S04 unterliegt dem BVB im Revierderby

Der FC Schalke 04 hat das 97. Bundesliga-Revierderby am Samstag (24.10.) mit 0:3 bei Borussia Dortmund verloren. Für die Gastgeber trafen Manuel Akanji, Erling Haaland und Mats Hummels.

Borussia Dortmund - FC Schalke 04

Vier Wechsel in der Startelf

Im Vergleich zum 1:1-Unentschieden gegen den 1. FC Union Berlin nahm Chef-Trainer Manuel Baum vier Wechsel in der Startelf vor. Für Benito Raman, Can Bozdogan, Steven Skrzybski und Vedad Ibisevic begannen Malick Thiaw, Rabbi Matondo, Amine Harit und Goncalo Paciencia. Für Thiaw war es der erste Bundesliga-Einsatz von Beginn an. Ralf Fährmann, Suat Serdar und Mark Uth fehlten wie bereits in der Vorwoche verletzt, Ozan Kabak ist weiterhin gesperrt.

Borussia Dortmund - FC Schalke 04

Rönnow mit starker Parade gegen Meunier

Die Königsblauen versuchten, den BVB früh unter Druck zu setzen und über Ballgewinne im Mittelfeld schnell umzuschalten. Die Gastgeber schafften es nach gut zehn Minuten, Druck zu entwickeln und setzten sich in der Schalker Hälfte fest, die Knappen verteidigten geschlossen. Zunächst blockte Salif Sané einen 18-Meter-Schuss von Mahmoud Dahoud (10.), danach hielt Frederik Rönnow einen Schuss von Erling Haaland vom rechten Strafraumreck fest (11.). Die Dortmunder drückten weiter und hatten durch Thomas Meunier die erste große Möglichkeit der Partie. Der Außenverteidiger wurde von Haaland links im Strafraum freigespielt, Meunier zog aus fünf Metern aus spitzem Winkel ab – Rönnow parierte mit starkem Reflex (16.).

Borussia Dortmund - FC Schalke 04

Paciencia-Schuss noch abgeblockt

In der Folge konnten sich die Knappen vermehrt aus der eigenen Hälfte befreien und zeigten sich ihrerseits in der Offensive. In der 25. Minute legte Matondo den Ball per Kopf in den Lauf zu Paciencia, der im Sechzehner Mats Hummels aussteigen ließ und abzog – Manuel Akanji wehrte ins Toraus ab. Beim darauffolgenden Eckball kam Matija Nastasic zum Kopfball, Matondo bugsierte das Spielgerät aus Abseitsposition über den Kasten (26.).

Insgesamt hatte der BVB in Halbzeit eins aber mehr Spielanteile und die zwingenderen Torchancen. Dahouds Versuch aus 25 Metern streifte noch die Querlatte (31.), ein Kopfball von Giovanni Reyna aus fünf Metern nach Außenrist-Flanke von Meunier flog am linken Pfosten vorbei (37.). Zwischen diesen beiden Möglichkeiten eroberte Matondo den Ball nach einem Fehlpass von Akanji, legte 20 Meter vor dem Tor quer zum mitlaufenden Bastian Oczipka, dessen Schussversuch noch abgeblockt wurde (34.). Mit einem 0:0 gingen beide Teams letztlich in die Kabinen.

Borussia Dortmund - FC Schalke 04

BVB-Doppelschlag nach der Pause

Nach einem kurz ausgeführten Eckball konnten die Gastgeber die 1:0-Führung bejubeln. Julian Brandt legte im Strafraum ab auf Raphael Guerreiro. Dessen Schuss ins rechte Eck wehrte Rönnow nach vorne ab. Der für den Eckstoß aufgerückte Akanji schaltete am schnellsten und spitzelte das Spielgerät aus kurzer Distanz ins lange Eck (55.). Nur sechs Zeigerumdrehungen später erhöhte der BVB auf 2:0. Haaland wurde von Jadon Sancho in Szene gesetzt und lupfte die Kugel vom rechten Fünfmetereck über Rönnow hinweg ins Tor (61.).

Borussia Dortmund - FC Schalke 04

Hummels per Kopf zum 3:0-Endstand

Mit der Zwei-Tore-Führung im Rücken ließen die Gastgeber den Ball sicher in den eigenen Reihen laufen und erspielten sich weitere Möglichkeiten. Rönnow parierte gegen Haaland (68.), Nastasic fälschte einen gefährlichen Reyna-Schuss aus 20 Metern zum Eckball ab (69.). In der 78. Minute stellte Hummels letztlich den Endstand her. Guerreiros mit Schnitt getretener Eckball landete am Fünfer beim Innenverteidiger, der sich im Luftduell gegen Nastasic durchsetzte und zum 3:0 traf.

Heimspiel unter Flutlicht gegen Stuttgart

Am kommenden Freitag (30.10.) geht es für den S04 in der Bundesliga weiter. Um 20.30 Uhr eröffnen die Königsblauen mit ihrem Heimspiel gegen den VfB Stuttgart den sechsten Spieltag.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen