Überzeugender Auftritt: S04 startet mit 2:0-Sieg in die Rückserie

Der FC Schalke 04 hat am Freitag (17.1.) einen Traumstart in die Rückrunde hingelegt. Gegen den Tabellenzweiten Borussia Mönchengladbach überzeugte die Mannschaft von Chef-Trainer David Wagner in der ausverkauften VELTINS-Arena auf ganzer Linie und gewann verdient mit 2:0. Torschützen waren Suat Serdar (48.) und Michael Gregoritsch (58.).

Gregoritsch in der Startelf – Harit fehlt verletzt

Winter-Neuzugang Michael Gregoritsch feierte gegen die Elf vom Niederrhein seine Pflichtspiel-Premiere. Jean-Clair Todibo, das zweite neue Gesicht im Team, zählte zum Kader, kam aber noch nicht zum Einsatz. Der Verteidiger hatte nach seiner Unterschrift erst einmal mit der Mannschaft trainiert.

Verzichten musste Königsblau auf Amine Harit. Der Marokkaner plagt sich mit einer Oberschenkelverletzung. Darüber hinaus standen auch Alexander Nübel (Rotsperre) und Jonas Carls (Infekt) sowie das bereits länger verletzte Trio Salif Sané, Benjamin Stambouli und Weston McKennie nicht zur Verfügung.

Gute Chancen, keine Tore

Die Begegnung benötigte keine lange Anlaufzeit. Beide Mannschaften attackierten den Gegner früh und erspielten sich bereits in den ersten Minuten gute Möglichkeiten. Zunächst prüfte Alassane Plea Schalkes Schlussmann Markus Schubert in der fünften Minute mit einem Schuss aus 19 Metern, kurz danach hatte Michael Gregoritsch auf der anderen Seite das 1:0 auf dem Fuß. Bei seinem Abschluss aus fünf Metern nach einer Raman-Hereingabe parierte Yann Sommer aber glänzend. Und auch beim Nachschuss von Suat Serdar war der Gäste-Keeper auf dem Posten (6.).

Königsblau blieb nach der vergebenen Doppelchance weiterhin am Drücker. Benito Raman schoss nach einer Viertelstunde aus rechter Position ans Außennetz, keine 120 Sekunden später zog Alessandro Schöpf ab, nachdem die Borussia zuvor erfolgreich im Spielaufbau attackiert worden war. Sein zentraler Versuch war am Ende aber kein größeres Problem für Sommer.

Nach 28 Minuten musste der Schweizer Nationaltorhüter dann aber sein ganzes Können aufbieten. Raman, von Gregoritsch perfekt geschickt, lief allein auf den Schlussmann zu, blieb aber nur zweiter Sieger. Wenig später hatte auch Mönchengladbach – fast aus dem Nichts – eine Großchance. Marcus Thuram kam nach einer Ecke zum Kopfball. Schubert war bereits geschlagen, Gregoritsch dafür aber zur Stelle. Der Österreicher klärte auf der Linie (37.). Sekunden vor dem Pausenpfiff stand Gregoritsch dann auf der anderen Seite wieder im Mittelpunkt. Nach einer Caligiuri-Flanke köpfte er aber rechts neben den Kasten.

Serdar und Gregoritsch lassen VELTINS-Arena beben

Gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs setzte Schalke ein Ausrufezeichen – oder besser gesagt: Königsblau traf ins Schwarze! Torschütze in der 48. Minute war Serdar, der den Ball fast unbedrängt aus 18 Metern überlegt ins rechte Eck platzierte. Nach dem 1:0 hielt Königsblau das Tempo hoch und hätte durch Caligiuri fast nachgelegt. Ein Schuss des Deutsch-Italieners aus 15 Metern wurde aber noch entscheidend von Matthias Ginter zur Ecke geblockt (50.).

Nach 58 Minuten klingelte es dann aber ein zweites Mal im Gladbacher Kasten. Breel Embolo hatte den Ball am Schalker Strafraum verloren, anschließend schaltete die Mannschaft von David Wagner blitzschnell um und fuhr einen Konter aus dem Lehrbuch. Serdar steckte durch auf Raman, der Belgier legte im Sechzehner noch einmal quer. Gregoritsch vollendete zum Finale des Angriffs dann cool ins lange Eck. Premiere geglückt: Erstes Pflichtspiel, erstes Tor!

Die Borussia versuchte ab der 70. Minute, der Begegnung noch einmal eine Wendung zu geben. Schalke ließ aber insgesamt nur wenig zu. Zwar kam die Elf vom Niederrhein das eine oder andere Mal zum Abschluss, wirklich gefährlich wurde es für Schubert in seinem vierten Bundesligaspiel aber nicht.

Zwei Auswärtsspiele hintereinander

An den kommenden beiden Spieltagen sind die Knappen jeweils auswärts gefordert. Zunächst am 25. Januar in München, anschließend am 31. Januar in Berlin. Mit den Hauptstädtern gibt es vier Tage nach dem Bundesliga-Vergleich in der VELTINS-Arena im DFB-Pokal ein schnelles Wiedersehen. Für das Kräftemessen mit Hertha BSC (Spieltermin: 4. Februar, 20.45 Uhr) sind auf store.schalke04.de noch Tickets verfügbar.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

190905_koes04

#KOES04: Infos rund ums Spiel

Der 24. Spieltag in der Bundesliga steht an: schalke04.de hat alle relevanten Informationen zum Duell mit dem 1. FC Köln am Samstag (29.2., 18.30 Uhr) zusammengestellt. Die Geißböcke liegen derzeit mit 26 Punkten und einem Torverhältnis von 33:42 auf dem 13. Tabellenplatz.

FC Schalke 04, RB Leipzig, Bundesliga, Saison 2019/2020, 22.02.2

Jonjoe Kenny: Die Reaktion der Fans war unglaublich!

Den 23. Spieltag hatten sich alle Königsblauen ganz anders vorgestellt. Die deutliche 0:5-Niederlage (22.2.) gegen RB Leipzig tat weh. Die Enttäuschung war groß. Der Zusammenhalt zwischen Fans und Mannschaft überwog jedoch. Rechtsverteidiger Jonjoe Kenny hat das tief beeindruckt: „Die Reaktion der Fans war unglaublich.“

David Wagner

David Wagner: Zu wenig Spieler auf dem Platz, die Normalform hatten

Nach dem Schlusspfiff des Topspiels äußerten sich David Wagner und RB-Coach Julian Nagelsmann am Samstag (22.2.) gemeinsam auf der Pressekonferenz zum Geschehen. Zudem sprach Jochen Schneider in der Mixed Zone der VELTINS-Arena. schalke04.de hat die Stimmen zum Spiel notiert.

leipzig_07

0:5 – S04 unterliegt dem Tabellenzweiten aus Leipzig

Keine Punkte für Königsblau: Im Topspiel des 23. Spieltags gewann RB Leipzig am Samstag (22.2.) mit 5:0 in der VELTINS-Arena. Marcel Sabitzer hatte den Tabellenzweiten bereits wenige Sekunden nach Spielbeginn in Führung geschossen, nach dem Seitenwechsel trafen außerdem Timo Werner (61.), Marcel Halstenberg (68.), Angelino (81.) und Emil Forsberg (89.).