Manuel Baum: Gemeinsam aus dieser Situation herausziehen

Nach seiner Premiere als Chef-Trainer der Königsblauen sprach Manuel Baum am Samstag (3.10.) über die 0:4-Niederlage in Leipzig. Auch Salif Sané äußerte sich zum Geschehen. Zudem kam RB-Coach Julian Nagelsmann zu Wort. schalke04.de hat die Aussagen des Trios notiert.

Manuel Baum:

Jeder konnte erkennen, dass wir auf eine richtig gute Leipziger Mannschaft getroffen sind. Wir sind natürlich sehr enttäuscht, weil wir in sämtlichen Phasen der Partie nicht gut gespielt haben. Wir waren im Pressing häufig zu spät dran, was man bei den Gegentoren sieht, da haben die Abstimmungen nicht gepasst. Wenn wir mal den Ball erobert haben, dann war er zu schnell wieder weg. Wir haben auch im Spielaufbau nicht mutig genug gespielt. Mit dem 0:1 sind die Köpfe der Spieler nach unten gegangen und die Selbstzweifel kamen wieder. Wir müssen eine Strategie an den Tag legen, mit der wir wieder Mut fassen und die Spieler Verantwortung auf dem Platz übernehmen, sodass wir erfolgreich arbeiten. Ich blicke positiv nach vorn, denn mich reizt es total, mit den Spielern zu arbeiten, um uns gemeinsam aus dieser Situation herauszuziehen.

Julian Nagelsmann:

Wir haben heute gezeigt, dass wir Bock haben, erfolgreich zu sein. Wenn wir noch mehr Killerinstinkt gezeigt hätten, wären sogar noch mehr Tore möglich gewesen. Es war ein Schlüssel, dass unser Gegenpressing so gut war. Die Aktionen, die Schalke geplant hat, haben aufgrund unserer Qualität nicht geklappt. Wir haben verdient gewonnen.

Salif Sané:

Im Moment läuft es nicht bei uns. Wir müssen es besser machen, das wissen wir alle. Manuel Baum hat uns gesagt, dass wir positiv nach vorne schauen müssen. Er glaubt an uns und unsere Qualitäten. Wir sind ein Team, halten zusammen – was wir brauchen, ist ein Erfolgserlebnis. Neben der Niederlage gab es auch für mich persönlich heute eine Schrecksekunde. Ich hatte in der zweiten Halbzeit einen Moment lang Angst, dass wieder etwas an meinem Knie passiert sein könnte. Aber alles ist gut.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

kompakt_s04vfb_slider

Königsblau kompakt: Alle Infos zu #S04VFB

Am 6. Spieltag treffen die Knappen in der VELTINS-Arena auf den VfB Stuttgart. schalke04.de hat alle relevanten Informationen zum Duell mit den Schwaben am Freitag (30.10., 20.30 Uhr) zusammengestellt.

Frederik Rönnow

Frederik Rönnow: Positiv denken und neues Selbstvertrauen aufbauen

Nach der Niederlage im Revierderby richtet sich der Blick der Knappen längst auf die kommende Aufgabe am Freitagabend (30.10., 20.30 Uhr) gegen den VfB Stuttgart. „Was in der Vergangenheit passiert ist, gehört zur Vergangenheit“, betont auch Torwart Frederik Rönnow. „Stattdessen müssen wir nach vorne schauen.“

VELTINS-Arena

Heimspiel gegen den VfB Stuttgart ohne Zuschauer

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Fallzahlen in Gelsenkirchen – die 7-Tages-Inzidenz liegt am Dienstag (27.10.) bei 140,2 Fällen, also deutlich über dem Grenzwert von 35 – haben die lokalen Behörden den Königsblauen mitgeteilt, dass das Heimspiel am Freitag (30.10.) gegen den VfB Stuttgart ohne Zuschauer ausgetragen werden muss und dabei auch die erteilte Genehmigung für die Teilzulassung von bis zu 300 Zuschauern zurückgezogen. Somit muss das Spiel als Geisterspiel stattfinden.

VELTINS-Arena

Nur 300 Zuschauer bei Spiel gegen den VfB Stuttgart

Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens in Gelsenkirchen wird auch das Heimspiel der Königsblauen gegen den VfB Stuttgart am Freitag (30.10., 20.30 Uhr) vor lediglich 300 Fans ausgetragen.