Benjamin Stambouli: So ein Ergebnis darf uns nicht passieren

So hatte sich Benjamin Stambouli sein Comeback sicherlich nicht vorgestellt: 328 Tage nach seinem letzten Einsatz in der Bundesliga kassierte der Franzose am Freitag (18.9.) mit seiner Mannschaft eine empfindliche 0:8-Niederlage zum Auftakt der neuen Saison beim amtierenden Triple-Sieger Bayern München.

Benjamin Stambouli

„Wir spielen Fußball, um Spaß zu haben. Heute hat es keinen Spaß gemacht“, so der 30-Jährige nach dem Schlusspfiff. „Wir haben zwar gegen die beste Mannschaft der Bundesliga gespielt – in meinen Augen sind die Bayern auch die beste Mannschaft in Europa, vielleicht sogar auf der Welt. Aber trotzdem darf uns so ein Ergebnis nicht passieren.“

Bei uns haben viele Dinge nicht funktioniert – andersherum hat beim Gegner fast alles geklappt.

Benjamin Stambouli

Stambouli erklärt, dass ein Team wie Bayern München jeden Fehler bestrafe. „Bei uns haben viele Dinge nicht funktioniert – andersherum hat beim Gegner fast alles geklappt“, resümiert der Defensivmann. Zudem habe man selbst im zweiten Durchgang am Ende zu naiv gespielt. „Wir haben immer den Willen, zurückzukommen. Nach dem 0:5 hätten wir vielleicht einfach hinten dicht machen müssen – aber das ist nicht unsere Mentalität“, sagt der Franzose.

Die deutliche Pleite müsse die Mannschaft nun schnell verdauen, auch wenn das schwer sei. Stambouli: „Trotzdem sollten wir nach vorne schauen. Ich bin überzeugt davon, dass wir nächste Woche gegen Bremen ein anderes Gesicht zeigen. Wir haben eine gute Mentalität in der Mannschaft. Ich glaube an uns!“

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

kompakt_s04vfb_slider

Königsblau kompakt: Alle Infos zu #S04VFB

Am 6. Spieltag treffen die Knappen in der VELTINS-Arena auf den VfB Stuttgart. schalke04.de hat alle relevanten Informationen zum Duell mit den Schwaben am Freitag (30.10., 20.30 Uhr) zusammengestellt.

Frederik Rönnow

Frederik Rönnow: Positiv denken und neues Selbstvertrauen aufbauen

Nach der Niederlage im Revierderby richtet sich der Blick der Knappen längst auf die kommende Aufgabe am Freitagabend (30.10., 20.30 Uhr) gegen den VfB Stuttgart. „Was in der Vergangenheit passiert ist, gehört zur Vergangenheit“, betont auch Torwart Frederik Rönnow. „Stattdessen müssen wir nach vorne schauen.“

VELTINS-Arena

Heimspiel gegen den VfB Stuttgart ohne Zuschauer

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Fallzahlen in Gelsenkirchen – die 7-Tages-Inzidenz liegt am Dienstag (27.10.) bei 140,2 Fällen, also deutlich über dem Grenzwert von 35 – haben die lokalen Behörden den Königsblauen mitgeteilt, dass das Heimspiel am Freitag (30.10.) gegen den VfB Stuttgart ohne Zuschauer ausgetragen werden muss und dabei auch die erteilte Genehmigung für die Teilzulassung von bis zu 300 Zuschauern zurückgezogen. Somit muss das Spiel als Geisterspiel stattfinden.

VELTINS-Arena

Nur 300 Zuschauer bei Spiel gegen den VfB Stuttgart

Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens in Gelsenkirchen wird auch das Heimspiel der Königsblauen gegen den VfB Stuttgart am Freitag (30.10., 20.30 Uhr) vor lediglich 300 Fans ausgetragen.