Königsblauen erzielt. Gegen keinen anderen Bundesligisten traf der 27-Jährige häufiger.

Wer zuerst trifft, gewinnt (meistens)

In den vergangenen acht Bundesliga-Spielen zwischen dem S04 und dem Sport-Club gab es nur eine Partie – ein 1:1 im Dezember 2016 – in der beide Teams einen Treffer erzielten. Mit Ausnahme des 0:0 im April 2015 gab es immer einen Zu-Null-Sieg für eine der beiden Mannschaften (vier Mal für den S04, zwei Mal für Freiburg).

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Daniel Caligiuri

Daniel Caligiuri: Wenn man oben steht, geht vieles leichter

Als Daniel Caligiuri am Samstag (20.4.) gegen die TSG 1899 Hoffenheim einen Foulelfmeter nach einer Stunde Spielzeit zum 1:2-Anschlusstreffer verwandelte, war die Hoffnung auf einen Punktgewinn oder gar noch einen Sieg bei dem Mittelfeldmann, seinen Mitspielern und den Fans in der VELTINS-Arena riesengroß. „Ich hatte nach meinem Tor ein sehr, sehr gutes Gefühl“, berichtet der 31-Jährige.

Benjamin Stambouli

Benjamin Stambouli: Ein Spiel zum Vergessen

Als Schiedsrichter Christian Dingert am Samstag (20.4.) das Duell mit der TSG 1899 Hoffenheim abpfiff, musste Benjamin Stambouli erst einmal durchpusten und sich sammeln. „Mir fällt es kurz nach dem Spiel schwer, die richtigen Worte zu finden“, sagte der Franzose. Am Ende mussten seine Mitspieler und er sich eingestehen: der Gegner war abgezockter und effektiver.

Huub Stevens

Huub Stevens: Meine schwierigste Aufgabe

Nach dem Schlusspfiff in der VELTINS-Arena blickte Chef-Trainer Huub Stevens gemeinsam mit Hoffenheims Coach Julian Nagelsmann auf die Partie zurück. Zudem kam Debütant Jonas Carls in der Mixed Zone zu Wort. schalke04.de hat die Stimmen des Trios notiert.

FC Schalke 04 – TSG Hoffenheim

2:5 – S04 verliert Heimspiel gegen Hoffenheim

Keine Punkte für Königsblau am Oster-Wochenende. Im Heimspiel gegen eine effektive TSG 1899 Hoffenheim setzte es am Samstag (20.4.) zu ungewohnter Anstoßzeit um 20.30 Uhr eine deutliche 2:5-Niederlage. Da der Tabellensechzehnte VfB Stuttgart bereits am Nachmittag mit 0:6 beim FC Augsburg unterlag, beträgt der Vorsprung der Knappen auf den Relegationsplatz weiterhin sechs Punkte.