#VFBS04 in Zahlen: Jüngste Bilanz sehr positiv

94 Mal trafen der FC Schalke 04 und Stuttgart bislang im deutschen Oberhaus aufeinander. Dabei können die Schwaben die etwas besser Bilanz aufweisen. 42 Mal gewann der VfB, 37 Mal hatte Königsblau am Ende die Nase vorn. Zudem gab es 15 Unentschieden. schalke04.de gibt einen Überblick über weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten.

Zuletzt drei Siege in Stuttgart

Die Knappen gaben in den vergangenen sechs Spielen gegen den VfB lediglich einmal Punkte ab. Die letzten drei Partien in der Mercedes-Benz Arena endeten sogar allesamt siegreich. Dabei kassierte Ralf Fährmann kein einziges Gegentor.

Tedesco trifft auf Ex-Verein

Die Anfänge von Domenico Tedescos Laufbahn als Trainer liegen in Stuttgart. Als 22-Jähriger schloss er sich der Nachwuchsabteilung des VfB an, in der er diverse Teams, unter anderem die U17 in der Junioren-Bundesliga Süd/Südwest, trainierte. Einer seiner damaligen Spieler war der jetzige VfB-Profi Berkay Özcan. Zum Ende der Saison 2014/2015 verließ Tedesco die Schwaben und wurde Jugendtrainer bei der TSG 1899 Hoffenheim.

Rudy und Langer mit VfB-Vergangenheit

Auch Sebastian Rudy trifft auf seinen Ex-Club. Der deutsche Nationalspieler wechselte 2003 in das Nachwuchsleistungszentrum der Schwaben, fünf Jahre später gab er sein Profidebüt. Auf die Premiere im deutschen Oberhaus folgten neben 37 Partien in der U23 insgesamt 14 weitere Begegnungen für den VfB in der Bundesliga, ehe sich der Mittelfeldmann im Jahr 2010 der TSG 1899 Hoffenheim anschloss.

Michael Langer hat ebenfalls eine Stuttgarter Vergangenheit. Der Schlussmann hütete bereits in der U19 das Tor der Schwaben, später stand er in der U23 zwischen den Pfosten und zählte zudem zum Lizenzspielerkader. In der Saison 2006/2007 kam der Österreicher einmal für den VfB in der Bundesliga zum Einsatz (beim 0:0 gegen den VfL Wolfsburg) und darf sich damit Deutscher Meister nennen.

Wiedersehen mit Aogo, Weinzierl und Badstuber

Mit Dennis Aogo (2013-2017) und Holger Badstuber (2017) stehen zwei Akteure mit königsblauer Vergangenheit im VfB-Kader. Auch auf der Bank sitzt ein alter Bekannter. Seit Oktober 2018 ist Markus Weinzierl Chef-Trainer der Schwaben. Der Vorgänger von Domenico Tedesco war in der Saison 2016/2017 auf Schalke tätig.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

VELTINS-Arena | Feature

DFL veröffentlicht Bundesliga-Spielplan am 28. Juni

Am Freitag, den 28. Juni, steht fest, auf wen der FC Schalke 04 zum Auftakt der Bundesliga-Saison 2019/2020 treffen wird. An diesem Tag werden auch die weiteren 33 Spieltage veröffentlicht. Das gab die DFL am Mittwoch (29.5.) bekannt.

190521_stambouli

Benjamin Stambouli: Aus dem Negativen das Positive ziehen

Mit dem torlosen Unentschieden gegen den VfB Stuttgart am vergangenen Samstag (18.5.) endete für den FC Schalke 04 eine Bundesliga-Saison, die die Königsblauen schnellstmöglich abhaken wollen. Benjamin Stambouli möchte aus dieser verkorksten Spielzeit für den Neustart nach der Sommerpause vor allem das Positive ziehen.

Huub Stevens

Huub Stevens: Freue mich jetzt auf Erholung

Nach seinem letzten Spiel als Trainer dankte Huub Stevens während der Pressekonferenz seinen Mitstreitern für die geleistete Arbeit. Auch VfB-Coach Nico Willig beglückwünschte den Niederländer und sprach geleichzeitig davon, dass der 65-Jährige ein Vorbild für ihn sei. In der Mixed Zone kamen derweil Daniel Caligiuri und Alexander Nübel zu Wort. schalke04.de hat die Aussagen des Quartetts notiert.

Huub Stevens

Viel Applaus für Huub Stevens und sein Trainerteam

Die Koffer waren schon gepackt, der Flug in die spanische Sonne bereits gebucht. Doch dann kam alles anders. „Meine Frau und ich waren schon so gut wie auf Mallorca. Aber wenn Schalke ruft, hast du letztlich keine Chance. Mein blau-weißes Herz schlägt noch immer. Also habe ich meine Frau angerufen und gesagt: Ich kann nicht mit, ich muss Schalke helfen“, sagt Huub Stevens, der vor zwei Monaten in einer sportlich schwierigen Situation als Interimstrainer eingesprungen war.