William: Ich habe mich sofort willkommen gefühlt

Seit etwas mehr als zwei Wochen ist William ein Königsblauer. Der Rechtsverteidiger, der auf der Außenbahn auch den offensiven Part spielen kann, hat sich nach eigener Aussage gut eingelebt auf Schalke. „Die Mannschaft hat mich sehr gut aufgenommen und mich mit offenen Armen empfangen. Ich habe mich sofort willkommen gefühlt“, berichtet der vom VfL Wolfsburg ausgeliehene Brasilianer.

William

„Wenn ich Fragen habe, kann ich jeden Spieler ansprechen. Alle sind sehr hilfsbereit und nehmen sich Zeit für mich“, sagt William, der wenige Tage nach der Vertragsunterschrift beim 1:1-Unentschieden in Bremen als Einwechselspieler sein Debüt im S04-Trikot gefeiert hatte. Auf die 20 Minuten im Weserstadion folgten an seiner alten Wirkungsstätte im DFB-Pokal beim VfL Wolfsburg sowie zuletzt im Heimspiel gegen RB Leipzig zwei Startelfnominierungen.

Ich bin überzeugt davon, dass wir in den kommenden Wochen Punkte sammeln werden.

William

Dass beide Spiele nicht erfolgreich endeten, wurmt den 25-Jährigen. „Wir befinden uns in einer schwierigen Situation“, weiß William. „Aber ich habe bereits am ersten Tag gesehen, dass die Mannschaft Qualität hat. Ich bin überzeugt davon, dass wir in den kommenden Wochen Punkte sammeln werden.“

Der Anfang soll am Samstag (13.2.) um 18.30 Uhr im Auswärtsspiel bei Union Berlin gemacht werden. Vor den Leistungen der Eisernen in der bisherigen Saison hat der Rechtsfuß großen Respekt. „Ich habe einige Spiele unseres Gegners gesehen. Union Berlin ist sehr heimstark“, sagt William. Nichtsdestotrotz formuliert der Olympiasieger von 2016 ein klares Ziel: „Wir treten in Berlin an, um drei Punkte zu holen. Und ich bin überzeugt davon, dass uns das auch gelingen wird. Wichtig ist, dass wir 90 Minuten lang mutig auftreten.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Tags

Seite teilen