Thilo Kehrer: Riesenschub für die kommenden Aufgaben

Nach dem spektakulären Derby hat mit zwei Tagen Abstand die Vorbereitung auf das Heimspiel am Samstag (2.12.) gegen den 1. FC Köln begonnen. Thilo Kehrer ist sich sicher, dass das 4:4 gegen die Schwarz-Gelben seiner Mannschaft noch einmal einen extra Kick Motivation für die anstehenden Aufgaben geben wird. „Wir nehmen durch die unglaubliche Moral, die wir in der zweiten Hälfte gezeigt haben, einen Riesenschub mit“, sagt der Kapitän der deutschen U21-Auswahl.

„Wir rücken als Team immer enger zusammen. Das spüre ich an jedem Tag“, berichtet der Abwehrspieler. „Ich bin wirklich froh, dass ich ein Teil dieser Mannschaft bin und der Trainer mir vertraut.“ Kehrer stand bislang in allen 13 Bundesligaspielen in der Startelf der Königsblauen. Im Derby wurde der Youngster erstmals ausgewechselt. Allerdings nicht aus Leistungsgründen, sondern weil er kurz vor einem Platzverweis stand. „Die Maßnahme des Trainers war vollkommen richtig. Sonst hätte ich vielleicht die Gelb-Rote Karte gesehen“, weiß er und fügt hinzu: „Ich hatte auch etwas Glück, dass ich beim Pausenpfiff noch auf dem Platz stand.“ Denn nach einem Foul des Schalker Eigengewächses an Andriy Yarmolenko hätte Schiedsrichter Deniz Aytekin auch anders entscheiden können.

Ich bin wirklich froh, dass ich ein Teil dieser Mannschaft bin.

Thilo Kehrer

Die verrückte zweite Hälfte erlebte Kehrer daher als Zuschauer. Und was er sah, wird er so schnell nicht vergessen. „Es war einfach verrückt“, sagt er. Einen riesengroßen Anteil an der Kehrtwende habe die ruhige, aber dennoch sehr emotionale und packende Halbzeitansprache von Domenico Tedesco gehabt, berichtet Kehrer. „Der Trainer hat gesagt, dass wir es nicht verdient haben, die Gegentore so zu bekommen. Er hat aber auch gesagt, dass im Fußball alles möglich ist und wir an uns glauben sollen. Wenn Dortmund vier Tore schießen kann, dann können wir das auch!“ Gesagt, getan!

Nach dem Schlusspfiff sei die Stimmung im Team dann sehr ausgelassen gewesen. „Wir haben die Momente einfach genossen“, schwärmt der Abwehrmann. „Wir hatten eine riesige Moral im Spiel. Ich freue mich für die Fans und bin dankbar für die großartige Unterstützung.“ Eine große Feier am Abend gab es aber nicht. „Nach dem Abpfiff ging es zu den Familien. Da es viele Emotionen im Spiel gab, war das Adrenalin auch aufgebraucht. Daher war es ganz gut, den Abend in Ruhe ausklingen zu lassen“, sagt Kehrer, der am trainingsfreien Tag nach dem Spiel eine freiwillige Einheit im Kraftraum auf dem Schalker Vereinsgelände schob. Seine Erklärung dafür: „Gegen Köln geht es um die nächsten Punkte. Und die wollen wir unbedingt holen!“

Position
Geburtsdatum23.09.2019
Größe0 m
Gewicht kg
Auf Schalke seit23.09.2019

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Amine Harit

Amine Harit: Das schönste Tor meiner Karriere

Als Amine Harit am Freitag (20.9.) um 22.18 Uhr kunstvoll zum 2:1 in die Maschen traf, kannte der Jubel in der VELTINS-Arena keine Grenzen mehr. „Als ich das Tor erzielt habe, konnte ich mein eigenes Wort nicht mehr verstehen. So laut war es“, beschreibt der Siegtorschütze die Stimmung im Stadion. „Es war einfach fantastisch. Für uns als Mannschaft, aber auch für mich persönlich. Drei Punkte, ein Tor geschossen, einen Treffer vorbereitet – für mich war es ein perfekter Abend.“

Jubel nach dem Heimsieg gegen Mainz

100 Prozent Siegquote: Hinrunden-Serie gegen Mainz ausgebaut

Wenn der FC Schalke 04 im ersten Saisonteil auf den 1. FSV Mainz 05 trifft, gewinnt stets Königsblau. In den Zahlen des Spieltags blickt schalke04.de aber nicht nur auf die überragende Hinrunden-Bilanz gegen die Rheinhessen.

Suat Serdar

Suat Serdar: Jeder kämpft für jeden

Nach dem Abpfiff sprach David Wagner von einem glücklichen Sieg seiner Mannschaft, die aus seiner Sicht im zweiten Durchgang nicht gut im Spiel war. Mainz-Coach Sandro Schwarz ärgerte sich, dass sein Team durch den genialen Moment von Amine Harit kurz vor Schluss mit leeren Händen nach Hause fahren muss. Parallel zur Pressekonferenz mit den beiden Chef-Trainern äußerten sich Suat Serdar und Benjamin Stambouli in der Mixed Zone zum Spiel. schalke04.de hat die Aussagen des Quartetts notiert.

S04M05_17

Dank Amine Harits Traumtor: S04 gewinnt 2:1 gegen Mainz

Der FC Schalke 04 hat sein Heimspiel am Freitag (20.9.) gegen den 1. FSV Mainz 05 mit 2:1 für sich entschieden. Für die Mannschaft von Chef-Trainer David Wagner war es der dritte Dreier in Serie in der noch jungen Saison. Torschützen in der VELTINS-Arena waren Suat Serdar (36.) und Amine Harit (89.). Für Mainz traf Karim Onisiwo zum zwischenzeitlichen Ausgleich (75.).